Miniatur – 14 2017

Umrundungen

Ich sage, ich schreibe jetzt wieder. Ich sage, ich lass die Kritikerin jetzt wieder außen vor. Ich sage es mit Rilke, ich lebe meine Fragen. Ich frage nicht warum, die Antwort steht im Fließtext der letzten Jahre. Ich frage nicht wohin, die Antwort ist der neue Stuhl unter dem Dachschrägenfenster. Ich frage nicht nach ferner Zukunft, sie wird sich bilden. Ich frage nicht nach Schuld, es gibt nur faule Samen, überdüngte Böden und dunkle Bodensätze. Ich suche das Gold dieser Zeit. Ich suche nach Worten für das Jetzt. Ich frage nicht nach der Geschichte, sie ist bekannt. Ich frage auch nicht was wäre gewesen wenn, eine Geschichte ist eine Geschichte, ob ich sie erzähle oder du oder nicht. Ich will keine Geschichte erzählen. Ich will das Jetzt umrunden, dieses Wirrwarr der Gefühle.

Advertisements

25 Gedanken zu „Miniatur – 14 2017

  1. Guten Morgen liebe Ulli…. ein nachdenkenswerter Gedanke…dieses Umrunden der Gefühle. Die Antwort kommt dann von ganz allein. Aber Lauf nicht soviel….denk an deinen Zeh(wie geht’s dem ?). Manchmal hilft auch aussitzen im Sinne von Meditation….aber das weißt du ja ganz gewiss. Dein Text gefällt mir sehr. Marie

    Gefällt 5 Personen

    • Liebe Marie, es ist seltsam, ich habe das Gefühl schon laaange auf dem Fleck zu sitzen, ich vermisse die wirkliche Bewegung, sitze ich eben weiter. Und dem Zeh gehts eigentlich nur barfuß gut, Schuhe mag er nicht wirklich, aber es ist ja heiß genug und ich darf ab heute einige Tage einfach nur daheim sein, darüber freue ich mich!
      liebgrüß
      Ulli

      Gefällt 2 Personen

  2. „Ich suche das Gold dieser Zeit“ – was für ein schöner Gedanke in all dem Wirrwarr unserer Zeit. Weißt du was? Ich suche mit, denn auch die Goldgräber, die damals um 1850 in Kalifornien nach Gold suchten, waren unerschrocken und überzeugt, dass es dieses Gold gibt. Nehmen wir uns das zum Sinnbild und Ansporn.

    Liebe Grüße in den Morgen,
    Anna-Lena

    Gefällt 3 Personen

  3. Ja, liebe Ulli, so sei es!
    …und vergiß nicht, nach Deinen Träumen zu sehen … die schlafen im Schatten der Ereignisse und vielleicht mußt Du sie ein wenig herauslocken, damit sie nicht den Sommer verpennen …

    Viele liebe Grüße zu Dir , wo Du auch bist!

    Gefällt 3 Personen

    • Du Liebe, schön, dass du mich erinnerst, selbst die Träume sind weit weg, bis auf einen und da werde ich mich nächste Woche auf den Weg machen, um den alten Imker hier in der Nähe zu besuchen, auf dass er mir die Imkerei beibringt – und wie ich jetzt darüber nachdenke, sind sie gar nicht sooo weit weg, die Träume und die Bienen…
      Ich danke dir von Herzen.
      Von daheim sende ich dir Herzensgrüße
      Ulli

      Gefällt 2 Personen

  4. Das Wirrwarr mit Worten zu umrunden ist das Beste, was geschehen kann, es sei denn, man möchte eine glasklare Geschichte schreiben, die nur noch formuliert werden muß.
    Gedanken, die ich sooo gut nachvollziehen kann, liebe Ulli.

    Liebe Grüße von Bruni an Dich

    Gefällt mir

    • Liebe Bruni, ich hoffe ja auch zunehmend mit Bildern. Ich stelle auch eine gewisse Scheu oder Scham bei mir fest, wollen denn eigentlich nicht alle nur Spaß? Nee, ich weiß schon, nicht alle, aber…
      Glasklar, das Wort klingt nach, danke dir und sei von Herzen gegrüßt
      Ulli

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s