Fragment 03 2020

Menschen können Vieles, ihre Kriegswut haben sie noch immer nicht überwunden. Dunkel sind die Blumen von Hass, Neid und Gier. Schwarz ist die Nacht? Schwarz ist die erblindete Welt. Manchmal sehen noch die trüb gewordenen Augen. Manchmal noch hören die taub gewordenen Ohren. Eine Grelligkeit ist in die Welt gezogen, in Worten und Tönen. Weit oben in den Bergen säuselt ein Bächlein still vor sich hin. Es funkeln die Sterne und Planeten in ihren Farben. Die Nacht ist schwarz für die, die nicht sehen können.


Powered by Google Google ÜbersetzerGoogle Übersetzer

Powered by Google Google ÜbersetzerGoogle Übersetzer

Fragment 01 2020

Über meinem Kopf wohnen die Heiligen Frauen. Sie sprechen von Schutz und Heilung, von der Überwindung der Ängste und der Erfüllung der Wünsche. Ich baue ihnen ein Nest auf meinem Schopf. Sie baumeln mit den Beinen. Sie lachen. Manchmal noch erscheint Unmögliches möglich.


Powered by Google Google ÜbersetzerGoogle Übersetzer

Powered by Google Google ÜbersetzerGoogle Übersetzer

Blind im Spiegel #2

Dies ist mein zweiter Beitrag zu Susanne Hauns Projekt: Selbst im Spiegel – meinen ersten Beitrag findet ihr hier →

Ich hatte heute geplant mit meinem kleinen Badezimmerspiegel in die Natur zu gehen, aber bei diesem Regen… nö! Also entschied ich mich ihn zunächst auf einen Hocker zu stellen und blind auf ihn zuzulaufen und dabei zu knipsen,

dann blieb ich stehen,

dann räumte ich den Hocker wieder weg und legte mich vor den Spiegel, schloss wieder die Augen, zoomte ein bisschen und hoffte, dass schon irgend etwas zu sehen sein würde,

dann zoomte ich noch mehr…

Ich will nicht verschweigen, dass einige Bilder nur den Raum, aber nicht mich zeigten; es ist wirklich nicht so einfach mit so einem kleinen Ding und dann noch blind, ich bleibe dran…

Blind im Spiegel

Susanne hat mich gefragt, ob ich Lust hätte mich blind im Spiegel zu fotografieren. Ja, hab ich! Aber wie sich herausstellt ist dies, zumindest mit meinem kleinen Badezimmerspiegel, eine echte Herausforderung.

Am Freitagmorgen, ziemlich bald nach dem Aufstehen, habe ich es probiert, aber das war nur der Anfang, weitere Versuche werden folgen…

Übrigens … Jürgen hat`s auch schon getan –

Verbindungen schaffen

LitterART schrieb in meinen Kommentarstrang zum blinden Zeichnen dies:

Zu diesem Thema vielleicht interessant für Euch: Es gibt da eine weltweit einmalige Spezialsammlung von in Auftrag gegebenen Werken aktueller Kunst, die spezfisch für sehende und blinde Menschen konzipiert sind. Die Ausstellung war bereits in Moskau – ein großer Erfolg!

JENSEITS DES SEHENS – KUNST VERBINDET BLINDE UND SEHENDE
https://jenseits-des-sehens.jimdo.com/

Und derzeit wird diese spezielle Sammlung in einem White Cube im Museum des Stiftes Admont gezeigt – mit zwei repräsentativen Werken, Texten, Fotos und einem Video:
https://www.stiftadmont.at/jenseits-des-sehens/

Vielleicht interessiert das ja auch die Eine und den Anderen…