Inktobern – Mixtobern 04 2019

Inktober 2019 #11 snow = Schnee

Wer mehr zum Thema erfahren möchte, klicke bitte hier → https://inktober.com/rules. Ich inktobere nicht wirklich, sondern mixtobere, aber das wisst ihr ja nun schon.

Zu Schnee habe ich, wie ihr euch denken könnt, zig Bilder. Da es aber um inktobern geht und ich erst kürzlich bei „pattern“ in meinem Archiv unterwegs gewesen bin, habe ich diese Arbeit ausgewählt, in der ich verschiedene Nahaufnahmen von Schneeformen aneinander gereiht habe. 2016 habe ich diese Arbeit unter „Texturen“ eingeordnet, genauso gut hätten sie zu „Muster“ gepasst, jetzt also Schnee.

draufklick = großes Bild – please click to enlarge

Hier noch eine kleine Auswahl von einzelnen Bilder im Kleinformat.

Rückblick Februar 2019

Und so wie das Licht zunimmt, stehe ich fotografisch vor neuen Herausforderungen. Die Kontraste sind scharf. Helles ist manchmal zu hell, neben den Schatten. Denke ich an das Septemberlicht, was weich in den Kontrasten ist, dann sehe ich mich jetzt zum ersten Mal ganz bewusst den Februarkontrasten gegenüber.

Ein Februar, der von Vorfrühling spricht, wenn nicht sogar von Frühling an sich. Er lockt Tiere und Pflanzen und ich jongliere mit Licht und Schatten auf eine neue Art und Weise.

Vorfrühlingserwachen

Die Bilder werden groß, die Galerien öffnen sich, wenn du ein Bild anklickst

Ums Wasser herum – dem Wasser, das hier Wiese heißt

 

Begegnungen in der natürlichen und in der zivilisierten Welt

Florales

 

Lämmchen und ihre Mütter

Bei all dem gilt es nicht zu vergessen, dass wir Anfang Februar noch viel Schnee und Eis hatten.

Sonntagsbilder 08 2019

Eulenzeit …

… und andere Zeit,

draufklick = große Bilder

Eulenzeit ist nicht vorbei.

Auch wenn nun die Amseln wieder singen, im Breisgau die Störche zurück sind, in der Nacht der Fuchs bellt, die Schneeglöckchen blühen, die ersten Zitronenfalter flattern und die Sonne in der Mittagszeit wärmt – die Eule schuhuht. Leises Frohlocken.

Einen genussvollen Sonntag wünsche ich euch.

Schmaler Grat

Der schmale Grat, diese hauchdünne Linie …

draufklick = großes Bild

… sie interessieren mich, hier ist es der schmale Grat zwischen flüssig und fest. Viele andere fallen mir ein, welche dir?

Ich empfinde unsere Zeit ebenfalls als eine Gratwanderung und dazu fiel mir heute dieses Lied ein:

 

Und erstens kommt es anders …

… und zweitens als man denkt –

Heute mag ich ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern. Ja, ich war auf dem alten Berg, Tauwetter war es, als ich am Donnerstagabend dort angekommen bin.

Einerseits habe ich mich noch an Schnee und Formen erfreut und genoss die wärmende Sonne, andererseits war ich wieder einmal froh, dass diese Schneemassen nicht mehr meinen Alltag bestimmen.

Dennoch hatte ich ein paar Hürden zu nehmen: vereiste Parkplätze auf dem Arbeitsplatz, eine Rutschpartie zum Arbeitsplatz hinein. Nein, es ging nicht alles gut, einmal bin ich gestürzt, einmal musste ich die Schuhe ausziehen und auf Socken die wenigen Meter vom Parkplatz zum Haus gehen. Spikes stehen nun auf meiner Einkaufsliste, noch einmal passiert mir das nicht und ob der Winter nun dort oben dem Ende zugeht ist, wie immer, ungewiss. Mein Glück ist, dass außer meinem Schrecken nichts weiter gewesen ist.

Am Sonntag waren schon am Morgen Plusgrade – wunderbar! Aber eben, in den Bergen kann man sich nicht in Sicherheit wiegen. Schon am Mittag kündigte sich „Wetter“ an. Nur noch über den weit entfernten Alpen schien die Sonne, graue Wolken zogen über dem Schwarzwald auf.

Und dann kam ein Wintergewitter mit Sturm und mächtig viel Schnee im Gepäck. Die Temperaturen fielen von +7° auf -2° innerhalb einer Stunde. An eine Heimfahrt dachte ich nicht mehr, saß stattdessen geborgen im alten Haus und war dankbar bleiben zu können.

