Die Dinge im Hintergrund

Es war einmal

Es war einmal eine Einladung von einer Gruppe von Twitterinnen und Twittern an einem Hörspiel mitzuwirken. „Zerpochen“ – Autor: Peter Walther – es fehlten noch Frauenstimmen.

Meine Rolle war klein und willkommen – und dann war ja da auch noch das Duett mit Uli G. (meiner Namensvetterin, nur mit einem L) und mir und der Chor. Mit unseren bescheidenen, technischen Mitteln war es nicht möglich diesen so aufzunehmen, dass jede und jeder den Part bei sich zu Hause spricht oder schreit oder singt und dieses dann zusammen zu schneiden. Guter Rat war erst einmal teuer.

Die Idee uns in Ortenberg zu treffen, wo einer von uns eine Lesung hatte, ward geboren. Anfang September war es soweit. Vier Menschen, die sich noch nie außerhalb von Videokonferenzen begegnet waren, standen sich gegenüber. Eine Ferienwohnung, die eine von uns für alle gesponsert hatte, war unser Aufnahmestudio. Aber erst einmal war der Leseabend und ein Zusammensitzen danach. Das war wohl einer der lustigsten Abende 2021 überhaupt. Und so ging es weiter, nur unterbrochen von einem kurzen Schlaf, trafen wir uns im Wohnzimmer der Ferienwohnung wieder und nahmen die Chorpassagen auf. Was hatten wir wieder für einen Spaß!

Viele Videokonferenzen und Diskussionen weiter, sowie viel Schnibbel- und Tonarbeit von Peter Walther führten uns zu dem Punkt: „Fertig“, jetzt laden wir Leute zu einem Zoommeeting ein und stellen das Hörspiel vor. Das war vorgestern.

Und es war ein Erfolg. Nein, das Hörspiel ist nicht perfekt, das war und ist auch gar nicht unser Anliegen, es geht um den Inhalt, es geht um Politik, Rock’n Roll, Punk und Dada und auch um den Spaß am Tun, genau das haben die Zuhörer=innen verstanden. Herz, was willst du mehr?!

Nun wird es weitergehen, zum einen soll das Hörspiel mehr Menschen zugänglich gemacht werden, zum anderen stricken wir an neuen Ideen. Ich werde berichten.

Noch eins: hat jemand von euch Interesse mal an einem „Bunten Leseabend“ teilzunehmen? Wenn, dann sende ich gerne die Zugangsdaten rechtzeitig zu. Wenn alles gut geht, wird der nächste Leseabend im Februar stattfinden.


Wir … das ist eine kleine Gruppe von kreativen Menschen, die schreiben, gestalten, Musik machen, fotografieren etc., im Alter von 55-72 Jahren.

50 Gedanken zu „Die Dinge im Hintergrund

  1. Ich wurde über Twitter auf das Projekt aufmerksam. Bestellte „Zerpochen“ bei Peter Walther und war von Prag aus über Zoom am 8.1.2022 live dabei. Seit Covid viele Kulturveranstaltungen verhindert, bin ich dankbar mich durch solche Veranstaltungen auf Neues einzulassen. Kompliment an das ganze Team für die gelungene Premiere.

    Gefällt 2 Personen

    • Wie schön dich nun auch hier zu treffen!
      Im Hintergrund spinnen wir schon an neuen Ideen, dabei habe ich auch schon mehrmals an dich und deine Lyrik gedacht.
      Herzliche Grüße, auf bald, Ulli

      Gefällt mir

  2. Ganz große Gratulation, liebe Ulli ! An Dich wie selbstverständlich an alle, die euren Erfolg ermöglicht und/oder mitgetragen haben !!
    Bunter Leseabend hört sich verlockend an, aber mein Ironiegen denkt gleichzeitig an einen Saal voll älterer Menschen, die von einem Elvis Presley Darsteller unterhalten werden 😉 – aktiv dabeisein wollte ich nicht, weil Zoom und so, das is‘ nix für mich, Boxblick – aber vllt könnte ich einen (eigenen) Beitrag lesen lassen ;-? Nur mal so als Idee und abhängig vom (passenden) Themenkreis der Vorgabe – bunt, aber nicht kunter~, der ewige Grat … 😉 … jede Idee, die in einer bestimmten Zusammensetzung funktioniert, in die Welt zu tragen, ist neben Freude auch Risiko. Aber das wißt ihr wohl selbst.

    Gefällt 1 Person

    • Lieber Olpo, danke für deine Gratulation. Risiko … m … es geht ja erst einmal IMMER um die Freude am Tun und wenn man dann nur einen Menschen damit erreicht, dann ist das für mich schon ausreichend, abgesehen davon, dass es meistens mehr als nur ein Mensch ist 😉
      Lesen lassen: nee, du Lieber, das mache ich nicht, dazu habe ich selbst viel zu viele Texte und es sollte immer der Autor/die Autorin selbst vortragen. So war meine Einladung auch nicht gedacht, es geht erst einmal nur ums Zuhören, über mehr haben wir noch gar nicht nachgedacht.
      Ich wünsche dir eine schöne Woche, herzlichst, Ulli

      Gefällt 1 Person

      • Das ‚Risiko‘ bezog sich auf eine vermutete geplante Erweiterung des bestehenden Kreises. Gut, daß Du dies geklärt hast, wegen der ‚Zugangsdaten‘ verstand ich miß. In meinem Umfeld gibt es derartige Sessions, wo Autoren andere (lebende; neue wie arrivierte) lesen – eine interessante Form des Verständnisses von Texten durch unterschiedliche Interpretationsweisen tut sich hier jedesmal auf.

        Gefällt 1 Person

  3. Was mich richtig gefreut hat, ist, dass ihr euch persönlich zusammengefunden habt und es großen Spaß machte. Toll auch, dass sich eine Sponserin fand. Das sind gute Nachrichten. Ein bunter Leseabend mit anwesenden Menschen – ihre Wärme spüren, ihr Lachen hören…ja, das wäre toll. Medial vermittelt: nicht so meins. Das ist mir zu „Pandemie-gerecht“. Euch wünsche ich noch viele spannende Zusammenarbeit!

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über Kommentare

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.