Rückblick – September, Oktober 2014

cg rückblick sept kl

Immer noch ist viel September, Oktober in mir, der milde Atem des Herbstes noch auf meiner Haut. Reich an Bildern und Begegnungen bin ich zurückgekehrt in mein südliches Winterquartier, Kraniche und Wildgänse begleiteten mich und flogen weiter. Mit den Frühlingswinden kehren wir gemeinsam in den Norden zurück. Hier schliessen sich fast die Kreise. Die Weite ist und bleibt das Zauberwort, es gibt noch viel zu erforschen! Ich sehe offene Türen und siebenunddreissig Fenster.

Und gleichzeitig sind diese zwei Monate fast noch zu nah, um einen wirklichen Rückblick zu wagen, sie verdauen sich noch. Wie ich schon einmal schrieb, ich brauche Raum zwischen dem Geschehenen und dem Jetzt, um klar zu sehen. Noch ist es Herbst, auch wenn die Meteorologen dies anders sehen, noch tanze ich den späten Walzer in den Winter hinein.

 

ch rückblick okt

Rückblick – April, Mai, Juni 2014

cb rückblick april IIa

draufklick = gross

Neue Räume nehmen sie auf, sie nimmt sie nicht ein, nicht wie geplant. Fremdheit neigt sich. Heimat ist in vielen Köpfen ein Wort mit Fragezeichen dahinter. Was ist einer Zugvogelseele Heimat? Es zieht die kleine blaue Frau mit den Kranichen von Süd nach Nord. Zaghaft ist ihr Flug und Tanz. Die Weite ist ihr treue Freundin, Frau Miesmach ist emsig, da braucht es starke Antidote. Erste Schmetterlinge fliegen, Blaufeder tanzt im Wind, blaue Blumen blühen, neben Pfirsichbaum in rosé. Familien hier wie da, Freude wohnt in den Nestern, Vertrautheit, wärmende Feuer. Es findet sich das Sowohl-als-auch.

cc rückblick mai 2

Ein Geburtstag mit Kochlöffel, Küchentango und der Nordfamilie, der Postdampfer kam aus dem Süden. Die kleine blaue Frau war vor Anker gegangen, kein Stranden im Weit. Wale und Vögel sangen, Nachtigall sie in den Schlaf. Pirol verschenkte Flaumfedern. Milde Winde, weite Wege und Schönwetterwolken. Rote Kleider wurden gebügelt, Wollsocken kamen in den Schrank. Seltsam allein. Am Ende des Monats hat sie den Dampfer bestiegen, grüne Gerstengrannen wogten über das Land, Kornblume war die Würze.

cd rückblick Juni Ia

Rot sind jetzt die Tage und Blumen, die Kirschen und Erdbeeren- Fussnägel auch. Bahnen werden in Bädern und Seen gezogen, Ballspiele auf den Wiesen. Jeder Sommertag ein Fest, dazwischen viele Regentage.