Winterminimalismus

Form und Licht – mit und ohne Sonne – ohne Worte

die Bilder werden groß, die Galerien öffnen sich, wenn du ein Bild anklickst

Frau Amsel

Räume

61 Gedanken zu „Winterminimalismus

  1. Guten Morgen, liebe Ulli,
    Bilder mit Schnee – danke! – und hach. (Hier aus den warmen Gefilden geseufzt. Wir haben ja quasi nie welchen.)
    Mich beruhigt Schnee. Er trägt mit der akustischen eine optische Stille in sich. Weiße Flächen zeigen vereinzelte, zuweilen kaum erahnbare Strukturen auf. Ein winziger Hauch von nahezu Unsichtbarem wird zu einer ganzen Welt. (Wo verschwinden diese Winzigkeiten hin, wenn es dann wieder füllig bunt und überlaufend zugeht, in all den anderen, farbigen Jahreszeiten?) Winterschauen ist Ausruhen für die Augen …
    Herzensgrüße zu Dir
    Frau Rebis

    Gefällt 4 Personen

    • Liebe Frau Rebis,
      ja, das ist der Zauber des Winters, wenn der Schnee und der Frost so feine Linien und Strukturen zaubern! Neben der Stille, besonders hier oben. Allerdings empfinde ich Winterschauen nicht wirklich als ein Ausruhen für die Augen, als ich noch auf dem alten Berg lebte und wir monatelang Schnee hatten, ruhten sich meine Augen immer dann aus, wenn ich ins Tal fuhr und wieder Grün sah – ewiges Weiß empfand ich als anstrengend für die Augen.
      Hab einen schönen Tag!
      Herzliche Grüße
      Ulli

      Gefällt 2 Personen

      • Vielleicht strengt uns immer das an, von dem wir viel haben, zu viel möglicherweise – und die Gegenwelt ist dann beruhigend, besänftigend? (Hier liegen ja kaum je 5 mm Schnee für länger als einen Tag. Während ich lautes Bunt – allein schon in der Schule – im Übermaß habe.)
        Heute Morgen liegt hier mal wieder ein seltener Schneeflaum, ich werde nachher beim Rausgehen an Dich und Deine Schneebilder, Dein Schnee-Erleben denken. Hab einen guten Tag, Du Liebe!

        Gefällt 1 Person

      • -überall wo ich wohnte war ein Amselpaar mit mir und hat mir besonders mit seinem Abendkonzert die Abende in der wärmeren Jahreszeit vergoldet. Ich denke sie bedanken sich für mein biodynamisches Verhalten in und ums Haus herum. 🐾🌻🐾 -und machen mich seit Kinderzeiten glücklich. Das wünsche ich für das gerade begonnen Jahr allen hier unterwegs Seienden. Ruth

        Gefällt 2 Personen

  2. Ach, wie zauberhaft. Ich gehöre auch zu denen, die den Anblick von Schnee beruhigend finden — in Maßen wohlgemerkt —, und ich verfolge gern die Linien, die sich in diesen oft sehr kargen Bildern abzeichnen.
    Hab einen wunderbaren Tag!
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 6 Personen

    • Liebe Christiane, die Linien und Strukturen sind es auch bei mir, die ich so gerne betrachte. In Maßen mag ich den Schnee auch und mehr ist es ja auch hier in diesem Jahr bislang nicht. Es hat zwischenzeitlich getaut, dann kamen Frost und Nebel und nun wieder ein bisschen Schnee über Nacht, hin und her geht es.
      Auch dir einen wunderschönen Tag,
      herzlichst, Ulli

      Gefällt 2 Personen

  3. Oh, so wunderbar ruhig. Auch hier im Flachland liegt eine kleine weiße Decke. Lauter Scherenschnittmotive. Tolle, ausdrucksstarke Bilder. Das kleine bunte Blatt, das sich wunderbar behauptet. Fein, fein fein….. tut meiner angeknacksten Seele gut liebste Ulli

    Gefällt 4 Personen

    • Lieber Lu, ich lese und höre es in den letzten Wochen immer wieder, dass die Amseln weniger werden. Es heißt, dass sich unter ihnen eine Krankheit ausbreitet. Eine Welt ohne Amseln und ihren zauberhaften Gesang mag ich mir gar nicht vorstellen! Auf dem alten Berg lebten keine, es war zu hoch, was meinst du, wie ich mich gefreut habe, als ich hierher gezogen bin und sie wieder singen hörte! Mögen sie sich erholen und wieder mehr werden und auch in deine Gegend zurückkehren!
      herzliche Grüße, Ulli

      Gefällt 4 Personen

  4. Auch ich empfinde die Weite und die Stille, die in den Bildern spürbar wird, als beruhigend und befreiend. Der Winter ist nicht gerade meine liebste Jahreszeit, aber wenn er so daher kommt, hat er auch etwas Meditatives, das mir gut tut.
    Danke für‘s Mitnehmen in deine Winterwelt, liebe Ulli!
    Silke

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe Silke, ich habe gerade an neuen Bildern gearbeitet und dabei Sandbilder für den Hintergrund gesucht (und gefunden) – Sand hat eine Verwandtschaft mit Schnee, dachte ich da und bekam Lust auf Sand und Meer … tja …
      Danke, dass du mich in meiner Winterwelt besucht hast.
      Liebe Grüße
      Ulli

