Es ist wie es ist

Es ist Maienzeit. Der diesjährige Wonnemonat pendelt zwischen sommerlichen Hitzetagen und Regenzeiten (dem Himmel sei es gedankt), sowie der damit einhergehenden Frische, aber auch wieder den Socken an den schon entwöhnten Füßen.

Ich habe mich lange nicht mehr gemeldet. Stimmt. Ach wisst ihr, das Leben! Leben, nichts als leben. Ja doch, es geht mir besser, viel besser, nur dem Blog nicht. Ihn auf privat umzustellen ist dann leider doch gescheitert, da WP mal eben entschieden hat die Gebühren zu erhöhen und ich das meinem Sponsor nicht zumuten wollte und konnte.

Aaaber es gibt noch einen Blog, den ich vor langer Zeit einmal begonnen, dann aber nicht weitergeführt habe. Wenn ich den jetzt aktiviert bekomme, dann, ja dann ist alles gut.

Ansonsten werde ich die mir angebotene Hilfe annehmen und mich endlich um den neuen Editor kümmern. Aaaber erst ab Herbst. Mir ist nach all den vielen Jahren in Bloghausen weiterhin nach Pause, nach Rentnerinnendasein, nach leer werden, alle Pläne erst einmal loszulassen, um dann auf dem weißen Blatt die neuen Zeichen zu erkennen.

Alldieweil sitzt die kleine Frau mal auf dem Rosendorn und schaukelt mit den Beinen oder auf dem Seerosenblatt, einen Fuß im kühlenden Nass. Ihr Blick ist inwendig.

– anklick = große Bilder – please click to enlarge –

 

56 Gedanken zu „Es ist wie es ist

    • Hoi, liebe Christiane, genau, die Zeit verfliegt, die Prozesse sind tief, der Garten braucht mich oft und ich will so viel wie möglich an der frischen Luft sein.
      Herzliche Grüße von hier nach HH an dich, Ulli ❤

      Gefällt 2 Personen

  1. Wie schön, dir wieder zu begegnen hier im Bloggiversum.
    Warum nicht einfach einen neuen Blog beginnen? Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne… 😊
    (Das klingt vielleicht simpel, naiv und wenig überlegt – ist es aber nicht.)

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe Anna, weil ich mit dem neuen Editor nicht klar komme, ich scheitere schon daran ein Headerbild einzustellen. Aber ich habe ja Hilfe in Aussicht gestellt bekommen, die ich dann gerne im Herbst annehmen werde. Jetzt ist Garten- und Draußenzeit.
      Herzliche Grüße
      Ulli ❤

      Gefällt mir

  2. Liebe Ulli, es ist so schön, wieder von dir zu hören, bzw. zu lesen und auch zu sehen. Deine wunderhübschen Bilder könnten auch für ein Märchenbuch sein.
    Es gibt Zeiten, in denen einem das Stillesein gut tut und andere, da sollte man rausschreien können, was einem auf der Seele liegt.

    Es ist toll, dich zu lesen und zu wissen, wie es dir geht.

    Die allerherzlichsten Grüsse von Bruni an Dich

    Gefällt 7 Personen

  3. So schön, mal wieder was von Dir hier zu lesen, gerade in dieser Zeit, die eigentlich schweigen macht. Die Granden dieser Welt sind mehr und mehr bereit, sich anzuschreien – mit ganz viel Stahl und Sprengstoff, mit Panzern, Bomben, spritzendem Blut. Und wielange es noch dauert, bis es auch hier rumpelt? Da m8 es die Kleine Frau richtig, kühlt die Füße im Fluß und schaut nach innen in den privaten Mikrokosmos. Sie tut gut daran, die AußenWelt eine Zeitlang außenvor zu lassen.
    Ganz lieben Gruß aus dem Land am Meer vom ollen, grauen Wolf.

