Sonntagsbild 11 2018

Scherenschnitt 003 – scissor-cut 003

Eine Bildergeschichte in sechs Szenen – a picture story in six scenes

1.

2.

3.

4.

5.

6.

Und fürs „filmische Auge“ noch einmal als Galerie.

And once more as a gallery to the „cinematic eye“.

Ich freue mich sehr, wenn Eine oder Einer von euch den Faden aufnimmt und die Geschichte erzählt…

I`ll be very happy, if one of you will keep the thread and tell the story…

Euch allen einen gemütlichen und erholsamen Sonntag.

I wish you all a cosy and recreative sunday.



Diese Bilder sind zum einen aus Schipseln für Gerda (allerdings die wenigsten), plus einem Baumscherenschnitt und PC-Schnitten von meinen Fotos zusammengefügt, die ich vor meiner Reise nach Griechenland kreierte.

This pictures are done with some of the snippets for Gerda, plus one tree-scissor-cut and cuts I did on the PC from my photos, which I created before I went to Greece.

Werbeanzeigen

20 Gedanken zu „Sonntagsbild 11 2018

      • Ich hatte erst, „Kummer“ dort stehen, korrigierte es zu „Not“. Ich denke, es geht um den Baum, der abzusterben droht? diese beiden geflügelten Viecher setzen ihm zu? Und dann wird das eine davon in einer nächtlichen Sitzung belehrt, dass es gerne seiner Lebensform nachgehen darf, aber bitte nicht auf Kosten eines anderen Lebewesens. Aber ich rätsele über das letzte Bild, wo diese Gruppe in einen Vogel-Geist verwandelt wiedererscheint, und auf dem Rücken hockt ein Vögrelchen….

        Liken

      • Ich hatte erst, „Kummer“ dort stehen, korrigierte es zu „Not“. Ich denke, es geht um den Baum, der abzusterben droht? diese beiden geflügelten Viecher setzen ihm zu? Und dann wird das eine davon in einer nächtlichen Sitzung belehrt, dass es gerne seiner Lebensform nachgehen darf, aber bitte nicht auf Kosten eines anderen Lebewesens. Aber ich rätsele über das letzte Bild, wo diese Gruppe in einen Vogel-Geist verwandelt wiedererscheint, und auf dem Rücken hockt ein Vögrelchen….
        Es kann natürlich auch sein, dass die beiden „Viecher“ gar keine sind, sondern Samen zw junge Nachkömmlinge des alt gewordenen „winterlichen“ Baums. Bei ihm entdecke ich dieselbe sitzende Figur, die zuerst unter dem Sonnenschirm sitzt.

        Gefällt 1 Person

        • Liebe Gerda, ich staune ja immer wieder gerne wer mir welche Geschichte erzählt, sooo viele Facetten! Sie alle zusammen ergeben wieder eine Geschichte und so ist und bleibt das Leben eine Collage 😉
          Bei Bruni unten habe ich meine Version erzählt, wenn du magst…
          herzlichst, Ulli

          Gefällt 1 Person

  1. Das sind wunderschöne Collagen!
    Ich sehe eine Familien- Zusammenkunft. Es wird etwas beraten und die Kinder lauschen im Hintergrund.
    Dann der Drachen, der dem Weisen zuhört, wie er aus seinem Buch zitiert und ihm einen Auftrag erteilt. Er soll ausziehen, um den Menschen eine Botschaft zu überbringen.

    Wirklich sehr gelungen liebe Ulli, bin begeistert!

    Liebe Grüße Babsi

    Gefällt 2 Personen

  2. Wundervolle Bilder! Die Farben so kraftvoll und doch alles durchdrungen von Zärtlichkeit. Und die beiden letzten Bilder, als würde ein Phönix dem anderen bei der Wiederauferstehung beisteh’n … herzliche Wintergrüße! Silvia

    Gefällt 4 Personen

  3. Für eine Geschichte bin ich zu müde, zu stumm, zu bodenhaftig gerade, und dann sitze ich ja – wie immer sonntags – schon wieder schreibtischelnd, vermutlich spiele ich in Bild 5 mit;-)
    Sehen tue ich dennoch etwas.
    Farben, die Wärme geben und sich gegenseitig zu wandeln vermögen. Gestalten, die sich durch eine andere Umgebung, durch eine andere Farbe umformen.
    Eine Komposition von Nach- und Miteinander der Gegensätze.
    Und überhaupt: Das allumfassende Fließen im letzten Bild …
    Sei in Deinen Sonntag hinein gegrüßt, Du Liebe,
    von Frau Rebis

    Gefällt 2 Personen

    • Auch du, liebe Frau Rebis, weist mir eine wunderbare Geschichte zu erzählen, hab tausend Dank dafür. Und ja 🙂 in Bild 5 sehe ich dich auch 🙂
      und wir denken beide an die Schnecke, gelle?!
      Herzensgrüße an dich, Ulli

      Gefällt 1 Person

  4. Bilder, die ein Märchen erzählen; vielleicht von einem Traumwunderbaum und
    wie dem Mond geholfen werden kann, dessen Mitte gestohlen wurde?
    Ich habe zu viel frische Luft getankt, sie hat mich müde gemacht …
    Liebe Grüße zum Abend von Bruni

    Gefällt 2 Personen

    • 🙂 Ich freue mich so sehr an deinem, Bruni, an dem Mond, dem die Mitte gestohlen wurde, allein das ist ja schon eine Geschichte für sich!
      Und der Traumwunderbaum … an dem sich die Kinder treffen, der Eine wartet schon sehnsüchtig, aber da kommt sie auch schon angeflitzt … wohin sie wohl rennen und springen werden? Später kommen die Eltern und wundern sich: wo sind nur die Kinder geblieben? Andere Dorfbewohner kommen dazu, Eine hat sie gesehen und deutet in die Richtung … etwas später dann … sind alle am Haus angekommen, halten noch einen kleinen Abendschwatz, Hund und Schaf sind auch dabei. Das Mädchen springt mit den Hühnern, der Junge sitzt träumend auf seinem Lieblingsstein … wieder etwas später, liest die Kleine noch in ihrem Buch: schau mal Mama, sagt sie, aber nun ist Schlafenszeit. Und Mama und Papa halten noch einen Schwatz, die Amsel lauscht unbemerkt, sodass sie den Vögeln morgen früh etwas zu erzählen hat… oder so 😉
      herzliche Abendgrüße, Ulli

      Gefällt 2 Personen

Schreibe eine Antwort zu Frau Rebis Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.