Sonntagsbilder 40 2019

Form

Jede vom Menschen geschaffene Form hat ihren Ursprung in allem Lebendigem

-1-

-2-

draufklick = großes Bild – please click to enlarge

Ich wünsche euch einen geruhsamen Fluss und ein kleines bisschen Glücklichsein.

Ping Pong 024

PING

GERDA AN ULLI → VOM GESAMTBILD IST NUR EIN KLEINER AUSSCHNITT SICHTBAR …

PONG

ULLI AN GERDA → … DEN REST HAT SIE ÜBERMALT UND ÜBERKLEBT

Zugegeben, dieses Mal empfand ich Gerdas Ping als wirkliche Herausforderung, bis mir die Idee mit der Collage kam. Einziges Kriterium, das ich hatte war, dass keins meiner eingefügten Elemente in das Bild von Gerda eingreifen durfte und dann staunte ich, wie sich wieder einmal eins ins andere fügte und ergänzte …

Ich bin sehr auf eure Resonanz gespannt.

PING 025

ULLI AN GERDA → WASSER IST DAS BLUT DER ERDE, ES …

draufklick = große Bilder – please click to enlarge



WAS BISHER GESCHAH → https://cafeweltenall.wordpress.com/galerien/ping-pong/

DIE IDEE→ https://cafeweltenall.wordpress.com/2019/02/05/ping-pong-001-2019/

Schmaler Grat

Der schmale Grat, diese hauchdünne Linie …

draufklick = großes Bild

… sie interessieren mich, hier ist es der schmale Grat zwischen flüssig und fest. Viele andere fallen mir ein, welche dir?

Ich empfinde unsere Zeit ebenfalls als eine Gratwanderung und dazu fiel mir heute dieses Lied ein:

 

Wasser und Eis im Januar 2019

Und immer wieder dieser Brunnen

Da war es nur noch eins

Wasser, Eis und Schneesternchen

Diese zarte Grenzlinie zwischen fest und fließend

Und immer wieder diese Brunnenwand

-filigran-

-expressiv-

-frei-

Eis und Wasser begleiteten mich durch diesen Januar. Spannend war es und ist es noch.

In diesem Monat werde ich keinen Rückblick mit nicht veröffentlichten Bildern erstellen. Stattdessen zeige ich euch die weitere Entwicklung am Brunnen. Zwischen den oberen Bildern und den nun folgenden liegen drei Tage, aufgenommen habe ich sie am vergangenem Sonntag.

Eismusikfestival im norwegischen Geilo

-1- zur Einführung

-2- Der Klang

Es gibt doch wahrlich nichts, was es nicht gibt –

Sonntagsbilder 40 2018

Am Wasser

 

Das Ursprungsbild zeigte ich vor zwei Wochen hier https://cafeweltenall.wordpress.com/2018/09/09/sonntagsbilder-38-2018/ Heute zeige ich euch Ausschnitte daraus. Isn`t it magic?

die Galerien öffnen sich, wenn du ein Bild anklickst

Ein bewegter Himmel

gestern

am frühen Nachmittag,

 

er hat sich verändert.

 

Damit es nun auch ein beschwingter Septembersonntag wird, hier noch zwei Klavierstücke von Chilly Gonzales, den ich in dieser Woche durch meinen Sohn entdeckt, und dem ich nun schon eine große Weile gelauscht habe …

Habt Spaß!

Schönes

Mir ist nach Schönem. Mir ist nach Septemberlicht. Mir ist nach Wasser.

Wir haben hier in den letzten Tagen unglaublich viel diskutiert, ich danke allen, die sich daran beteiligt haben. Nichts von dem geht an mir vorbei, weder Zuspruch, noch Widerspruch, noch Zwischentöne und es gibt noch vieles zu überdenken.

Ich muss nicht alles vom anderen mögen.

Jetzt aber möchte ich mich einstweilen wieder den schönen Seiten des Lebens zuwenden. Schönheit nährt Herz und Seele. Schönheit schenkt mir Kraft, Ja zum Leben zu sagen. Schönheit wohnt in den Augenblicken.

