Himmelsweite

Himmel ist Weite – Weite ist Himmel

Wenn ich jetzt nur noch wüsste, wie diese Phänomene entstehen, wie man sie nennt und sie sich dann auch noch über ein, zwei Stunden über den späten Nachmittag halten? Ich freue mich, wenn die Damen und Herren der Physik sich aufgerufen fühlen …

Abendstimmung im Februar  auf dem altem und dem neuem Berg

Stilles Frohlocken.

Ich denke an den Schneeglöckchentanz (siehe Galerie I).

Alle Bilder werden groß, die Galerien öffnen sich, wenn du ein Bild anklickst.

Ich wünsche euch eine beschwingte Woche.

39 Gedanken zu „Himmelsweite

  1. Schneeglöckchentanz , stilles Frohlocken und Abendstimmung sind nichts für unsere Wissenschaftler. Diese menschlichen Empfindungen können sie nicht Daten erklären, sie sind Werte des menschlichen Herzens. Hab noch eine schöne Woche, liebe Ulli!

    Gefällt 4 Personen

    • Nicht alle Wissenschaftler*innen sind so, Joachim Schlichting z.B. kann beides und Frau Rebis auch, beiden kann man in Bloghausen begegnen, lieber Peter.
      herzliche Grüße
      Ulli

      Gefällt 1 Person

      • Vermutlich sind Wissenschaftler*innen nicht seltener (und auch nicht häufiger) aufgeschlossen gegenüber den Herzenswundern des Lebens, vermute ich. Zumeist sind wir irgendwie ganz normale Menschen *lach*.
        Nur unser Beruf bringt es mit sich – oder darum haben wir ihn gewählt – dass wir eine gewisse analytische Betrachtungsweise von Strukturen der Welt beherrschen und auch gustieren. Als eine der vielzähligen Möglichkeiten, die Welt anzuschauen.
        Auf der Halo-Webseite, die ich unten verlinkt habe, steht dazu ein, wie ich finde, wunderbares Zitat (von Marcel Minnaert, wer das ist, müsste ich jetzt nachsuchen):
        „Alles, was Sie tun müssen, ist, Ihre Augen mit dem Zauberstab zu berühren, der da heißt: Wissen, worauf ich achten muss!“
        Liebe Grüße von Frau Rebis

        Gefällt 2 Personen

  2. Meinst du die Sonne im ersten Bild? Das die Wolkenlücke bei so geschlossener Wolkendecke so lange anhält ist schon erstaunlich. Es gibt ja allerlei Spiegelungen. Ich denke an Hali….. (wie sie ganz heissen erinnere ich im Moment nicht). Sie sind aber eher länglicher – Spiegel halt. Deiner wäre ja mehr punktförmig. Ich denke nichts hat uns Menschen mehr fasziniert als der Himmel über uns. In ihm sind wir – auch wenn es noch nicht alle bemerkten. Persönlich fühle ich geborgen. Auch Dir eine beschwingte, im Widder den Schwung bringende, beginnende Woche. Herzliche Frühfrühlingsgrüsse aus LKPG Ruth

    Gefällt 2 Personen

    • Danke Ruth, Puzzleblume hat es geschrieben: sie heißen Halo, was Nebensonne bedeutet …
      ich danke dir für deins und sende dir warme Vorfrühlingsgrüße mit Schneeglöckchengeläut,
      Ulli

      Gefällt 1 Person

  3. Halos oder deutsch: Nebensonnen nennt man diese in umgekehrten Regenbogen erscheinenden Lichtpunkte, auf Englisch haben sie auch einen hübschen Trivialnamen: sundogs, „Sonnenhündchen“. Sie entstehen, wennes Eiskristalle in der Luft gibt.
    Bei uns gibt es sie öfters zu sehen, manchmal auch im Früh- oder Spätsommer und auf dem Link kannst du verschiedene Beispiele und Erläuterungen sehen.

