Reisebericht III-2020

GEHT GAR NICHT!

Auch das ist Heidelberg.

draufklick = großes Bild – please click to enlarge


Powered by Google Google ÜbersetzerGoogle Übersetzer

Powered by Google Google ÜbersetzerGoogle Übersetzer

34 Gedanken zu „Reisebericht III-2020

    • Nein, Ule, es gab kaum TouristInnen, keine AmerikanerInnen, keine JapanerInnen und auch keine ChinesInnen – Corona hat eben auch seine Vorteile 😉
      Das Geschäft wirkte eher verwaist, was ich nur begrüßen kann, aber das ist bestimmt zu anderen Zeiten anders.
      Liebe Grüße
      Ulli

      Gefällt 3 Personen

    • oh ja, die gibt es, und normalerweise viel zu viele für meinen Geschmack, aber ich habe dieses Geschäft noch nie betreten, obwohl ich immer wieder daran vorbeigehe, wenn ich zum Marktplatz möchte und ausnahmsweise mal nicht die Untere Straße nehme…
      Es gibt noch so einige auf die Touristen abgestimmte Geschäfte und ich mag sie alle nicht.
      Aber HD lebt von den Touristen und sie sind bitter nötig für die kleinen Geschäfte .

      Gefällt 1 Person

      • Das ist fast immer die Crux: man braucht sie, aber man will sie nicht haben. Ich hoffe für dich, dass es noch genügend „normale“ kleine Geschäfte für den Bedarf der Einheimischen gibt. Für BewohnerInnen von Heidelberg, Tübingen o.ä. muss die harte Coronazeit doch gewesen sein wie ein Ausflug in die heile Welt.

        Gefällt 1 Person

        • Ich kenne von diesem Geschäft nur das Schaufenster, aber eines weiß ich genau, es ist kein vom Inhaber geführtes Geschäft. Vor Jahren wurden da noch ganz andere Dinge angeboten und die Schaufenster waren anders. Wer weiß, was dahinter steckt. Ich muß es mir mal, wenn ich wieder dort vorbeigehe, genauer ansehen, liebe Ulli. Ich sah bisher nur seltsame Spitzendeckchen und andere Scheußlichkeiten. Bis ich den Reichsadler entdeckt hatte, dauerte es bis eben. Ich dachte, Du hättest da ein Auge hineingezaubert …
          Liebe Grüße in die Nacht von Bruni an Dich

          Gefällt 1 Person

    • Das geht bei mir in diesem Fall zu, lieber Jürgen, schau mal genauer in die obere Reihe, da wird der „Teutsche Geist“ erst richtig wahrnehmbar. Von mir aus Spitzendeckchen und Rosenkissen, aber der Rest geht gar nicht für mich!
      Liebe Grüße
      Ulli

      Liken

  1. Dieses Geschäft verkörpert nicht das echte Heidelberg, liebe Ulli.
    Hier findet es sich nicht, es liegt versteckt in den kleinen Gassen, in den vielen Unigebäuden, die in der ganzen Stadt verteilt liegen, in den Häusern, in denen berühmte Dichter, Komponisten, Philosophen, Professoren und Künstler wohnten und wohnen, im Blick ins Neckartal, in den Hängen auf beiden Seiten, dem Schloß auf der einen und dem Philosophenweg auf der anderen und in den Herzen der Menschen, die ihr ursprüngliches HD lieben, aber nicht DIESE Geschäfte, die wirklich kein Aushängeschild, sonden nur Schandflecke sind. Braunes Gedankengut finde ich eher unter den vielen Touristen, die auch aus allen Teilen Deutschlands kommen und sich dann in den Kneipen betrinken.
    Ich bin ja keine gebürtige Heidelbergerin, aber hier im Umland fand ich vor langen Jahren meine Heimat und sie ist wunderschön
    Ganz herzlich, Bruni am Abend

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über Kommentare

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.