      Gefällt 2 Personen

  5. Hallo Ulli, ein wenig in den Kommentaren geschmökert und gleich gesehen, dass ich mir mein „Lieblingsbild“ mit so unendlich vielen anderen teilen muss. Ist verständlich und mache ich auch gern – denn auf meinem Bildschirm habe ich es für mich allein, und da ist mir alles egal.
    Lieben Gruß von mir

    Gefällt 2 Personen

  6. Ich werde nicht wiederholen,was ich hier schon alles so Rühmendes und Schönes gelesen habe. Aber hinzufügen, dass ich in vielen deiner kleinen Studien mein voriges Thema wieder entdeckte: Natur und Technik. Und das gefiel mir natürlich besonders. Dennoch, Natur pur – Amsel, Feder und das sich behauptende Blatt – haben doch einen wärmeren Charme.

    Gefällt 3 Personen

    • Stimmt Gerda, Natur und Technik bekommen hier einen weiteren Boden …
      Danke für deins, freut mich sehr.
      Liebe Grüße und dir heute einen schönen Ausflug, oder bist du schon wieder zurück?

      Gefällt 1 Person

      • Nun bin ich schon wieder von meinem Spaziergang zurück, diesmal in Begleitung, und warte auf die nächste Besucherin…. Das Auto muss warten. Und das tut es wohl auch nicht ungerne. Morgen will ich eine kleine Tour machen, damit es mich ein wenig besser kennenlernt. Schönen Abend dir!

        Gefällt 1 Person

  7. Wie winterschön sind Deine Bilder, liebe Ulli, und wären sie nicht alle so zauberhaft, würde ich das grüne Blatt im Schneeweißen zu meinem Favoriten erklären.
    Es ist so wundervoll, daß ich es zu gerne mal größer als die anderen sehen möchte.
    Liebe Gutenachtgrüße von Bruni, der auch Bild Nr. 1 außerordentlich gut gefällt.

    Gefällt 1 Person

    • Da hast du feine Kontraste zu deinen Favoriten erklärt, liebe Bruni, hier, die frei schwebende, wenn auch in sehr strengen Formen gehaltenen Lampe und dort die Kraft des Lebens und des Lichts – es ist übrigens ein Spitzwegerichblatt … hier gibt es eine sehr alte Kräuterfrau, bei der ich vor gut 10 Jahren einmal einen Rundgang mitgemacht habe, sie sagte, dass sich die Pflanzen auch dort besonders vermehren, wo Mutter Erde ihre Kraft braucht, die sie ja andererseits hervorbringt – sprich Spitzwegerich ist gut für die Bronchien/die Atmungsorgane – Mutter Erde braucht sie, sie will auch wieder frei atmen …
      Allerherzlichste Grüße
      Ulli
      wie groß willst du das Bild denn sehen, reicht 20×30?

      Gefällt 1 Person

      • Ich erinnere mich gut daran, daß mein Vater mir erklärte, was Spitzwegerich ist und wie Breitwegerich aussieht… 🙂
        Ein Haus, in dem es immer auch nach getrockneten Tees roch, liebe Ulli. Vielleicht mochte ich deshalb dieses eine Bild so sehr.
        Ganz herzlich, aus leichtem Schneefall, Bruni

        Gefällt 1 Person

        • Das sind schöne Erinnerungen, liebe Bruni, danke dass du sie hier teilst.
          Hach … bald beginnt wieder die Sammelzeit und der Spitzwegerich ist immer auch schon sehr früh mit dabei, für meine Hustenmischung. Dieses Jahr muss ich bedeutend mehr sammeln, meine Vorräte haben die Familie und ich schon aufgebraucht. Und wieder huste ich … nun gibt es Ingwertee mit einer Prise Thymian und Ysop, ein paar Tropfen Zitrone und Honig.
          Liebe Grüße
          Ulli

          Gefällt 1 Person

            • Huflattichblüten und Schlüsselblumenblüten gehören neben Spitzwegerich, Ysop, Thymian unbedingt in meine Hustenmixtur!
              Zu deiner ersten Frage: JA – Thymian ist bekannt für seine bronchiale Wirkung, neben seiner probiotischen, wie auch der Honig (der aber erst ab 60° in den Tee gehört, weil er sich sonst wie schnöder Zucker verhält), Ysop ist stark schleimlösend und gibt dem Tee ein ganz wunderbares Aroma, Ingwer hat neben einer Magen-Darmwirkung eben auch einen Bezug zu den Bronchien/Lungen, vor allen Dingen aber wirkt er innerlich wärmend, was in Er-KÄLT-ungszeiten nur förderlich ist, ansonsten warm anziehen, auch bei Kälte einmal am Tag vor die Türe gehen, notfalls mit Tuch vor dem Mund, wenn es zu kalt ist. Liebe Abendgrüße an dich, Ulli

              Gefällt 1 Person

  8. Das scheint ja eine wohldurchdachte tolle Mischung zu sein, liebe Ulli,
    und Zitrone noch zusätzlich, nehme ich an. Vielleicht würde mir diese Mischung ja dann mal schmecken 🙂
    Liebe Grüße zum Abend nun auch an Dich

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über Kommentare

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.