Sommermädchen – summergirl

0144 18.07.13 sommermädchen

Im neuen „Spuren – Magazin“ hat Cambra Skadé, Künstlerin, Alltagsschamanin und „Kollegin“ einen Artikel mit der Überschrift SOMMERMÄDCHEN geschrieben. Ihre Fragen zu der Landschaft ihrer Seele sind mir nicht unbekannt, ich zitiere:

… Springst du über deinen Schatten? Bestimmst du selbst, wie du lebst? Stehst du ein für das, was dir wichtig ist? Hast du eine Zeit der Einsamkeit gekannt, bist du durch Wüsten gegangen und dabei stärker geworden? Gibst du dich hin und und lässt du dich berühren? Sind deine Begegnungen lust- und liebevoll? Kannst du dich selbstvergessen im Wind drehen, im warmen Regen laufen und in Pfützen springen? Tanzt du barfuss unter freiem Himmel? Lässt du dich beflügeln, von deiner Fantasie? Was erlaubst du dir wirklich? Lebst du deine Träume und bleibst neugierig auf das, was noch kommt?

Ich ehre das Mädchen, das sich mutig ihre Verrücktheiten, ihre Geheimnisse, ihre kreative Kraft bewahrt hat.

für die, die gerne mehr von diesem Artikel lesen möchten:

http://spuren.ch/content/magazin/single-ansicht-nachrichten/datum////sommermaedchen.html

In the Swish magazine „Spuren“ I found an article, written by Cambra Skadé, artist, shaman of alldaylife and „fellow“. Her question to the landscape of her soul, are not unknown by myself. I am citing:

… Do you jump over your shadow? Do you apoint yourself, how you are living? Do you advocate for what is important to you? Did you know a time of loneliness, did you walk through desserts and while you did this, did you become stronger? Do you abandon yourself and do you allow to get touched by someone/something? Are your meetings full of relish and amorevolous? Are you able to turn yourself obliviously in the wind, to run through the warm rain and to jump into puddles? Do you dance unter the free sky barfootly? Do you allow yourself to get fired by your imaginations? Do you live your dreams and are you still nosey to what will come …?

I am honoring the girl, who kept her madness, her secrets and her creative power.

If you want to read more, please look to the link upon …

(Bilder werden groß nach dem „klick“ – pics become big by clicking on them)

            Auch mich ruft nun die Wildnis, die Bäche, Seen und Teiche, die Freunde und Freundinnen. Lachen, tanzen und singen unter freiem Himmel, die Feuer in den mondbeschienen Nächten, Lieder und Geschichten, das ist Nahrung für mein Sommermädchen mit den nackten Beinen.

I get called by the wildness now, too, by the streams, lakes and ponds, by my friends. Laughing, dancing and singing under the sky, the bonfires during nights full of moonshine, songs and stories, this is food for my summergirl with the nacked legs.

(Bilder werden groß nach dem „klick“ – pics become big by clicking on them)

und darum heißt es nun: tschüss, bis bald …

therefore I say: by for now …

06

Advertisements

21 Gedanken zu „Sommermädchen – summergirl

  1. Ach, das ist ja ein Ding, da haben wir uns gerade heute Abend gefragt, ob es die „Spuren“ – für die ich früher öfters Artikel geschrieben habe – noch gibt. Und siehe da, schon ist die Antwort da: Sie gibt es noch!
    Beste Grüße! Martin

    Gefällt mir

    • guten Morgen, lieber Martin, hier oben sagen sie: ma muss nur schwätze mitde Leut 😉
      wie lang ist es her, dass du für Spuren schriebst? Ich habe dort auch schon angefragt … aber da hat mich dann Martin Frischknecht missverstanden und hat stattdessen eine kleine, feine Rezension über Gamuppel veranlasst …. auch gut
      herzliche Grüße Ulli

      Gefällt mir

      • Ach, liebe Frau Blau, das ist lange her, da musste ich erst mal überlegen. So um 1990, die Hefte der ersten Jahre hatte ich komplett, war nicht so hoch der Stapel, erscheint ja nur vierteljährlich. Irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf die ganze Kiste, da hatte ich mich, das weiß ich noch genau, mit Martin F. in Köln verabredet, weil ich über irgendein Event schreiben wollte/sollte. Da bin ich hingefahren, und da hat mich der Teufel geritten oder wer auch immer, ich habe den armen Martin F. gesehen, wie er da stand und auf mich wartete, und ich habe Gas gegeben und bin vorbeigefahren. Das war dann das Ende meiner Mitarbeit … nach gut 10 Jahren Eso-Szene musste auch mal Schluss sein.
        Ciao derweil! Martin

        Gefällt mir

        • ja man wiederholt sich 😉

          wobei ich Martin F. schon recht erfrischend in dieser Szene finde, er spüht keine Schlagsahne auf Scheisshaufen, schreibt kritisch und humorig-

          findest du auch, dass viele sehr moralisch sind?

          muss grad lachen, ich habe das mal mit einem Messejob so gemacht, ich saß in der Straßenbahn, wild entschlossen schnell mal viele Marks zu machen, aber als ich dann am Messegelände ankam, blieb ich in der Bahn sitzen und fuhr wieder mit ihr zurück … wenns nicht stimmt, dann stimmts nicht …

          hab einen feinen Abend und libe Grüße an dich und deinen Hausgeist
          Ulli –

          Gefällt mir

    • vielen Dank, liebe Szintilla, ja lass uns diese wunderbaren Tage genießen, solange sie anhalten, wir haben ja lange genug auf den Sommer gewartet und nun ist er da und will umarmt und gefeiert werden 😉

      liebe Grüße
      Ulli

      Gefällt 1 Person

  2. Gerade einmal eine Woche zurück aus der Auszeit, spüre ich allerdings immer noch den frischen & warmen Ostseewind an meinen nackten Beinen & den Sand zwischen meinen Zehen. Umarmen & feiern ist gut, denn so jung sehen der Sommer und wir uns nie wieder.

