Etüde 002 2021

Vier Jahre schon gibt es die Etüden, wie Christiane in ihrer zweiten Einladung in diesem Jahr zu der neuen Etüdenrunde schreibt. Ich staune, ich stöbere und werde fündig. Hej, ich war von Anfang an dabei, wenn auch nicht in jeder Runde.

Hier geht es zu meiner ersten Etüde → https://cafeweltenall.wordpress.com/2017/01/18/miniatur-2-2017-fuer-ein-blogprojekt/ Willkommen!


Die Wörter, die dieses Mal in einen Text eingebaut werden sollen, stehen auf der Grafik, gespendet hat sie Blaupause. Dankeschön! Und mein Dank natürlich auch an dich, liebe Christiane, die du der Etüden und ihrer Moderation noch immer nicht müde geworden bist.



Aus dem Lautsprecher tönen Melancholiemelodien. Vor dem Fenster fallen dicke Flocken. Bademanteltag und Sehnen. Nein, nicht nach Frühling. Irgendetwas hat sie erschüttert, hat sie herausgerissen aus dem Flow der letzten Wochen.

Manche schwören ja auf Farbtherapie. Orange, sagen sie, sei ein Kraftspender. Würde fröhlich machen, wäre wärmend, erhellend für das Gemüt. Orange sei die Farbe der Freude, der Geselligkeit, schenke gar Geborgenheit und Gemütlichkeit, beeinflusse positiv Depressionen und Antriebsarmut und hätte noch Jede und Jeden gelockert, die oder der im Grau der Alletage erstarrt sei.

Sie starrt auf die Apfelsine, die sie neben sich gelegt hat und starrt und starrt.

Sie nimmt den Pinsel und holt den Aquarellkasten aus der Schublade, füllt das weiße Blatt mit purem Orange.

Sie kapituliert.

Sie schenkt der Melancholie ihr Ohr. So kommt sie sich näher. So öffnet sie der Wandelkraft die Türe. Das ist ihre Medizin.

144 Wörter

14 Gedanken zu „Etüde 002 2021

  1. Ja, aber sie hat es versucht mit dem Orange, und das ist wichtig – es hätte auch klappen können. 🙂
    Und wenn nicht, dann eben nicht, manchen Tagen gebührt Grau …
    Hab deine erste Etüde gerade noch mal gelesen: so schön, auch die Fotos dazu. Ha, wie die Zeit vergeht … ❤️😁
    Ganz herzliche Vormittagskaffeegrüße unter grauem Himmel 😁☁️☕🍪👍

    Gefällt 3 Personen

    • Letztlich hat ja die kleine Farbtherapie geholfen, sie hat sich an ihre Medizin erinnert 😉
      Ja, liebe Christiane, die Zeit vergeht, zwischen der ersten Etüde und jetzt liegen allein zwei Umzüge und heftige Prozesse. In diesem Herbst bin ich endlich wieder zu mir und meiner Ruhe gekommen, seitdem bin ich zufrieden. Weiter zu gehen ist deswegen keine Frage, mit allen Höhen und Tiefen, mit allem Licht und allen Schatten.
      Herzensgruesse an dich,
      Ulli

      Gefällt 2 Personen

    • Hach, ich freue mich! Und ich stimme dir zu, wenn die Melancholie zum Dauergast wird, dann wird sie eine Depression und dann ist man in Not!
      Herzensdank, liebe Katharina und liebe Grüße an dich,
      Ulli ❤️

      Gefällt 1 Person

  2. und am Ende ergab sie sich der Melancholie … warum auch nicht, liebe Ulli.
    Schließlich muß es auch solche Tage geben.
    Die anderen kommen wieder, wenn es ihnen passt und es ist gut wie es ist.
    Orangefarbene Grüße von Bruni an Dich

    Orange als Farbe mag ich sehr!

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Schreibeinladung für die Textwoche 05.21 | Extraetüden | Irgendwas ist immer

Ich freue mich über Kommentare

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.