Sonntagsbild 12 2020

Fundstück

anklick = großes Bild – please click to enlarge

Still sitzen Närrin und Narr. Jede.r schaut in eine andere Rechtung, sinniert, träumt, denkt. Singt vielleicht ein inneres Lied, träumt eine neue Geschichte, die im Uralten wurzelt, sieht einen Film, malt ein Bild – wer weiß das schon?

Natürlich können wir noch reisen. In die inneren Schatzkammern, in all die unbereisten Kontinente, die von Anbeginn auf eine Jede und einen Jeden warten. Alle Grenzen sind offen.

Und natürlich können wir noch über das Land streifen, es ist ja immer gerade nebenan. Um Wunder zu betrachten, sich von Pflanzen Lieder schenken zu lassen oder einen Geschmack, einen Duft. Um am Stamm eines Baumes zu lehnen und den zarten Apfelblütenduft wieder einmal zu riechen.

Eine Jede und ein Jeder ist Feld. Eine Jede und ein Jeder ist Teil eines Netzes, das größer ist als wir denken können.

Ich wünsche euch einen Sonntag mit Freuden und neuen Geschichten am alten Wegesrand.


Übersetzen / Translation / Traduction

Powered by Google Übersetzer

28 Gedanken zu „Sonntagsbild 12 2020

    • Liebe Mitzi, wir alle ändern ja die Situation nicht durch Lamentieren und Leiden. Es gibt viele Möglichkeiten die Richtung zu ändern. Die Schlüssel dafür kann jede und jeder in sich selbst finden. Aber das weißt du ja 😊
      Liebe Grüße
      Ulli 🌙

      Gefällt 1 Person

  1. ein tolles Bild und ein berührender Text… wenn man nicht sehr verstreut wohnende Freunde hat geht Reisen leider nur noch in der Phantasie oder mit TV oder für weit entwickelte Spezialisten in Exomatose… Vielleicht sollen wir das ja lernen in der Pandemie… dann wäre sie sogar zu etwas nutze…

    Gefällt 1 Person

    • Es gibt verschiedene Möglichkeiten des „Reisens“, ja. Da muss oder kann jede und jeder schauen, was auf persönlicher Ebene stimmig ist.
      Ich danke dir.
      Herzliche Grüße
      Ulli 💫

      Gefällt mir

  2. das ist schön geschrieben!
    hab auch du einen guten sonntag, liebe ulli ❣️

    PS: gestern kamen die karten, welche freude – und das bonbon: ohlala, ein feines, ein feines, tres bon! hab dank, liebste ulli❣️

    (überweisung läuft schon, unter j.h.)

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Ulli, was für ein berührender, aufmunternder Beitrag!
    Dein poetisches Bild passt sehr gut zur aktuellen Situation: Da drücken sich Gedankenverlorenheit, Gelassenheit, aber im Vordergrund auch Erschöpfung für mich aus. Dein abgeklärter, ansprechender Text ist voll Weisheit und gibt Mut zurück und Hoffnung! Toll! Dir eine gute Woche!
    LG,Petra

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über Kommentare

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.