Das sind Bilder von Dienstag, 04. September, als ich mit meinen Enkelkindern einen Rheinspaziergang gemacht habe und der Schwan wiederkam, er kommt immer, wenn ich dort bin und jedes Mal noch näher. Ich „baute“ mit den Kindern einen Flussarm. Sie hatten gefragt was das denn sei, ein Flussarm … nun wissen sie auch das –

Der Juni in Bildern

Eine musikalische Untermalung zu den Bildern. Noch ein Stück von der Band „Rising Appalachia“, mit ihrem song „SUNU“. Schaut mal den unglaublichen Tanz des Stelzenmannes am Ende des Videos, ach und überhaupt dieser Sommertanz aller Beteiligten, eine Freude ist das! Dafür muss man nicht wieder jung sein, da kann man auf eigene Weise einfach mitmachen.

Flora und Fauna

Obwohl wir ein Blütenjahr hatten, habe ich in diesem Juni verhaltnismäßig wenige fotografiert, alleine die Linden haben in diesem Jahr alles gegeben, in unserem Baum im Hof hat es wochenlang gesummt und gebrummt, und sooo herrlich hat es geduftet, aber das ist nun auch schon wieder vorbei.

Ein Fuchsschwänzchen, sein Tanz auf den Brombeerblüten und seine Ruhepause

Am Wasser

Ein Schwan zeigt Bein

die Galerien öffnen sich, wenn du ein Bild anklickst



alle Bilder © Ulli Gau

Der April in Bildern

Ein Wonnemonat mit frühsommerlichen Temperaturen und einer Flora und Fauna, die eigentlich Mai heißt,

kühle Schatten schon willkommen waren

und lieber Besuch die letzten Apriltage beschwingten und bereicherten.



Mit diesem Beitrag verabschiede ich mich für eine Weile, ich lege eine Blogpause ein. Wie immer werde ich die Sonntagsbilder weiterführen und bestimmt auch einmal hier und dort lesen. Mich rufen nun der Garten, die Wälder, Wiesen und Felder.

Ich wünsche euch allen eine gute Zeit, sende herzliche Grüße und meinen Dank an alle für alles.

 

…und ich will einen Fischkutter und einen schönen Kapitän

Es war einmal eine Mutter, die hatte zwei Kinder. Wie alle Kinder kamen auch sie, erst der Eine, dann die Andere, in die Ich-will-haben-Phase. Nicht alles war erfüllbar und schon gar nicht sofort und überhaupt, dieses „ich will, ich will, ich will“, da mußte sich die Mutter etwas einfallen lassen. Wann immer sie genug von Ich-will- oder Ich-will-haben hatte, sagte sie: „Und weißt du was ich will … ich will einen Fischkutter und einen schönen Kapitän.“

Jahre gingen ins Land. Die Kinder schenkten der Mutter Fischkutter und schöne Kapitäne in vielen Formen, dann waren die Kinder groß, der eine und andere Fischkutter verstaubte in der Ecke, der schöne Kapitän war eine Urlaubsaffäre, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Im letzten Jahr war es, dass die Mutter 60 Jahre alt wurde und die Kinder schenkten ihr … nicht ganz, aber fast … eine Floßfahrt auf der Mecklenburgischen Seenplatte, der Sohn sollte den schönen Kapitän ersetzen. Nun hat es noch einmal ein Jahr gedauert, bis die Floßfahrt Wirklichkeit wurde, leider mit viel Wasser von oben, der Seite und von unten ja sowieso, das jedoch kann eine Seefrau nicht erschüttern und auch nicht die Matrosin und den schönen Kapitän…

Es gab Regenpausen, einen sehr frühen sonnigen Morgen, eine sonnige Rückfahrt am Sonntag und unglaublich viel Spaß miteinander. Noch einmal dachte die Mutter, dass sie diese Beiden in ihrem Leben nicht vermissen wollen würde. Danke für euch!

Wasser

Wenn du ein Bild anklickst, öffnet sich die Galerie, Einzelfotos werden groß –

Der Angler im Regen

Fortsetzung folgt…