Sonntagsbilder 10 2021

Jede Woche ein Foto

ist ein Projekt auf Twitter, initiiert von Zwetschengenmann. Jeden Sonntag gibt es ein neues Thema und man hat eine Woche Zeit ein Motiv zu finden, möglich sind Fotos, Fotomontagen, Collagen, sowie Fotos von Zeichnungen. Heute möchte ich euch meine Fotos/Fotomontagen und eine Zeichnung zeigen, die von Januar bis jetzt entstanden sind.

Auf ein Neues

Geometrie

In der Kramkiste

Schönes gegen Doofes

Verflixt und zugenäht

Geheime Zeichen

Im Spiegel

Draußen vor der Tür

Blinder Fleck

Anklick = großes Bild/Please click to enlarge


Übersetzen / Translation / Traduction

Powered by Google Übersetzer

Sonntagsbilder 17 2018

Ein Frühlingsreigen

Bald sind auch die Schwalben wieder hier

Baumknospen, Flechten, Moose und ein noch blühendes Osterglöckchen

Holzmaserung auf einem neuen Sitzmöbel bei den Nachbarn

Und weil heute Sonntag ist gibt es nun auch noch Musik, das ist eins meiner neuen Lieblingslieder, gesungen von der wunderbaren Hindi Zahra

Ich wünsche euch allen einen sonnig beschwingten und erholsamen Sonntag

Blühendes und Verblühendes Ende November

Der Montag- und Dienstagmorgen gehörten mir, ich arbeitete die Nachmittagsschichten, sodass ich eine Runde mit dem kleinen Hund meiner Freundin drehte. Was für ein lieber, kleiner Kerl!

Ich gehe durch den kleinen Ort und dann durch die Auenlandschaft von Rhein und Ahre, auch hier gibt es noch viel Gold, aber eben auch Blühendes, das „normalerweise“ erst im Februar/März/April blühen würde.

Ich bin gespannt wie es sich hier weiterentwickeln wird und werde berichten, vielleicht auch einmal mit Bildern vom Weihnachtsmarkt.

Weihnachten? Adventszeit? M…

 

Die neue Kamera

Was kann eigentlich meine neue Kamera? Was kann ich bislang mit der neuen Kamera, diesem Mini-PC? Ich will hier gar nicht viele Worte verlieren, euch nur ein paar erste Ergebnisse zeigen. Leider komme ich überhaupt nicht dazu sie draussen zu testen, da hier ein Unwetter das nächste ablöst. Herrjeh ja, erst die Qual die Wahl und dann nix als Regen. Teste ich sie eben bei Regen und Schummerlicht und da bin ich doch ziemlich erstaunt …

Euch zur Freude und wie immer: draufklick = groß

001a

001

Genau, es regnete und ich stand im Häuschen am Fenster im ersten Stock und zoomte in den Garten, ich staunte und sinnierte über bisher ungeahnte Möglichkeiten.

002

Eine alte Bauernregel sagt: Blüht die Eiche vor der Esche, gibts ′ne große Wäsche, blüht die Esche vor der Eiche, gibts ′ne große Bleiche. Tja … Hier seht ihr eine blühende Esche. Das ist spät im Jahr und gewaschen wurden die Blüten dann auch gleich noch einmal.

005

Kleine Spielerei: Panorama kann sie auch

004

Ohne Stativ, oben, wie unten …

003

006

Die letzten beiden Fotos habe ich in der Ankunftshalle des Flughafens Basel/Mulhouse aufgenommen., wieder ohne Stativ…

Endlich mal wieder Füße, hatte ich schon lange nicht mehr vor der Linse. Sie sind ja auch immer so herrlich unverfänglich, im Gegensatz zu dem Recht auf das eigene Anlitz.

Diese beiden Herren sahen meine Kamera und possierten spontan für mich. Danke und merci für das herrliche Lächeln! Und euch fürs anschauen … habt ein schönes Wochenende, ohne Unwetter.

007

 

Abschied

change

Und dann wurde es am Donnerstagabend doch noch November im Hochtal. Dunkle Wolken und die ersten Böen kündigten den Wechsel an. Am Freitag tobte ein Sturm über unseren Berg und brachte massenweise Wasser in die ziemlich leeren Bachläufe, was gut ist.

Der Sturm brach von der Weide im vorderen Teil des Bildes einen dicken Hauptast ab, der liegt nun auf der Wiese. Schade, arme Weide, sagte die Enkelin, sagte ich. Wir sangen ihr das Heile-Gänschen-Lied.

Heute, am Samstag, war das, als wir den ersten Schneeengel in die Wiese vor dem Haus machten und die Bürgersteige im Dorf als erste mit unseren Fussstapfen verzierten. Zwei kleine Gummstiefelfüsse und zwei grosse. Das müsst ihr euch jetzt einfach vorstellen.

Wir feierten Abschied vom Leuchten und Willkommen für den ersten Schnee. Wir tanzten, trommelten und sangen und lachten uns schief. Nur der Abend war schwer, weil Abende auch immer kleine Abschiede sind. Ich singe das Lied der Wiederkehr.

Mit dieser kleinen Serie verabschiede ich das ganz besondere Leuchten in diesem November.

 

klicke bitte ein Bild an, dann öffnen sich die Galerien

 

Schneemann

genau heute vor einem Jahr postete ich die Bilder vom Neemann und Neevogel

ich war gerade selbst überrascht, dass es auf den Tag genau ist. Heute ist wieder Klein-Mathilda zu Besuch und da der Schnee es hergab, bauten wir heute Morgen einen Schneemann, vielleicht nach dem Mittagsschläfchen noch einen Schneevogel? Mal schauen … und noch immer führt Mathilda tiefgründige Gespräche mit dem Schneemann, aber pssst … das ist geheim!

003

001

002

von Jahr zu Jahr …

004a genau ein Jahr später