die Närrin entdeckt das Sommerkleid der kleinen Stadt und hat einige Begegnungen

 

erste Begegnung

0107 19.07.14 die erste Begegnung der Närrin in der kleinen Stadt beginnt

andere gesellen sich dazu

0108 19.07.14 Begegnung - andere kommen hinzu

Nach der langen Zeit, allein mit Klabauter, ist sie sehr an neuen Geschichten interessiert, an Austausch auch-

Dialog I

0109 19.07.14 Dialog

II

0110 19.07.14 Dialog

III

0113 19.07.14 Dialog 3

sie schaut,

0112 19.07.14 sie schaut

sie staunt,

0111 19.07.14 da staunt die Närrin

sie zieht weiter …

0114 19.07.14 die Närrin zieht weiter

und das mache ich jetzt auch-

bye for now – geniesst den Sommer, wo auch immer noch …

ein paar Pausenfüller habe ich vorbereitet …

 

dancing in the rain

0119a 23.07.14 dancing in the rain

(draufklick = gross – noch einmal habe ich die Parkschönheit von Photoraum für diese Fotomontage genutzt, please click to enlarge – once again I took the beauty of a park of Photoraum)

der Sommer im Süden hat viel Regengeräusch, da hilft kein Jammer, nur ein Tänzchen oder zwei …

the summer in the south got a lot of rainnoises, there is no need to moan, but to dance one time and a second time …

die Närrin kehrt zurück

zwischen Frühling und Sommer

0100 Närrin und Klabauter gehen auf grosse Fahrt

Es hatte der Klabauter die Närrin mit sich genommen, von einem Frühling über den nächsten. Bis in den Sommer hinein, waren sie über die Weltmeere gesegelt. Die Eismeere hatten sie in der dunkelsten Zeit durchkreuzt. Alte Gespenster lehnten an den Masten, hingen in den Takelagen,

0101 15.07.14  Gespenster lehnten an den Masten, hingen in den Takelagen

Dämonen tönten aus der Tiefe des Schiffbauchs herauf.

Es war ein wilder Tanz. Nacht für Nacht.

0102 15.07.14 Dämonentanz im Schiffsbauch

Klabauter lachte, segelte mit dem Nordwind, den Polarstern im Auge. Nur allmählich tauten Frost, Angst und Schrecken. Neue Frühlingswinde wehten. Furchtlosigkeit hatte der Klabauter sie gelehrt. Nacht für Nacht.

Lass Zuversicht und Vertrauen wachsen, hörte sie ihn flüstern, als sie widerstrebend in den Schiffsbauch stieg. Schritt für Schritt, tiefer und tiefer ins Dunkle hinein, dem Getöne entgegen. Sie wuchs, Wärme und Weite in ihren Adern. Aus Abscheu und Angst wurde Empathie. Und wie sie begann die Ungetüme zu füttern, mit allem was sie von ihr forderten, schrumpften sie ins Nichts. Nun waren es andere, die ihr für den Aufstieg die Hände reichten.

Ein Jahr und noch etwas Zeit waren vergangen, bis Klabauter die Ufer der kleinen Stadt erneut erreichte. Er hatte die Segel gestrichen. Keine alten Gespenster lehnten mehr an den Masten, keins hing mehr in den Takelagen, keine Dämonen mehr weit und breit. Die Närrin trägt ein neues Kleid, einen Umhang für rauere Tage und einen neuen Hut. Sie ist leiser geworden. Ihre Freude ist still, als sie die kleine Stadt im Sommerkleid erblickt.

Viele waren gekommen.

Alte und neue Gesichter.

0103 15.07.14 die kleine stadt im sommerkleid begrüsst die närrin

Rotes zu Mittsommer

034 12.02.14 sommertempelmädchen 2

Heute ist Mittsommer, der längste Tag. Heute werde ich ihm zu Ehren am Abend ein Feuer entzünden, möge das Sommermädchen in mir wieder tanzen! Möge ich wieder mit nackten Füssen durch kühle Bäche springen, möge ich leicht, wie der Schmetterling, durch die Blumenwiesen taumeln und mögen mich all die Aufgaben der Alletage nicht daran hindern!!!

