Sonntagsbilder 28

Eine Hand mal sieben

die Galerie öffnet sich, wenn du ein Bild anklickst – please click to enlarge

Dies ist die Hand meines Schwiegersohnes, der Kaminfeger ist. Aufgenommen und mit verschiedenen Filtern bearbeitet habe ich sie im Juni 2018. Jetzt fielen mir wieder diese Bilder ein. Auslöser waren die Zeichnungen von Gerda → https://gerdakazakou.com/2019/08/20/meine-hand-mit-blauen-trauben-zeichnungen-mit-filzstift-und-kuli-blind-sehend-gepaust-bearbeitet/. Nichts scheint schwieriger als Hände und Füße zu zeichnen, da habe ich es mit meiner Kamera doch leichter.

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch.

19 Gedanken zu „Sonntagsbilder 28

  1. Die Hand ruht breit und entspannt auf dem Knie.Oder auch müde von der schweren Arbeit. Wieviel die Hände doch über einen Menschen sagen! Dieser scheint ruhig, vertrauenswürdig zu sein. aber ich sehe auch eine kleine Unruhe, eine kaum wahrnehmbare Anspannung in dem breiten Handrücken, den leicht gespreizten Fingern, die das Knie umfassen. Herzlliche Sonntagsgrüße zu dir und den Deinen!

    Gefällt 3 Personen

    • Da hast du gut hingesehen, liebe Gerda, es gibt diese Unruhe, die sich oft in einem bewegtem Knie zeigt, hier scheint es als ob er das Knie zur Ruhe bringen will … als vertrauenswürdig empfinde ich sie allerdings auch!
      Herzliche Grüße an dich und deine werde ich am Dienstag ausrichten, dann sehe ich die Familie nach einer kleinen Pause wieder 🙂
      Ulli

      Gefällt 3 Personen

    • Liebe Marie, deine Assoziation mag ich sehr gerne, dahinter steckt eine ehrliche Haut – dazu kommt, dass wir alle die Kaminfeger brauchen und sie oft viel zu wenig beachtet werden. Ich kannte einmal eine Griechin, die mit mir fuhr und als sie dann einen Kaminfeger entdeckte, musste ich anhalten, sie hat ihn umarmt, denn das, nach griechischem Brauch, soll Glück bringen!
      Herzliche Grüße
      Ulli

      Gefällt 2 Personen

    • Das war während einer Kaffeepause, die mein Schwiegersohn bei mir machte, da er hier für den Kreis zuständig ist. Aber auch so sieht man seinen Händen immer die Arbeit an, der Ruß dringt tief in die Haut ein und erst nach drei Wochen Urlaub ist nahezu nichts mehr zu sehen.
      Liebe Grüße
      Ulli

      Gefällt 3 Personen

  2. Ich betrachtete mir diese Hände und konnte mir nicht erklären, um welche Art von Arbeit es sich handeln könnte, die dieser Mann soeben noch verrichtet hatte. Auf jeden Fall eine Arbeit, die intensive Spuren hinterläßt. Fettig schien mir dieser schwarze Film an beiden Händen zu sein. Hände, die gut anpacken können.
    Auf Kaminfeger/Schornsteinfeger wäre ich aber nie gekommen.
    Jetzt weiß ich es und ich weiß auch, daß er einen immer benötigten und gut honorierten Beruf hat, liebe Ulli.
    Ein Glückbringer ist er und deshalb wird er auch so oft umarmt *g*. Mir ist der Brauch gut bekannt. Einmal anfassen, reicht auch schon, um von diesem Glück ein Stückchen zu erhaschen.
    Auf jeden Fall wird seine Arbeitskleidung separat gewaschen 🙂
    Wundervoll fotografiert! Ganz herzlich am Sonntagabend, Bruni

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe Bruni, meine Tochter könnte dir nun ein Lied von der Kaminfegerwäsche singen, wobei er sie mittlerweile doch selbst wäscht und natürlich seperat 😉
      Herzensdank und liebe Grüsse an dich,
      Ulli

      Gefällt 2 Personen

Ich freue mich über Kommentare

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.