    Viele Spaß beim Sammeln der Erinnerungen, liebe Ulli, dem Ausspannen & der nackten Haut in den Elementen, die uns guttun. Ich warte derweil auf Deine Rückkehr.

    Und Mathilda wird mehr & mehr zu meinem Lieblingsmodel. Einfach nur grandios!

    Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen, Fritsch.

    Gefällt mir

    • wie mich das freut, dass du auf meine Rückkehr wartest!!!! 🙂
      darüber musste ich dann aber doch schmunzeln: denn so jung sehen der Sommer und wir uns nie wieder…., lieber Florian …

      Mathilda … ist sie nicht wunderschön in ihrer kindlichen Unbefangenheit? Könnte ich doch auch einmal wieder so einer auf mich gerichteten Linse begegnen … ich übe … je älter, je unbefangener again … oder so ähnlich

      lieber Florian, hab eine gute Zeit, möge der Sand noch lange zwischen deinen Zehen knirschen

      good days, good ways to you
      herzlichst Ulli

      Gefällt mir

  3. Liebe Ulli,
    das ist ja lustig, der Martin Frischknecht (Herausgeber & Besitzer der „Spuren“) ist ein guter Freund von mir. Früher schrieb ich wie Martin H. regelmäßig für die „Spuren“, jetzt blättere ich sie mit Vergnügen durch.
    Schön, was du da herausgesucht hast, fein deine Bilder. Eine Post, die gute Laune macht. Übrigens die Fragen kann und sollte man sich natürlich auch als Mann stellen 😉
    Ganz liebe Grüße aus dem hochsommerlichen Cley
    Klausbernd

    Gefällt mir

    • aber ganz klar, lieber Klausbernd, darf, soll sich auch ein Mann die Frage nach seinem Sommerjungen/ seinem Kind fragen … ich gehöre ja nu nich zu der Frauenfraktion, die Männer ausklammert, Emanzipation hin oder her 😉
      ich tanze ja eher mit Anima und Animus, die es in sich zu gleichen Teilen zu entwickeln gilt, oder wie siehst du das? fänd ich jetzt mal spannend …

      und das du Martin F. kennst, ja, das weiß ich schon und finde es immer wieder witzig, an welchen Stellen sich die Wege kreuz(t)en … und ja, ich blättere auch gerne im Spurenmagazin, nein, nicht alles interessiert mich oder unterschreibe ich, aber das muss es ja auch nicht!

      ich komme gerade aus dem hochsommerlichen Garten, heute Morgen, beim Rosenschneiden habe ich an dich gedacht, meinen Lavendel betrachtet und dir herzliche Grüße gesendet 😉 ganz so, wie jetzt auch

      Ulli

      Gefällt mir

  4. Almost all the time when we told children what they must do or what they must not do, all we are doing is try to detach them from their immaculate madness to integrate them into the strict world of common and good sense.

    People in general tend to think that imagination leads us away from what we call real world, but I am absolutely convinced that it is the developed imagination that permits a broader perception of reality.

    Gefällt mir

  5. Alles zusammen ganz wunderschön und herzerfrischend – auch die Kommentare.
    Eine wunderschöne Zeit für Dich/Euch und sei herzlich gegrüßt von meinem Sommermädchen, Andrea

    Gefällt mir

  6. Ein süßes Sommermädchen ist die kleine Mathilda – und die zitierten Fragen gefallen mir ausnehmend gut – ich sollte sie mir so auch mal wieder stellen und schauen, ob ich mit den Antworten zufrieden bin! Ebenso schön sind die sommerlichen Fotos, Ulli! Lieben Gruß in die Blogpause, Ute

    Gefällt mir

    • liebe Ute – Rotewelt,, stimmt, Mathilda ist ne ganz Süße, bin gespannt wie sie auf ihr Geschwisterchen im Januar reagiert …
      diese Fragen kann man sich wohl immer mal wieder stellen, ich auf alle Fälle 😉
      freut mich sehr, dass dir die Fotos insgesamt gefallen, so und nu packe ich weiter, die Haufen wachsen 🙂

      sei aufs herzliche gegrüßt
      Ulli

      Gefällt mir

  7. Pingback: Sommerlied oder das Südschild |

    • darf ich vorstellen: ein blühender Zimmerjasmin, ein Schlafmützchen, das sich gerade zur Nacht zusammengerollt hat und ein Samenstand einer verblühten Bauernpfingstrose, sie leckt sich quasi der Fortpflanzung entgegen 😉 – soweit die Namen, und ein bisschen was dazu
      schön, dass du hier warst!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s