    Eine schöne Abendstimmung hast du da ausserdem geniessen können, und der Schneeglöckchentanz im geschützten Häuserkreis hat viel mit den Schneeglöckchen gemeinsam, die sich mit ihren weissen Röckchen und Fräckchen auch hier inzwischen tatsächlich gern in so einer Art Runde schützender Umgebung zeigen.

    Gefällt 8 Personen

  4. Ja, Himmel ist Weite, das mag ich als bekennende Himmelsguckerin so gern an ihm.
    Da hast du eine kräftige Nebensonne erwischt. Ich konnte von der Kemenate aus letztens eine sehr schön mitverfolgen, die sich durch einen ganzen Wolkenstrang zog. In meinem Archiv schlummern viele, kann es nicht lassen, sie zu knipsen.
    Derzeit scheint eine gute Sicht auf die Alpen zu sein. Ich kann die Vogesen den ganzen Tag sehen, das ist nicht oft der Fall. Da lockt der Berg.

    Liebe Grüße,
    Syntaxia

    Gefällt 3 Personen

    • Oh ja, liebe Syntaxia, die Alpensicht ist seit Tagen grandios, erst gestern Abend haben wir sie glühen gesehen. Ich habe sie allerdings nur inwendig festgehalten, das ist manchmal haltbarer als eine Fotografie.
      Herzlichst, Ulli

      Liken

    • An Joachim habe ich auch schon gedacht, immerhin weiß ich jetzt schon, dass dieses Phänomen „Halo“ heißt, irgendwann wußte ich das auch schonmal, hatte es aber wieder vergessen.
      liebe Grüße
      Ulli

      Gefällt 1 Person

  5. Liebe Ulli,
    na, wenn ich so lieb explizit aufgerufen werde, und auch sowieso, schreibe ich mal, was ich weiß zu diesen faszinierenden Farbspielen. Hier ist das ganz gut erklärt, finde ich: https://www.meteoros.de/themen/halos/ Wenn man auf der Webseite rumblättert, findet man auch viele Bilder, in ganz vielfältiger Gestalt tauchen die Halos auf. Die Ursache ist immer Lichtbrechung in Eiskristallen – so wie Regenbögen an Regentröpfchen entstehen. Daher wohl kommt es, dass ich auch schon den Begriff Eisregenbögen dafür gehört habe.
    Hab einen guten, hellen Tag, Du Liebe. Herzensmorgengruß
    von Frau Rebis

    Gefällt 1 Person

  6. Wow, wie ist dieses phänomenale Bild soooo schön, liebe Ulli, habe die Kommis gelesen und bin nun ein weniger schlauer als vorher, denn auch ich hatte solche Eisregenbögen (was für ein liebenswerter Name) noch nie gesehen. Den Begriff Halo kannte ich, hätte es aber niemals erklären können, weil das tiefere Wissen total fehlt.
    Ich glaube, der alte Berg und der neue sind gleich schön, wenigstens vom Ausblick her.
    Und weiter eile ich durch die beschwingte Woche 🙂 und grüße Dich herzlich

    Gefällt 1 Person

    • Das stimmt, liebe Bruni jeder Berg hat seinen eigenen Reiz und seine eigenen Herausforderungen.
      Ich freue mich auch sehr über die Links, soll noch mal einer sagen bloggen bilde nicht 😉
      herzlich vollmondige Grüße
      Ulli

      Gefällt 1 Person

  7. Solch einen kompletten Zweitmond habe ich einmal um den Mond gesehen! Meine Schwester war zu Besuch und wir standen lange draußen mit gereckten Hälsen und wurden zu Eiszapfen. Fast.
    Aber auch ohne die Physik ist es so wunderbar zu schauen, ein kecker Wind hat sich herangepirscht und nimmt das Himmelslicht mit, gleich wird es fliegen!

    Gefällt 1 Person

    • Bewundert habe ich diese Erscheinungen auch schon oft, aber dann kommt irgendwann die Frage nach dem wie, was, wer und wie – schön ist es, wenn diese Fragen auch noch beantwortet werden!
      liebe Grüße
      Ulli

      Liken

Schreibe eine Antwort zu www.wortbehagen.de.index.php Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.