Der Zwölfmonatsblick #8

Mein achter Zwölfmonatsblick in die Weite zu dem Projekt von Zeilenende

Heute Morgen habe ich schon einen kleinen Spaziergang zur roten Bank gemacht, um den 8. Blick in die Weite zu fotografieren. Ja, schwuppsdiwupps ist nun auch schon fast der September rum, das letzte Wochenende ist angebrochen, Herbstanfang war gestern und wie man auf den Bildern sehen kann, herbstelt es auch hier schon sehr. Ich freue mich, dass, nach zwei Wochen Regen und Kälte, die Sonne wieder scheint.

Der Blick in den Süden

Der Blick in den Westen

Die Zaungäste

Sie kam dann ganz nah und schaute mich sehr lange an und ich sie…

Ich wünsche euch allen ein zauberhaftes Septemberwochenende.

Der Zwölfmonatsblick #7

Mein siebter Zwölfmonatsblick in die Weite zu dem Projekt von Zeilenende

Weite am Sonntagabend – der Blick in den Süden

heute ist es schwül und diesig  – der Blick in den Westen

Euch allen einen wunderbaren Sonntagabend!

Der Zwölfmonatsblick #6

Mein sechster Zwölfmonatsblick zu dem Projekt von Zeilenende

 

Weite am Mittwochnachmittag

Da ich zum Monatsende schon verreist bin, habe ich noch schnell heute, am Mittwochnachmittag, meine Aussichtsbank besucht. Es tat gut wenigstens einmal kurz in die Weite zu schauen und auszuatmen, es gibt ja immer noch sooo viel zu tun, bevor man die Türe hinter sich schließt und in die Ferne rollt.

Eure Kommentare und eure Zwölfmonatsblicke schaue ich mir gerne an, wenn ich zurück bin. Ich freue mich auf eine netzlose Zeit. Habts guat, gelle?!

Der Zwölfmonatsblick #5

Mein fünfter Zwölfmonatsblick zu dem Projekt von Zeilenende, auf seiner Seite findet ihr die Links von allen Teilnehmenden.

Weite am Sonntagmittag mit noch vielen Wolken, die aber auch wieder keinen Regen gebracht haben,

Weite am Sonntagabend ohne Wolken im Abendrot.

Dieses Mal habe ich die Weite mit dem Tele, ohne zu zoomen, fotografiert, aber dann konnte ich es mir doch nicht verkneifen, ich bin ein bisschen zur Seite getreten, habe gezoomt und nun schaut selbst: so nah ist Basel und so hoch ist das Gebäude von Novartis –

und so sieht dieses Gebäude von unten aus, aufgenommen im August letzten Jahres.

Der Zwölfmonatsblick #4 und ein Sonntagmorgenspaziergang

Mein vierter Zwölfmonatsblick zu dem Projekt von Zeilenende

Weite am Samstagabend von einem meiner Dachfenster aus gesehen

Weite am Sonntagmorgen von der Stelle aus, die ich für das Projekt gewählt habe

Der Frühsommer hat Einzug gehalten, die ersten Wiesen sind gemäht, andere blühen bunt, auf wieder anderen stehen nun Pferde oder Kühe. Heute Morgen machte ich, nachdem ich den Zwölfmonatsblick eingefangen hatte, einen Spaziergang, ich habe euch noch ein paar Bilder mitgebracht, sehr gefreut habe ich mich über die Begegnung mit dem jungen Rehbock. Die Galerie öffnet sich, wenn ihr auf ein Bild klickt:

Ich wünsche euch allen eine schöne Zeit, mit vielen Stunden vor der Türe.

Der Zwölfmonatsblick #3 oder Sonntagsbilder #17

Mein dritter Zwölfmonatsblick zu dem Projekt von Zeilenende (wie schnell ein Monat vergeht!)

