Sonntagsbild 49 2018

Heute mit einem Zitat von Susanne Haun, eine Antwort von ihr auf einen meiner Kommentare. Danke Susanne, das war eine feine Inspiration!

Das Leben ist sehr abwechslungsreich und es gibt Zeiten von weißen und von schwarzen Vorhängen und alle Graustufen dazwischen!

eine Installation von Nural Moser 08 2018

Hier geht es zur Webseite von Nural Moser → http://nuralmoser.com/

Dazu passt das Musikstück von Laurie Anderson: What is behind that curtain – Born, never asked

Stell dir eine Bühne vor. Hier wehen über- und hintereinander schwarze und weiße, dünne Stoffe, im Wehen entstehen verschiedene Grautöne durch die Überlappungen. Eine im roten Kleid tanzt mit ihnen, einer nach dem anderen hebt sich, es bleibt ein letzter hängen, weiß und schwarz, durchscheinend der Stoff, dahinter scheint ein diffuses Licht, undeutliche Schemen tauchen auf und verschwinden wieder. Der letzte Vorhang ist starr, er ist die Grenze, er ist nicht passierbar, nicht jetzt … die Zeit wird ihn löchrig werden lassen.

So eine Bühne würde ich gerne einmal bauen!

Einen schönen Sonntag wünsche ich in die Runde.



P.S. Zur Erinnerung: am nächsten Wochenende startet die zweite Runde der Alltagsgeschichten und -bilder, ich bin sehr gespannt!!!

29 Gedanken zu „Sonntagsbild 49 2018

  1. eine interessante Künstlerin stellst du da vor! besonders die Installationen mit Pappen und Hölzern finde ich klasse. deine Tanzbühne ist nur der Anfang eines Gedankens, vielleicht kannst du ihn in Klein mit den Kindern umsetzen? Ich würde dann allerdings farbige Tücher nehmen.

    Gefällt 3 Personen

    • Es ist sehr schade, dass sie ihre aktuelle Ausstellung in Basel noch nicht auf ihrer Webseite stehen hat, sie ist so anders! Es sind Fotos, die sie in einer Burka zeigen, die sie immer wieder an- und augezogen hat, u.a. auch in Istanbul, in London, in Berlin und immer um oder auf einem Flughafen. Ja, provokant – notwendig (in meinen Augen). Sie ist Österreicherin mit einem türkisch-kurdischem Vater. Weiter arbeitet sie Zurzeit an Bildern/Objekten schwarz in schwarz, davon waren ebenfalls drei in Basel zu sehen, leider hatte ich meine Kamera vergessen und bin am Freitag dann doch nicht zur Vinissage gefahren, ich hab son doofen Husten und der hat mich sehr gebeutelt. Außerdem gibt es nichts lästigeres als ewig Hustende während einer Aufführung … Nural ist sehr vielseitig und ich freue mich sehr sie seit so vielen Jahren zu kennen und ihren Werdegang beobachten zu dürfen. Und ich freue mich, dass du ihre Seite angeschaut hast.
      Mir tat ihre Aktion gut, die auf dem Video: I don`t want fucking do, what you want me to do, zu sehen ist, da hätte ich doch gerne mitgemischt! Ich möchte sie bald in London besuchen, bin sehr neugierig auf die Fabrikhalle, wo sie und viele andere Künstler*innen wohnen und arbeiten, außerdem war ich noch nie in London und das ist ja nun einmal eine Gelegenheit, zumal die Flugpreise spottbillig sind.
      Mal schauen was aus meiner Bühnenidee wird, ich dachte auch erst einmal an klein, heutzutage kann man das Ganze ja fotografisch vergrößern, aber ich möchte dann doch erst einmal bei schwarz-weiß bleiben. Vielleicht später dann in bunt?

      Gefällt 2 Personen

  2. Liebe Ulli!
    Das mit der Bühne ist eine faszinierendes Sache. Du solltest es unbedingt weiter verfolgen. Mich hat diese Idee schon vor längerer Zeit umgetrieben und zum zum Bau einer eigenen Bühne geführt, die allerdings momentan eingemottet auf dem Flur im Atelier steht.
    William Kentridge mit seiner „Black bock“ hat mich damals sehr inspiriert. Hier ein Link Dazu: https://www.youtube.com/watch?v=w6COnGRIFsw

    Liebe Grüße Juergen

    Gefällt 2 Personen

    • Oh, du auch?!!!
      Danke für den Link, den schaue ich mir gleich an.
      Ich ermahne mich schon den ganzen Tag GROSS zu denken … war schon bei einem Schuhkarton angekommen und das geht gar nicht 😉
      Danke für deins, Jürgen.
      Herzliche Grüße
      Ulli

      Liken

  3. Eine tolle Idee, Deine Bühnenidee, liebe Ulli, und das rote Kleid dazwischen, der Farbtupfer, der *Paradiesvogel* zwischen all dem Schwarz und Weiß, toll. Ich kann es mir gut vorstellen. Es gibt ja viele kleinere Bühnen, auf die eine solche Installation gut passen würde. Du müßtest Deine Idee vorstellen. Mach doch mal, wenn Dich der Husten verlassen hat. Gute Besserung Dir und liebe Grüße von mir

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über Kommentare

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.