    Gefällt 4 Personen

    • Ja, lieber Wolfgang, die unsrige Welt ist zu einem recht dunklem Ort geworden, die Menschheit lernt leider viel zu langsam. All das macht auch keinen Halt vor mir und meinem Leben, aber ich habe gelernt die Nachrichten zu dosieren und mein kostbares Leben, das bis hierher so schnell vorbei gegangen ist, wichtiger zu nehmen. Es nutzt niemanden etwas, wenn ich voller Sorgen und Ängste bin.
      Herzliche Grüße nach Osten, Ulli

      Gefällt 2 Personen

  4. Ich freu mich sehr, dass es dir bessergeht! Manchmal schau ich auf Instagram vorbei, das ich aber so gar nicht leiden kann und sehe schöne Fotos aber eben keine Ulli-Texte. Einen schönen Sommer wünsche ich dir. Herzlich

    Gefällt 1 Person

    • Herrjeh, jetzt ist meine ganze Antwort an dich weg.
      Ja, liebe Myriade, ich bin auch froh, wenn auch noch vorsichtig optimistisch, da ist noch Luft nach oben. Interessant aber ist, dass alle meine Eigeninitiativen mehr Früchte tragen als die Arztbesuche, die anscheinend nur noch für die Diagnosen taugen, wenn überhaupt. Das stimmt mich sehr nachdenklich.
      Ich überlge schon länger meinen Instaaccount zu canceln, mir gefällt diese Plattform auch immer weniger, ebenso FB. Ganz zufrieden bin ich noch immer mit Twitter, auch wenn es da viel Dummes gibt, aber es betrifft mich nicht und ich muss diesen Quatsch ja auch nicht lesen. Derweil herzliche Grüße an dich, Ulli

      Gefällt 1 Person

  5. Gerade hatte ich mich gefragt wie es dir wohl geht! Was brauche ich jetzt? -ist auch für mich die grosse Frage im Moment. Was benötige ich? „Freude erleben ist der einzige Sinn unseres Daseins.“ Sri Chinmoy Ich freue mich über deine Damen, sortiere mein Schwimmzeug und sehne mich nach dem Gartower See. Hab so oder so eine gute Zeit. Herzliche grüsse Ruth

    Gefällt 1 Person

    • Na, dam ja mein post gerade richtig, liebe Ruth 😉
      Freude zu erleben ist sehr wichtig, gerade für das innere Gleichgewicht, aber ich würde es nicht als einzigen Sinn im Leben ansehen.

      Ich wünsche dir eine feine Sommerzeit, mit und ohne Badesee. Herzliche Grüße, Ulli

      Gefällt 1 Person

    • Liebe Pega, ja, ich denke auch immer mal wieder an dich und freue mich, dass die Verbindung zwischen uns weiterlebt, ob ich nun hier bin oder nicht. Ich nehme das als Geschenk.
      Allerherzlichste Grüße an dich, Ulli
      (bist du eigentlich schon umgezogen oder im Packrausch?)

      Gefällt 1 Person

      • oooh, liebste ulli, danke der nachfrage!
        i sortiere und räume und packe ein und organisiere, was in der neuen wohnung zu tun ist, putze hier und putze da – und sortiere und räume und tue diesdasdauernd nebenbei … u andere arbeit fordert mich (in der einrichtung) und die tochterfamilie braucht wegen schwerer erkrankung eines kindes aktuell intensive hilfe … es ist viel … und der abschied von meinem gartenfleckchen fällt schwer, es grünt und blüht heuer wunderbarer denn je, rhabarber, johannis- und stachelbeeren gedeihen, die apfelbäumchen tragen, der pflaumenbaum hat überreich geblüht, die lupinen blühen blau und rosarot mit duft, die akeleien tanzen, die vogelgesellschaft singt, was das zeug hält, die insekten, schmetterlinge, die molche, der grundwasserbrunnen mit seinem klaren wasser … es ist ein paradies, das ich verlassen werde … ende september gehen wir … ich nehme, so weit möglich, samen und pflanzen mit für den garten meiner tochter u hab auch meiner schwiegertochter und meinem sohn schon einiges gegeben … so ist das, ja …

        Gefällt 3 Personen

  6. Ganz wunderbar, liebe Ulli, einmal wieder von Dir zu lesen, und dann auch noch mit so bezaubernden Bildern „garniert“! ☺☺☺
    Ich freue ich, dass es Dir gesundheitlich so viel besser geht!
    Liebe Gruesse, und mach’s gut,
    Pit

    Gefällt 1 Person

  7. Na, da bist du ja wieder und doch schon wieder weg!
    Deine Bilder sind bezaubernd! Ich freue mich darauf, wenn du wieder im Herbst dabei bist!
    Den neuen Editor wirst du schaffen! Du hast ja auch so viele Kontakte, die auf Fragen antworten können. Im Zweifelsfall auch ich.
    Eine gute Zeit bis dahin! Liebe Grüße, Petra

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über Kommentare

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.