Klangwald

Die Fotomontage (Zeichnung und fotografischer Hintergrund) entstand beim Hören von dem ersten Konzertmitschnitt – John Lurie and The Lounge Lizards/Jazz Jamboree, das ich im letzten Beitrag vorstellte. Ich mag Klangwälder und Klangteppiche und Klangwelten.

Am Sonntag stellte Random Ramdomson seinen 28. Beitrag zur Wassermusik ein. Den „Cantus Arcticus, OP 61 von Einojuhani Rautavaara, so wurde aus dem obigen Bild: „Klangwelt“, das Bild

Nordlied

Den Cantus Arcticus habe ich nun schon einige Male gehört und wer noch nicht, der, dem kann ich ihn nur wärmstens ans Herz legen, bitte obigem Link folgen.

Ich dachte später wieder einmal an die LP -Conference of the birds- aus den 1970er Jahren, Dave Holland Quartett, bei dem auch die vier Winde nicht fehlen …

Ich wünsche euch eine schöne Woche.

29 Gedanken zu „Klangwald

  1. Herzlichen Dank, liebe Ulli, für diese feine Hommage an den „Cantus Arcticus“. Ich finde es ganz zauberhaft, wenn ein ansprechend-vielsagendes Bild auf diese Weise ein „Junges“ bekommt, das die Qualitäten seines Vorfahren bewahrt, aber dennoch eine völlig neue Dimension ins Spiel bringt. Das „Nordlied“ bietet eine wunderbare und stimmige Kulisse für den Cantus. Ein schönes optisches Daheim sowohl für die Vogelstimmen, als auch für die Orchesterklänge. 🙂
    Auch dir eine wundererfüllte Woche. 🐻

    Gefällt 4 Personen

    • Musik geht bei mir auch nicht immer, gerade eben aber recht viel und ich machte erstaunliche Entdeckungen in den letzten Wochen oder frönte Klängen der Vergangenheit, die kein bisschen verstaubt waren/sind.
      lieb grüß ich dich, Ulli

      Gefällt 1 Person

  2. Schon die erste Bildmontage gefällt mir gut, liebe Ulli, ein tanzender Wald, der sich in der Musik wiegt
    und dann die Schwäne, als hätten SIE sich Deinen Wald ausgesucht
    und ganz rechts sehe ich doch noch einen Kormoran… Wie schön fügt sich alles hier zusammen
    Liebe Grüße von Bruni an Dich

    Gefällt 3 Personen

    • Den Kormoran hörte ich ebenfalls bei dem Cantus tröten und eben diese Singschwäne, da fügte sich also eins zum anderen, das hast du gut erkannt, liebe Bruni 🙂
      Herzliches an dich durch die frühe Nacht, Ulli

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe Ulli, Deine Bilder haben, muss mal gesagt werden, wirklich einen sehr eigenständigen Stil. — Den Cantus Arcticus habe ich mir angehört, weil Roswitha und ich einen Film erstellt haben aus den Gletscherbildern, die sie vor ein paar Jahren gemacht hat. Sicherlich schöne Musik, aber die Arktis stelle ich mir nicht so lieblich vor; klingt eher wie Grönland an einem Sommertag – da war ich noch nie, aber so stelle ich mir es vor …

    Gefällt 1 Person

    • Es gibt ja auch einen arktischen Sommer, zugegeben, einen sehr kurzen, aber ansonsten verorte ich das Ganze auch eher nach Lappland (oberhalb des Polarkreises), also Schweden/Finnland – Grönland und Island kann ich mir auch noch vorstellen.
      An einige der Bilder von Roswitha erinnere ich mich, da würde ich auch eine andere Musik wählen, im Sinne von Stille, aber auch dramatisch, majestätisch, schmelzend, treibend …
      Über den eigenständigen Stil freue ich mich, danke.
      herzliche Grüße
      Ulli

      Gefällt 1 Person

Ich freue mich über Kommentare

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.