Sonntagsbild 05 2022

Das Wassertigerjahr hat begonnen

anklick = großes Bild – please click to enlarge

Entspannt schreitet der Tiger zum Wasser, sein Spiegelbild zu betrachten.



WILLIAM BLAKE

The Tyger.

Tyger Tyger, burning bright,

In the forests of the night;

What immortal hand or eye,

Could frame thy fearful symmetry?

In what distant deeps or skies.

Burnt the fire of thine eyes?

On what wings dare he aspire?

What the hand, dare seize the fire?

And what shoulder, & what art,

Could twist the sinews of thy heart?

And when thy heart began to beat,

What dread hand? & what dread feet?

What the hammer? what the chain,

In what furnace was thy brain?

What the anvil? what dread grasp,

Dare its deadly terrors clasp!

When the stars threw down their spears

And water ’d heaven with their tears:

Did he smile his work to see?

Did he who made the Lamb make thee?

Tyger Tyger burning bright,

In the forests of the night:

What immortal hand or eye,

Dare frame thy fearful symmetry?

(1794)

Der Tiger

Tiger, Tiger, flammend hell

In den Wäldern der Nacht,

Welch unsterbliche Hand, welches Auge

Konnte dein erschreckendes Ebenmaß formen?

In welch fernen Tiefen oder Himmelsweiten

Entfachte er das Feuer deiner Augen?

Auf was für Flügeln wagte er sich daran?

Was für eine Hand wagte, zu greifen nach dem Feuer?

Und welcher Schöpfer, welche Kunst

Konnte deines Herzens Sehnen verknüpfen?

Und als dein Herz zu schlagen begann,

Wie ehrfurchtgebietend waren Hand und Fuß?

Was war der Hammer? Was die Kette?

In welchem Ofen war dein Gehirn?

Was war der Amboss? Was für ein erhabener Griff

Wagt es, seine tödlichen Schrecken zu umschließen?

Als die Sterne Lichtspeere herniederwarfen

Und den Himmel benetzten mit ihren Tränen –

Hat Er gelächelt beim Anblick seines Werkes?

Hat Er, der das Lamm erschuf, dich gemacht?

Tiger, Tiger, flammend hell

In den Wäldern der Nacht,

Welch unsterbliche Hand, welches Auge

Konnte dein erschreckendes Ebenmaß formen?

31 Gedanken zu „Sonntagsbild 05 2022

  1. human
    why for what
    we are made

    bright burning
    our little light

    for a short time
    during the day
    in the dream of the night

    the Great Mother
    her sisters

    the little gem
    from the germ
    the unborn child
    to be human
    awakens

    the unconscious
    into time
    through our mother
    for birth
    brought to earth

    the soul
    into our eyes
    gives us the light
    the language
    the words

    so it is
    in other hearts
    ignite

    how many ways
    we have to go

    the inner world
    to the outside world
    into the stories
    into an event
    recognize that
    in own experience

    we lack
    from arrogance
    to live
    the humility
    this simple art

    the wrong ways
    the night sea voyage
    to hell and back

    burned skin
    burned senses
    emasculated spirit
    broken hand
    exhausted legs
    silenced
    paralyzed movement

    we are
    from stardust
    have the world
    The life
    subjugated

    we stand short
    before the abyss
    into the eternal night

    human
    why for what
    we are made

    *

    Mensch
    warum wozu
    sind wir gemacht

    hell brennend
    unser kleines Licht

    für kurze Zeit
    am Tag
    im Traum der Nacht

    die Große Mutter
    ihre Schwestern

    das Kleinod
    aus dem Keim
    das ungeborene Kind
    zum Menschensein
    erwacht

    dem Unbewussten
    in die Zeit
    durch unsere Mutter
    zur Geburt
    zur Erde gebracht

    die Seele
    in unsere Augen
    gibt uns das Licht
    die Sprache
    die Worte

    sodass es sich
    in anderen Herzen
    entzünde

    wieviele Wege
    müssen wir gehen

    der Innenwelt
    zur Aussenwelt
    in die Geschichten
    in ein Ereignis
    dem erkennen
    in eigener Erfahrung

    uns fehlt
    vor Überheblichkeit
    zum Leben
    die Demut
    diese einfache Kunst

    die Irrwege
    der Nachtmeerfahrt
    zur Hölle und zurück

    verbrannter Haut
    verbrannter Sinne
    entmanntem Geist
    gebrochener Hand
    entkräfteter Beine
    verstummend
    gelähmter Bewegung

    wir sind
    aus Sternenstaub
    haben die Welt
    das Leben
    untertan gemacht

    wir stehen kurz
    vor dem Abgrund
    in die ewige Nacht

    Mensch
    warum wozu
    sind wir gemacht

    Gefällt 2 Personen

Ich freue mich über Kommentare

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.