Gedankenfäden 014

Miniatur 013 2019

Wellen kamen und gingen, sie brachten Frieden, Trauer, Freude, Erinnerungen und Verbundenheit. Wogen schlugen gegen Felswände, sie kamen aus den Tiefen des Uns. Weit weg im Nah, nah im Weit, Menschenleben, Zerbrechlichkeit. Tausend Haarwurzeln von Stamm und Baum – Geborgenheit. Seitenbrüche, Nebenzweige, ich bin geblieben, ich halte den Stamm.

40 Gedanken zu „Gedankenfäden 014

  1. Liebe Ulli, nach Zeiten des Herumreisens bin ich nun froh, mich wieder einmal auf Texte einlassen zu können. Deine Gedankenfäden nehme ich auf und verknüpfe sie in meine eigenen Spinnvorgänge. So fühle ich mich verbunden mit Dir. Deine feine Lyrik freut mein Herz, Marie

    Gefällt 5 Personen

  2. Liebe Ulli, Bild und Worte so nah verbunden, der absolut symmetrisch gemachte Baum ein solch starkes Symbol für die Harmonie eines Lebens, von der auch deine Worte sprechen: Schicksalswendungen, die wir unermüdlich – wenngleich zeitweise dessen müde – mit „Uns“ in die Waage, in Eins zu bringen suchen.

    Gefällt 5 Personen

  3. Wunderbar kannst du Text und Bild verbinden! Die Spiegelung gibt dem Baum den besonders festen Stand. Aus den Tiefen des Uns, das ist ein besonders schöner, ganz neuer Ausdruck für mich! Liebe Grüße, Petra

    Gefällt 2 Personen

        • Danke, liebe Susanne, ich habe ein paar Runden gebraucht, bis ich überhaupt Worte gefunden habe, das kenne ich aber von mir, wenn ein mir naher Mensch geht. Der Tod meiner Bruders ging mir ganz besonders unter der haut, war er doch der letzte aus unserer kleinen Stammfamilie, von der nun nur noch ich übrig bin und alle unsere Nachkommen, für die ich mich nun ganz besonders verantwortlich fühle.
          Herzliche Grüsse
          Ulli

          Gefällt 1 Person

      • oh, das muß weh tun, Bruder oder Schwester zu verlieren und man bleibt alleine zurück, liebe Ulli. Gute Worte hast Du gefunden, aber nun gibt es nur noch Dich. Wie gut, daß da Deine erwachsenen Kinderchen sind
        Leider hatte ich keine Geschwister und immer fehlten sie mir…
        Ganz herzlich, Bruni

        Gefällt 2 Personen

        • Liebe Buni, ich hatte zu meinem Bruder eine gute und tiefe Verbindung. Ja, das hat weh getan, aber ich bin sehr froh, dass sein Leiden ein Ende hat und dass ich mich noch persönlich von ihm hab verabschieden können. Nun gilt es eben alleine unseren „Stamm“ zu halten, er hatte auch zwei Kinder, mit denen ich ebenfalls gut verbunden bin und sie mit mir.
          Herzliche Grüsse,
          Ulli

          Gefällt 2 Personen

    • Wenn meine Worte, zusammen mit dem Bild so wirken, freut mich das sehr. Es hat eine Weile gedauert, bis ich diese Worte gefunden habe und die dazu gehörende Haltung.
      Liebe Grüße
      Ulli

      Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Ule Rolff Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.