Der Sommer ist rot.

Rot,wie die Erd-, Him- und Johannisbeeren,

rot 4

rot, wie die Kirschen,

rot 5a,

  rot, wie der Klatschmohn am Wegesrand,

rot mohn

und im Garten,

rot 3

rot, wie der Inkarnatklee

rot 2

rot, wie das Sommerkleid der Holle und ihr wilder Tanz*,

087 20.06.14 Frau Holles rotes Kleid und Tanz

rot, wie die Erotik*,

DSC00336a

die Freude*,

344 28.11.

der Wille und der Mut* …

mars_rot_ddp_g

Und wo stehe ich?

Hand in Hand geht die Alte mit ihrem Mädchen durch die Sommerwiesen.

Der Sommer ist rot, der Sommer ist bunt. Der Sommer trägt ein Lächeln auf seinem Gesicht.

kleene abcdefgh

Und was ist eigentlich aus der Närrin (siehe Galerie oben) geworden?närrin 2War sie das Frühlingsopfer?

0119 10.04.13 le sacre du printemps

Was wurde aus Holzmann und all den anderen Freundinnen und Freunden der kleinen Stadt? Ja, das frage ich mich. Denn wenn ich mir diese Bilder anschaue, ist der Zyklus nicht beendet, es fehlen eindeutig Sommer und Herbst.

Der Sommer ist bei mir immer wieder eine sehr bewegte Zeit. Da gibt es mehr Kochaufträge, mehr Reisereien von hier nach dort und zurück, da sitze ich lieber unter dem freien Himmel am Feuer und am Badesee, als in der Stube am PC. Mit ein Grund warum es wahrscheinlich keine Fortsetzung gab.

Ich habe Lust auf die Närrin und das Sommermädchen, ich habe Lust ihnen Bilder zu schenken …

Und was haben Kinder und Narren gemeinsam?

Beide kennen noch keine einengende Moral, beide sagen noch unverblümt, was sie empfinden, niemals, um zu verletzen oder böse zu sein, ihre Herzen sind rein. Beide sind die ganz und gar kreatürlich und natürlich …

auf einen wunderbaren Sommer!

KLEENEX3

(alle Bilder werden bei draufklick gross)

*(die Bilder zu der Fotomontage und Collage, die ich mit einem Sternchen gekennzeichnet habe, habe ich aus dem Netz aus der Bildersuche gefischt, ebenso den Mars, den ich allerdings zurecht geschnitten und eingefärbt habe, das Korsett habe ich vor langer Zeit von einer Postkarte abfotografiert und ebenfalls eingefärbt)

übrigens … gibt es heute auch ein Bild von mir bei pixartix zu sehen

Randnotiz

ein bisschen neu muss auch hier sein … dieses Mal ist es keine Namensänderung, aber mein Gravatar/Avatar bekam heute ein neues Gesicht- die Närrin hat Einzug gehalten

23abc 04.01.13 närrinenkopf

neu ist auch, dass ich die Heilpflanzenlexikon wieder gelöscht habe. Ich habe schlichtweg zu wenig Zeit, um diese Seite zu pflegen oder zu vervollkommen. Der nächste Frühling kommt bestimmt und ich werde je nachdem welche Pflanze ich sammel, sie dann versuchen zu beschreiben, so kann auch ein Schuh daraus werden!

Und demnächst gibt es dann noch eine aktualisierte Bildergalerie, aber das ist viiiel Arbeit und dazu reicht mir heute die Zeit nicht mehr …

die Närrin hat sich eingehüllt und machte einen Schneespaziergang, ein Gold leuchtete durchs weiß

43 15.01.13 spaziergang