Eine wirre Zeit von Cambra Skade und ein Filmtipp

Heute möchte ich diesen Beitrag von Cambra Skade mit euch teilen, weil, ja, weil ich ihre Sicht teile. Danke Cambra!!!

Eine wirre Zeit

Vorgestern habe ich einen Film gesehen, der mich sehr berührt hat. Für manche mag es um Aberglauben gehen, um Altvorderes, für mich nicht. Wenn wir unser Herz nicht für die Natur öffnen, wird sie ihr Herz auch für uns verschließen. „Alles ist mit allem verbunden“, geht sehr viel tiefer, als es dieser kurze Satz auszudrücken vermag.

Nun will ich wahrlich nicht missionieren, aber gerne gebe ich Inputs für andere Sichtweisen.

13 Gedanken zu „Eine wirre Zeit von Cambra Skade und ein Filmtipp

  1. Ich hatte den Eintrag von Cambra Skade auch gelesen, und er hat mich tief berührt. Auch wenn meine Antworten, die ich auf diese „wirre Zeit“ finde, etwas anders aussehen, ist ihre Wahrnehmung bis hin in die sprachliche Gestaltung mir doch sehr vertraut und einleuchtend.

    Gefällt 4 Personen

    • Für mich schließt er an meine Gedanken an, die ich nach dem Film hatte. Solange wir die Natur als etwas Getrenntes von uns wahrnehmen und „nur“ schöne Bilder von ihr machen, kann sich nicht wirklich etwas ändern!
      Gestern hörte ich auch noch einmal einen Vortrag meines Lehrers im tibetischen Buddhismus. Er sprach über Ökologie, ich stellte danach eine Frage, wie ich Zuversicht entwickeln könnte, bei all der Zerstörung, die ich tagtäglich sehe, trotz der Bemühung von mir nd vielen anderen etwas dagegen zu setzen. Er antwortete in dem Geist des Filmes, den ich eingestellt habe. Dieser Geist schwingt auch in Cambras Beitrag. Nur mit dem Verstand kommen wir nicht weiter.
      Herzlichst, Ulli

      Gefällt 6 Personen

  2. Ich habe mir nur das wundervolle eindruckvolle Ritual zum Ende hin angesehen und bin sehr beeindruckt, liebe Ulli.
    Aus dem Bücherschrank meines Vaters hatte ich mir mit ca. 14 Jährchen zwei Bände Die weißen Götter herausgesucht und die Welt der Azteken nahm mich in ihren Bann, dann kamen die Spanier… Sie brachten keinen Regen, keine Sonne, nur pure Gewalt

    Gefällt 1 Person

    • Viele Völker dieser Erde wurde durch die Gewalt der Inquisitatoren gequält. Ihre Spiritualität wurde gewaltsam unterdrückt, auch in Europa, wie zum Beispiel bei den Samen. Und doch ging nichts verloren, Dank geheimer Bewahrung. Die Zeiten ändern sich und viele Menschen öffnen sich wieder diesen uralten Wurzeln gegenüber. Gut so!
      Liebe Grüße
      Ulli

      Gefällt 1 Person

Ich freue mich über Kommentare

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.