Verlassene Orte 01 2019

Auch in diesem Jahr werde ich Bilder zu meinem Thema „Verlassene Orte“ kreieren, hier die ersten drei:

01

02 und 03

Am Tag und in der Nacht

Das Bild wird groß, die Galerie öffnet sich, wenn du ein Bild anklickst


Für diese Fotomontagen habe ich noch einmal Fotografien von Gerda Kazakou benutzt, die sie mir freundlicher Weise zur Verfügung gestellt hat – danke Gerda.

31 Gedanken zu „Verlassene Orte 01 2019

  1. Mir gefallen alle drei Bilder, doch das oberste ist am „geheimnisvollsten“. Ich sehe aus dem brüchig-fragilen Restmauerwerk ein nach rechts blickendes Profil herausschauen, das dem Bussard nachschaut – oder hat es ihn ausgespuckt und freigelassen?

    Gefällt 1 Person

    • Ich bin für freilassen 🙂
      Mein Lieblingsbild ist auch das oberste – oft fange ich ja erst einmal an und probiere dann verschiedene Varianten, dieses Mal habe ich alle drei behalten, weil auch die anderen beiden im Nebeneinander eine gute Wirkung haben (in meinen Augen), das oberste aber steht für sich.
      Herzliche Grüße an dich
      Ulli

      Liken

    • Um das Geheimnisvolle geht es mir auch, unter anderem, mehr noch um den Verfall selbst, der nun, wie es scheint, in eine neue Phase tritt – ich reduziere gerade immer mehr, die Wirkung finde ich frappant!
      Hab herzlichen Dank, Werner –
      liebe Grüße
      Ulli

      Liken

      • Bei uns gibt leider nicht mehr so viel alte Leerstände, die dem Verfall überlassen werden. Vor zwei Jahren war ich in Polen, da gab es noch sehr viel solcher Gebäude die ich fotografiert habe. Ich hatte immer das Bild vor Augen, das mir den Verfall zeigt,. Auf der anderen Seite hörst du noch den Herzschlag des Lebens, der in diesem Gemäuern mal Zuhause war . Das macht es doch so spannend .

        Gefällt 1 Person

    • Für diesen Kommentar möchte ich dir lieber drei als nur ein Sternchen geben – hab herzlichen Dank Random! Durch die noch stärkere Reduzierung des Mauerwerks wird die Form (werden die Mauersteine) leichter, somit wird auch die Wirkung leichter/gelassener, die Melancholie schwebt mit dem Bussard davon.
      liebe Grüße am Nachmittag an dich
      Ulli 🐻

      Gefällt 1 Person

  2. Das allererste ist für mich das allerschönste. Das Bröckelnde, im Verfall so filigran wirklende. An die Schwerkraft ist es nicht mehr gebunden, es wurde immer leichter, je mehr Ballast abfiel. Das Luftschloss des freifliegenden Bussards?
    Die anderen beiden gefallen mir auch und das Bild aus der Nacht noch mehr als das blassblaue, aber dss erdte bleibt mein Liebling, liebe Ulli
    Liebe Abendgrüße von Bruni

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Bruni, so geht es mir auc, bei aller Faszination von Tag- und Nachtbildern, in diesem Fall ist es das Bild der Leichtigkeit, der Flug des Bussards und damit der Weg von Werden und hier besonders des Vergehens … es darf leicht sein!
      Allerherzlichste Gutenachtegrüße an dich,
      Ulli

      Gefällt 1 Person

    • Thanks so much, dear Sally, for visiting and commenting! If me pictures are meaning this to you, it makes me happy ❤
      have a good time,
      heartily, Ulli

      Liken

  3. Pingback: Verlassene Orte 05 2019 |

Ich freue mich über Kommentare

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.