Weite am Samstagmorgen,

am frühen Samstagabend

Details

Panorama

Pusteblumen

Ich schrieb am 29.03. zu meinem zweiten Zwölfmonatsblick: „Der Frühling ist in diesem Jahr sehr ungestüm und dabei sooo betörend. Kurze Momente des Innehaltens, Schauens und Geniessens…“ aber der April, der macht dann eben doch was er will und bremste das Ungestüme ein bisschen aus…

Der Zwölfmonatsblick

Hier also mein zweiter Zwölfmonatsblick, zu dem Projekt von Zeilenende

Weite #2

Da ich am letzten Wochenende nicht dort war und am kommenden arbeiten muss, bin ich wieder ein kleines bisschen ausserhalb der Reihe. Aufgenommen habe ich das Bild heute, Dienstag, 28.03.2017

Der Frühling ist in diesem Jahr sehr ungestüm und dabei sooo betörend. Kurze Momente des Innehaltens, Schauens und Geniessens und dann geht es auch schon weiter und weiter und weiter…

Und hier findet ihr ebenfalls den Zwölfmonatsblick:

https://fraurebis.wordpress.com/2017/03/26/baumwandelweg-2/

https://kaffeetaesschen.wordpress.com/2017/02/26/zwoelf-monate-fensterblick-1-strahlen/

Agnes dokumentiert die Baustelle der Groth-Gruppe am Berliner Mauerpark

Amerdale zeigt das Wohnzimmer

Arno von Rosen zeigt die Eiche in Nachbars Garten

Chris zeigt den Baum vor seinem Fenster

frauholle52 blickt auf ihre Terrasse

Gerda Kazakou nimmt uns mit in ihr Atelier

Impressions of Life blickt auf Balkon und Garten

Meermond zeigt ihre Füße her

Mein Name sei MAMA nimmt uns mit unter den alten Kirschbaum

Mitzi Irsaj erinnert sich an den Ort, an dem 24 Olivenkerne im Münchner Rosengarten ruhen

Multicolorina rastet an einer Feldweg-Bank

Neues vom Schreibtisch zeigt den Park rund um die Reste des Garnisons-/Katharinenfriedhofs in Braunschweig

Random Randomsen hat einen geheimnisvollen Baum gewählt

rina.p macht einen Hofgang

Rubinkatze blickt über die Dächer Münchens

solera1847 nimmt uns mit auf die Gartenbaustelle

tallyshome zeigt ihr Wohnzimmer-Sofa

trienchen2607 richtet ihre Wohnung neu ein

Wili lässt uns auf und in ihren schmucken neuen Topf gucken

wortgeflumselkritzelkram ist im Vorgarten

Der Zwölfmonatsblick

Zeilende hatte die Idee 12 Monate lang ein bestimmtest Motiv, möglichst um den letzten Sonntag eines Monats herum, zu fotografieren.  Nun bin ich gerade ein Schneckchen und von daher ein bisschen spät, beim nächsten Mal schließe ich dann auf… Auch habe ich keinen Gegenstand gewählt, sondern die Weite, sie ist mir gerade am nächsten, sie nährt mich, sie zentriert mich, sie bringt mich zu mir.

Ich habe mir eine Aussicht von „meinem“ neuen Berg ausgesucht, nicht weit von meinem neuen Zuhause entfernt an einer Aussichtsbank.

Der Zwölfmonatsblick

erster-zwoelfmonatsblickWeite #1

Und hier findet ihr ebenfalls den Zwölfmonatsblick:

https://kaffeetaesschen.wordpress.com/2017/02/26/zwoelf-monate-fensterblick-1-strahlen/

Agnes dokumentiert die Baustelle der Groth-Gruppe am Berliner Mauerpark

Amerdale zeigt das Wohnzimmer

Arno von Rosen zeigt die Eiche in Nachbars Garten

Chris zeigt den Baum vor seinem Fenster

frauholle52 blickt auf ihre Terrasse

Gerda Kazakou nimmt uns mit in ihr Atelier

Impressions of Life blickt auf Balkon und Garten

Meermond zeigt ihre Füße her

Mein Name sei MAMA nimmt uns mit unter den alten Kirschbaum

Mitzi Irsaj erinnert sich an den Ort, an dem 24 Olivenkerne im Münchner Rosengarten ruhen

Multicolorina rastet an einer Feldweg-Bank

Neues vom Schreibtisch zeigt den Park rund um die Reste des Garnisons-/Katharinenfriedhofs in Braunschweig

Random Randomsen hat einen geheimnisvollen Baum gewählt

rina.p macht einen Hofgang

Rubinkatze blickt über die Dächer Münchens

solera1847 nimmt uns mit auf die Gartenbaustelle

tallyshome zeigt ihr Wohnzimmer-Sofa

trienchen2607 richtet ihre Wohnung neu ein

Wili lässt uns auf und in ihren schmucken neuen Topf gucken

wortgeflumselkritzelkram ist im Vorgarten