Ich schenke dem Tag mein Lächeln

Heute gehe ich allein, ich schaue, höre, spüre, rieche, sitze, beobachte, lausche, tue nichts, gehe wieder, fotografiere, schreibe auch, ich spüre mein Lächeln und meine Zufriedenheit in einer Welt der Unzufriedenen und gerade eben will ich nichts anderes als genau dieses hier.

Bussard kreist, er wirft seinen Schatten auf den Weg vor mir, sonst hätte ich ihn vielleicht gar nicht entdeckt. Dann staune ich: mitten im Wald gedeiht ein minikleines Rapsfeld:

Alles ist was es ist und so wie es ist, ist es gut. Ja, es ist sogar schön, richtig schön…

Ich schenkte dem Tag mein Lächeln, so, wie er mir sein „Schön“ schenkte, diesen tiefen, blauen Himmel, die wärmende Sonne, die Kühle des Waldes, die Frische des Grüns, den Tanz der Schmetterlinge durch das Licht der Buchenwälder, kleine Schönwetterwölkchen und alles Getön.

Bye, bye, ich komme wieder…

Advertisements

35 Gedanken zu „Ich schenke dem Tag mein Lächeln

    • Danke dir, ich hab auch an deinen Artikel gedacht und „eigentlich“ gab es ganz viel Text, aber dann hatte ich doch keine Lust dazu- manchmal sollen einfach nur die Bilder sprechen.
      liebe Grüsse
      Ulli

      Gefällt 2 Personen

    • Guten Morgen, liebe Babsi, gerade habe ich gedacht, dass die zwei Buchenwaldbilder zwei neue Postkartenmotive sind, die mache ich ja auch … schön, dass du das mit mir teilst!
      herzliche erste Maigrüsse – Mairegen bringt Segen 😉
      Ulli

      Gefällt 1 Person

  1. Man sieht Deinen Bildern Deine Freude an. Sie strahlen alle eine stille Zufriedenheit aus, liebe Ulli.
    wie könnte der Tag noch besser enden als mit solch wunderfeinen leisen Bildern …

    Gefällt 4 Personen

    • Liebe Bruni, auf dem Gang dachte ich auch noch einmal darüber nach wie sich die inneren „Zustände“ auf die Qualität der Bilder auswirken- eigentlich wollte ich noch ein bisschen „blind“ fotografieren, aber dann war ich so begeistert von all dem, was ich sehen und entdecken durfte, dass ich es vollkommen vergessen habe- ein anderes Mal-
      herzliche Erstemaigrüsse an dich
      Ulli

      Gefällt 1 Person

  2. Vor ein paar Tagen durfte ich auch zum Doktor Wald, der, wie jeder weiß, KEINE Hausbesuche macht, aber sehr gute Therapieangebote macht. Das ist schon sehr wichtig, ihn ab und an zu besuchen – gerade jetzt, wo hier noch die weißen Anemonen blühen. Lieben Dank, daß Du uns mitgenommen hast in Deinen Wald!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s