Blind im Spiegel #2

Dies ist mein zweiter Beitrag zu Susanne Hauns Projekt: Selbst im Spiegel – meinen ersten Beitrag findet ihr hier →

Ich hatte heute geplant mit meinem kleinen Badezimmerspiegel in die Natur zu gehen, aber bei diesem Regen… nö! Also entschied ich mich ihn zunächst auf einen Hocker zu stellen und blind auf ihn zuzulaufen und dabei zu knipsen,

dann blieb ich stehen,

dann räumte ich den Hocker wieder weg und legte mich vor den Spiegel, schloss wieder die Augen, zoomte ein bisschen und hoffte, dass schon irgend etwas zu sehen sein würde,

dann zoomte ich noch mehr…

Ich will nicht verschweigen, dass einige Bilder nur den Raum, aber nicht mich zeigten; es ist wirklich nicht so einfach mit so einem kleinen Ding und dann noch blind, ich bleibe dran…

Advertisements

41 Gedanken zu „Blind im Spiegel #2

  1. Hallo Ulli,
    so ganz ohne Absicht und ohne es zu wissen, habe ich auf unserer Oldtimer Show hier am Samstag mich selbst auch gespiegelt erwischt – in der auf Hochglanz polierten Ersatzradabdeckung eines der Autos [http://tinyurl.com/ybp4wlyy]. Dass ich da zu sehen war, wenn auch nur so ganz eben, habe ich erst zuhause bei der Aufarbeitung der Bilder entdeckt. Fans ich irgendwie dann interessant – wo ich doch sonst so gut wie keine Selfies mache.
    Hab’s fein,
    Pit

    Gefällt 2 Personen

  2. Pingback: Selbst im Spiegel | Gezeitenwechsel

  3. Pingback: Augen zu – Fotoapparat in Position – Klick – Ich mit geschlossenen Augen vor dem Spiegel | Susanne Haun

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s