Sonntagsbild

0245a

Diese kleine Skulptur steht bei einer meiner Freundinnen im Garten. Die Mutter ihres Partners hat sie gemacht und wird von ihm in Ehren gehalten. Zurecht, wie ich finde. Manchmal sind es gerade diese „kleinen“ Werke, die mich besonders anrühren. Wenn ich diese Figur betrachte, denke ich an die Würde des Menschens und an die Kraft der Stille.

Euch allen einen schönen 1. Adventsonntag.

Advertisements

18 Gedanken zu „Sonntagsbild

  1. Ja, das Kleine rührt oft besonders an und hat viel zu sagen. Es muss nicht laut und schillernd daher kommen. Solche Kunstwerke laden zum Betrachten ein. Und dann ist es, als werde der Atem von alleine ruhiger.

    Gefällt 1 Person

    • ja, genau so … und diese Frau hätte sich niemals als Künstlerin verstanden, eine Hausfrau mit einem Hobby …
      und andere schreiben es sich dick und fett auf die Brust und schaffen es einfach nicht mich zu berühren, zu bewegen … aber so ist es eben!
      danke für deinen feinen Kommentar, liebe Marion und herzlichst zum Zweiten 😉
      Ulli

      Gefällt 1 Person

      • eine sehr schöne Figur mit guter Ausstrahlung. Aber warum vergleichen? Ist es schlimm, sich als Künstlerin zu verstehen? Ich denke, dieser „Hausfrau mit Hobby“ hätte es gut getan, sich als Künstlerin zu verstehen, die sie ja ist.

        Gefällt 2 Personen

        • Ja das finde ich auch, dass sie gut daran getan hätte, aber letztlich, wenn sie es so zufrieden war?
          Ich stocher ja immer mal wieder ganz gerne am sogenannten Kunstmarkt herum …
          liebe Grüsse
          Ulli

          Gefällt 1 Person

      • Klar, Ulli, es geht mich nichts an, wie diese Künstlerin sich definiert – ob als Hausfrau mit Hobby oder als Künstlerin. Ich stieß mich daran, dass du ihre Selbstdefinition positiv gegen andere „Künstler“ stelltest, die sich das Schild an die Brust kleben. Mir gefällt, ehrlich gesagt, weder das eine noch das andere. Sich als Künstler zu empfinden, ist ein großes Gefühl, ist ein hoher Selbstanspruch. „Hausfrau mit Hobby“ ist der Verzicht auf diesen Selbstanspruch, ist ein Sich-Verkriechen, vielleicht vor den Reaktionen der Umwelt, vielleicht vor dem inneren Zensor.
        Der Kunstmarkt ist wieder ein anderes Thema.
        Mit besten Genesungswünschen! Gerda

        Gefällt 1 Person

  2. „Besinnlich“, „beschaulich“, „in sich ruhend“, oder in English „tranquil“, „serene“ sind Assoziationen, die ich beim Betrachten dieser Figur habe. Danke fuer’s Zeigen, liebe Ulli, und hab‘ einen feinen 1. Advent (Abend),
    Pit

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s