Erst heute waren die Straßen wieder frei. Endlich wieder Zuhause angekommen, hatte ich Freude an schneefreiem Land und dem Himmelsblau im Brunnen.

Nun braucht es noch etwas Zeit, bis die Stube wieder richtig warm ist und um eine Runde durch Bloghausen zu wandern. Schön ist es wieder hier zu sein!

Habt vielen herzlichen Dank für alle eure Kommentare. Wenigstens die habe ich mittlerweile beantworten können. Und bald gibt es auch das Pong auf Gerdas Ping → https://gerdakazakou.com/2019/02/06/ping-pong-001-2019/ und https://gerdakazakou.com/2019/02/09/ping-ping-ping-die-dampfende-suppe-wartet-auf-den-esser/

Alltag 4

Willkommen zur vierten Runde mit Bildern und/oder Texten aus meinem Alltag. Stimmt, es ist erst Freitag, aber am Freitag wird das Wochenende eingeläutet, und da immer einiges an Kommentaren und Beiträgen von euch zum Thema dazu kommt, nehme ich mir gerne Raum zum lesen, antworten, kommentieren und um  die Linkliste neu zu befüllen. So habe ich mich entschieden meine Alltagsbeiträge schon Freitags einzustellen.

Für die Leser*innen, die neu hier sind: dieses Projekt nahm seinen Anfang im letzten Oktober → https://cafeweltenall.wordpress.com/2018/10/19/alltag-eine-idee/.

Im November sind wir dann gestartet, wir waren von Anfang an Viele und wurden dann mehr und mehr. Schön ist das! Nicht immer können alle jeden Monat oder nicht genau am ersten Wochenende des Monats … Willkommen, so wie es passt und Freude macht!

Siebenunddreißig Beiträge habe ich in der dritten Runde gezählt! Ist doch umwerfend, oderrr?! Eine Besonderheit ist, dass Petra Pawlofsky ihr Thema immer weiter durch ihre Januaralletage getragen hat, es weiter komponierte und immer noch weiter, sodass ich sechs Beiträge von ihr verlinken konnte, zwei Beiträge stellte Alice aus dem Wunderland ein (s. Linkliste unter meinem Beitrag). So gerechnet waren wir 31 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Wie mich das freut!!!

Herzensdank an euch alle.

Ich freue mich auf die vierte Runde!

Bitte verlinkt eure Beiträge mit diesem hier, für die neue Linkliste im März. Danke.


Lichter meines Alltags

Wie sie durchscheinen,

wie sie wärmen,

wie sie tanzen,

mal schnell,

mal so, wie du es willst,

ihre Formen,

ihr Spiel.

Alle Bilder werden groß, die Galerien öffnen sich, wenn du ein Bild anklickst.



Die Links zu allen Beiträgen aus der dritten Runde.

Bitte meldet euch, wenn ich jemanden übersehen haben sollte (hoffentlich nicht). Merci.

https://www.jaellekatz.de/allgemein/alltag-in-der-kueche

https://alpinerot.wordpress.com/2019/01/05/in-einer-grossen-stadt-ein-sachtext-fuer-ullis-projekt-alltag/

https://arnovonrosen.wordpress.com/2019/01/05/alltag-dezember-2018/

https://erntetank.wordpress.com/2019/01/05/alltag-00003/

http://www.schorfheidewald.de/das-immerwiederkehrende-jahresaktion/das-immerwiederkehrende-3/

http://voller-worte.de/blog/2019/01/05/kuechenalltag/

https://laparoleaetedonneealhomme.wordpress.com/2019/01/05/alltag-3-eine-hass-liebe/

https://annalenaslesestuebchen.wordpress.com/2019/01/05/alltag-das-immerwiederkehrende-3/

https://pawlo.wordpress.com/2019/01/05/alltag-3-feuer-everyday-life-3-fire/

https://pawlo.wordpress.com/2019/01/08/ardente-feurig-gluehend/

https://pawlo.wordpress.com/2019/01/11/feuertanz/

https://pawlo.wordpress.com/2019/01/14/feuriger-zauber-firy-charm/

https://pawlo.wordpress.com/2019/01/17/klangfeuer-sound-fire/

https://pawlo.wordpress.com/2019/01/21/der-feuervogel-the-firebird/

https://gerdakazakou.com/2019/01/03/projekt-alltag-no-3-mein-taeglicher-spaziergang/

