Ein Feiertagsbild

oder Sonntagsbild 23 2018 – verspätet

draufklick = großes Bild – please click to enlarge

© Gerda Kazakou links, Ulli Gau rechts, siehe dazu: https://gerdakazakou.com/2018/05/20/rueckblende-malerei-passing-by/ und https://cafeweltenall.wordpress.com/2018/05/20/sonntagsbild-22-2018/

Gerda schrieb im Kommentarstrang:

eben sah ich zufällig mein heutiges Bild „passing by“ und dein Sonntagsbild in klein nebeneinander, und seltsam, sie wirkten wie Verwandte – nur dass bei dir die Striche hell, bei mir dunkel sind.

Ja, sie haben etwas Verwandtes, nicht nur wegen der Striche, auch der goldene Schimmer ist eine Gemeinsamkeit und … der Regen.

Manche von euch dachten bei meinem Bild an Narziss, aber wenn man ganz genau hinschaut, dann trifft sich der Blick des Blässhuhns nicht mit dem seines Spiegelbildes. Ist es nicht eher so, als versuchte es seinen Blick zu fangen, aber das Spiegelbild schüchtern ausweicht und dabei ganz leicht nach links abdriftet … just „passing by“…?



Habt herzlichen Dank für all euer Vermissen und eure Nachfragen, mich berührt das alles immer sehr und für mich ist das alles absolut nicht selbstverständlich!

Wir hatten hier einen Blitzeinschlag und manchmal dauert es, wenn man so ländlich lebt, wie ich, bis wieder alles funktioniert. Das ist das eine. Das andere ist, dass ich in Bloghausen kürzer treten will. Schon länger geht es mir so, dass ich die vielen Informationen und auch Kommentare nicht mehr wirklich alle aufnehmen kann, sodass ab jetzt „weniger ist mehr“ gilt.

Leben … nichts als leben.

Advertisements

30 Gedanken zu „Ein Feiertagsbild

  1. Liebe Ulli,

    für mich haben diese Werke zwei völlig verschiedene Aussagen! Natürlich immer im Auge des Betrachters! Sie sind beide sehr Deutungsvoll und Hintergründig!

    Ich wünsche Dir eine wundervolle ZEIT!

    Man braucht manchmal Rückzug oder Minimalismus auch von Bloghausen! Aber wer weiß, in den Wintermonaten hat man vielleicht wieder mehr Ambitionen dafür! Sag niemals nie!😁😉👍💕💕💕💕

    Liebe Grüße Babsi

    Gefällt 5 Personen

  2. Mich stimmt das traurig, muß ich Dir sagen.
    Ich hatte das mit dem Rückzug ja schon geahnt.
    Sehr schade.
    Aber mache das nur so wie Du es brauchst. Insofern stimme ich in das allgemeine Lied mit ein.
    Nutze die freigewordene Zeit für Deine Kunst.

    Gefällt 2 Personen

  3. Auch schön, es heute noch zu sehen, nach dem Feiertag, den wir hier an der Bergstraße natürlich hatten *g*
    Sie passen gut zueinander, die beiden Kunstwerke. Das eine, der Gerda-Strich, und das andere, Ullis Fotocollage.
    Es könnte gut sein, liebe Ulli, daß der Vogel versucht, sein eigenes Ich wieder einzufangen, das nach der Seite immer zu entweichen versucht …
    Herzliche Grüße an Dich und wie schön, wenn manchmal dann doch ein Beitrag kommt

    Gefällt 2 Personen

  4. Auf und ab, vor und zurück, Takt und Gegentakt. Universaler Dualismus. Das macht schließlich in groben Zügen unser Leben aus. Ich versuche es mit einer gewissen Stetigkeit, zu der allerdings gehört, dass man bewußter wählt, bewusster liest, bewusster schreibt. Ich fühle mich dadurch gegen die grassierende Krise des Bloggens etwas gefeit.

    Liebe Grüße hinauf zum zweiten Berg (in der Hoffnung, dass ihr dort oben vor weiteren Blitzeinschlägen gefeit bleibt).

    Achim

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.