Sonntagsbilder 12 2018

Duette XVI –  1-4

-1-

-2-

-3-

-4-

Das letzte Duett zeigte ich hier → https://cafeweltenall.wordpress.com/2014/09/03/duett-xv/

Ich nehme diese Idee wieder auf. Gerda hat mich durch ihre Idee, dass wir Fotografien von uns nebeneinanderstellen, an sie erinnert. Dieses Mal habe ich also Paare mit Bildern von Gerda und mir und sie mit Bildern von mir gebildet. Ein weiteres Duett wird es von den Hafenbildern geben…

Ich erzählte es schon gestern, dass wir beide die Glasscheiben in ihrem Garten fotografierten. Die Unterschiede entstehen durch unterschiedliche Himmelsfärbungen, aber natürlich auch durch die verschiedenen Blicke aufs Ganze und die gewählten Ausschnitte.

Gerda wird eigene Paare von den Bildern auf ihrem Blog zeigen. Für mich ist es eine Doppelspannung (im positivem Sinne). Das eine sind unsere unterschiedlichen Blickwinkel, das andere unsere Art die Bilder zusammenzustellen.

Fragen stellen sich:

-Wovon lässt sich jede von uns leiten, um ein Paar zu bilden?

-Will ich Gleiches mit Gleichem oder Gegenüberstellungen, Brüche?

-Was sehe ich und was Gerda (oder nicht)?

-Und was seht ihr, die Betrachter *innen?

P.S Hier geht es zu Gerdas Paarungen → https://gerdakazakou.com/2018/03/11/paarungen/

Advertisements

34 Gedanken zu „Sonntagsbilder 12 2018

  1. Derzeit stellt Mary Bauermeister in der Villa Zanders, in der ich zweimal im Monat ehrenamtlich arbeite, aus. Die Dame ist grandios. Vor Allem ihre Prismen haben eine solche Kraft. Deine Fotos mit den Wassertropfen erinnern mich stark an diese Arbeiten. Es ist schon erstaunlich, das solche „Zufallsbilder“ einem in den Schoß fallen. Jedenfalls haben sich zwei getroffen, die diesen Blick für das Besondere im scheinbar nebensächlichen finden. Wunderbar. Marie

    Gefällt 5 Personen

    • Liebe Marie, ich wollte schon länger einmal Werke von Mary Baumeister sehen, da ich eh Anfang April, also direkt nach Ostern nach Karlsruhe fahren muss, werde ich die Fahrt von dort fortsetzen, ich schreibe dir noch eine Mail…
      danke für diesen Tipp!
      Du sprichst etwas an: was ist nebensächlich und was ist hauptsächlich und was wird zur Hauptsächlichkeit, wenn man es wie darstellt oder interpretiert? Nein, ich stelle weniger dir diese Fragen als mir 😉
      danke dir für deins,
      herzliche Grüße, Ulli

      Gefällt 2 Personen

  2. hui, grad merke ich, dass i die bilder ganz abstrakt sehe, also auch keine gestalten oder „eigentlich“ abgebildetes darin suche – die farbwirkung der paare fängt meine aufmerksamkeit so sehr, dass stark darauf fokussiere, wo „das große blau“ ist und mein auge dann weitere farben tastet und gegen bzw. zu dem blau stellt. ja, stark, die farbwirkung …
    herzlichen sonntagsgruß 🙂
    pega

    Gefällt 2 Personen

  3. Ich erinnere mich, dass ich vor vielen Jahren, nach einer Radtour mit dem Liebsten, wie verblüfft wir waren als wir beide nachher in Wort und Bild über diese Tour gebloggt hatten. Wie unterschiedlich doch die Ergebnisse waren. Und wie gleich. Ein faszinierendes Experiment – und immer wieder anders je nach Ausgangslage. Ich spüre, deine Freude und deinen Spaß dabei 😊 … Feine Impressionen!

    Gefällt 3 Personen

    • Tatsächlich habe ich auch immer wieder an euch gedacht, dieses gemeinsame Stromern, wahrnehmen, fotografieren und im Nachhinein das Ganze in Worte kleiden, ja, das macht Spaß und ist äusserst spannend! Und ich möchte dies auch gerne mit anderen machen, gerne auch einmal mit dir. Unterschiedlichkeit und Ähnlichkeit, nie Selbiges (außer bei der Motivwahl) brint Dynamik in die Ergebnisse und die Gegenüberstellungen.
      Liebe Grüße, Ulli

      Gefällt 2 Personen

    • 🙂 Für mich ist es ein Spiel der Formen und Farben, etwas hinein zu interpretieren schließen diese Bilder weitestgehend aus, danke, Christa, für deins, ich freue mich 🙂
      herzliche Sonntagsgrüße, Ulli

      Gefällt 2 Personen

  4. Pingback: Paarungen | GERDA KAZAKOU

  5. Liebe Ulli, jedes der vier Paare ist wunderschön., aber ich überlege jetzt, welches von wem ist.
    Ist es in diesem Fall unerheblich?
    Märchenhaft, wie sich diese Spiegelungen hier zeigen

    Gefällt 2 Personen

  6. Bei all diesem Viel einer völlig undurchsichtigen Durchsichtigkeit sehe ich vor allem Geometrie, welche in einem jeden Paar die verbindende Struktur bildet. (Dies genauer zu beschreiben fehlt mir die Zeit …)
    Hezlichen Morgengruß
    Frau Rebis (schon wieder gehetzt)

    Gefällt 1 Person

  7. Pingback: 12-Monats-Bilder zwölf Monate danach. | GERDA KAZAKOU

  8. Pingback: Nach dem Regen: Der alte Tisch | GERDA KAZAKOU

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.