https://klunkerdesalltags.blog/2019/01/05/alltag-im-januar/

https://handundgemacht.wordpress.com/2018/11/30/the-portkey-to-hogwarts/

https://fruchtigherb.wordpress.com/2019/01/06/alltag-januar-2019/

https://geschichtenundmeer.wordpress.com/2019/01/06/ein-samstag-im-januar/

https://vrojongliert.wordpress.com/2019/01/06/alltag-3-12/

https://mitziirsaj.com/2019/01/06/alltag-pause-iii/

https://agnesblogsite.wordpress.com/2019/01/06/alltag-3-tageszeitung-aus-papier/

https://365tageasatzaday.wordpress.com/2019/01/06/alltag-januar/

http://wortbehagen.de/index.php/gedichte/2019/januar/zu_ullis_projekt_alltag_3

https://driftout.wordpress.com/2019/01/06/alltag-schnee-wetter-fenster-strase-mull-tee-dreikonig/

https://eulenschwinge.wordpress.com/2019/01/07/alltag-januar-07-01-18/

https://worteausdemwunderland.wordpress.com/2019/01/07/alltag-eine-idee/

https://worteausdemwunderland.wordpress.com/2019/01/07/alltag-januar/

https://versspruenge.wordpress.com/2019/01/08/skizze-84/

https://susannehaun.com/2019/01/08/44975/

https://derdilettant.wordpress.com/2019/01/08/in-positur-und-anderswo/

https://kopfundgestalt.com/2019/01/08/alltag-das-kaffchen/

https://fuenfprozentfrau.blogger.de/stories/2710446/

https://thehighwaytales.wordpress.com/2019/01/10/auf-und-ab/

https://friend-of-friends.com/2019/01/11/schublade-zusammenhang-gesucht-1/



Beiträge 1 – 3

https://cafeweltenall.wordpress.com/2018/11/03/alltag-1/

https://cafeweltenall.wordpress.com/2018/12/01/alltag-2/

https://cafeweltenall.wordpress.com/2019/01/05/alltag-3/

Winterminimalismus -2-

Minimalismus und Fülle

Wenn du ein Bild anklickst öffnet sich die Galerie, die Bilder werden groß

Einmal Schneefülle und dieses zauberhafte Winterlicht, wenn die Sonne denn einmal scheint, wie am Dienstag geschehen.

Und wenn es dann so ist, dann wird mir immer Sibirien und Sapmiland (Lappland) ganz nah, plötzlich denke ich dann auch wieder an die wunderbare Sainkho Namtchylak – enjoy.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Sainkho_Namtchylak

Wasser und Eis im Januar 2019

Und immer wieder dieser Brunnen

Da war es nur noch eins

Wasser, Eis und Schneesternchen

Diese zarte Grenzlinie zwischen fest und fließend

Und immer wieder diese Brunnenwand

-filigran-

-expressiv-

-frei-

Eis und Wasser begleiteten mich durch diesen Januar. Spannend war es und ist es noch.

In diesem Monat werde ich keinen Rückblick mit nicht veröffentlichten Bildern erstellen. Stattdessen zeige ich euch die weitere Entwicklung am Brunnen. Zwischen den oberen Bildern und den nun folgenden liegen drei Tage, aufgenommen habe ich sie am vergangenem Sonntag.

Eismusikfestival im norwegischen Geilo

-1- zur Einführung

-2- Der Klang

Es gibt doch wahrlich nichts, was es nicht gibt –

Sonntagsbilder 04 2019

Winterklang

-1-

-2-

draufklick = große Bilder

Jede Jahreszeit hat ihre ganz eigene Schönheit, ihre eigenen Farben, Rhythmen und eben auch einen ganz eigenen Klang. Um diesen Klang geht es mir in den heutigen Bildern. Um Winterklang in seinen verschiedenen Höhen und Tiefen, seinen Nuancen –

-3-

-4-

draufklick = große Bilder

Bei Vivaldi klingt der Winter so – unterlegt mit großartigen Fotografien von Haefeli

Dünnes Eis

Wieder ist es der Brunnen im Hof, der mich gelockt hat, filigrane Eisformen haben sich hier über Nacht auf seiner Außenwand und im Gras unter ihm gebildet.

Auf Joachim Schlichtings Blog kann man eine Menge über Eisbildungen lesen und lernen, sehr empfehlenswert! Zum Beispiel hier → https://hjschlichting.wordpress.com/2019/01/23/strukturbildung-im-pfuetzeneis/ und hier → https://hjschlichting.wordpress.com/2015/12/04/kunst-unter-der-eisdecke/

All das ist nur möglich, weil das Wasser des Brunnens an einer Stelle über seinen Rand fließt und dann auf der Brunnenwand erstarrt. Ich werde Eis und Brunnen im Auge behalten.

Alle Bilder werden groß, wenn du sie anklickst.