X = das Unbekannte

the-unknown

The Unknown

Noch immer freue ich mich, dass ich den Moment erwischte, bevor der Statue der Transportschutz vom Gesicht genommen wurde und aus einer Unbekannten eine Bekannte wurde. Sie ist mein Symbol für das Unbekannte, Geheimnisvolle, Mystische, dem, was sich meinem Verstand entzieht und trotzdem wirkt, das erfahren werden will, das kaum Worte findet, das nur von ihnen umkreist wird.

Gerda schrieb unter: Ξ,ξ wie ΞΕΝΟΣ (der Fremde):

Für den Neugierigen ist X das Unbekannte, noch zu Erforschende. Für den Ängstlichen, der sich nur im Altbekannten sicher fühlt, ist  X  das Fremde, Gefährliche, zu Vermeidende. Der Bedachtsame aber wägt ab.

X ist eine Variable. Das heißt, es kann jede denkbare Größe annehmen. Welche, das müssen wir halt herausfinden, indem wir es befragen. Das X ist ein Fremder, ein Ξένος.

Wir können gründlich planen, dies und jenes in die Wege leiten, was dann aber tatsächlich passiert hat immer auch Unvorgesehenes im Gepäck. Mit Blick in die Zukunft bleibt immer ein X. Jede und jeder kann Weichen stellen und ihr/sein Bestes geben, was daraus wird, das ist und bleibt ungewiss.

X ist das Unbekannte, manches kann vielleicht niemals wirklich ergründet werden und bleibt somit im Bereich des Geheimnisvollen, was wiederum die Menschheit zu immer neuen Wegen und Erforschungen führt, um anderes zu finden.

Vielleicht ist X auch das Moment des Chaos, das nach Neuordnung ruft, das Moment, das zeigt, dass es Linearität nicht gibt und damit eben auch keine Sicherheit. Bei allem Ungewissen ist X eine Größe mit Gewicht und Folgen.

the-unknowns

 

Advertisements

39 Gedanken zu „X = das Unbekannte

  1. In ungewissen, chaotischen, brutalen Zeiten wie wir sie gerade haben, bringt es Trost und Optimismus zu wissen, dass aus dem Chaos des Universums jederzeit Neues und Unerwartetes entstehen kann. Es muss nicht immer Positives sein, aber es kann ….

    Gefällt 2 Personen

    • Mein Alphabet würde keinen Sinn machen, wenn ich immer das Schlechteste erwarten würde, mich tragen Hoffnungen und Zuversicht und ich werde meins dazu geben, dass es gut wird!
      In diesem Sinne wünsche ich dir jetzt ein schönes Wochenende und grüsse dich herzlich
      Ulli

      Gefällt 1 Person

    • Erst einmal herzlich Willkommen in meinem Café!
      Ja, es ist Tara mit den 21 Gesichtern – Visualisierungen sind für einen selbst sichtbar, aber für alle anderen bleiben sie unsichtbar, wenn ich sie für mich behalte- manchmal ist es ja nur gut Geheimnisse zu haben und zu wahren.
      Herzliche Grüsse
      Ulli

      Gefällt 3 Personen

  2. Wieder einer deiner Beiträge, wo ich bei fast jedem Satz genickt habe. Ich wünsche dir, dass sich dein Vermieter richtig entscheidet – darf ich fragen, ob du in deiner Gegend bleiben wirst oder weiter weg willst?
    Liebe Grüße
    Christiane, sowieso daumendrückend

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Christiane, ja, du darfst fragen, es ist ca. 40km von hier, aber somit sehr viel näher an meinen Kindern und Enkelkindern und zentraler, ich wünsche mir schon lange, wenn ich hierbleibe, dann eher in dieser Gegend- nur zur Arbeit ist es dann sehr weit, da muss ich mal schauen wie sich das lösen lässt, da ich ja immer im Block arbeite, kann ich vielleicht hier oben irgendwo übernachten. Mein Traum vom Wendland ist ja leider im November geplatzt, das eine ist das Wohnprojekt, was schmerzlich war, das andere der Verlust meines Jobs, was der Grund ist, dass ich mich entschieden habe erst einmal doch in dieser Gegend zu bleiben. Da hat das X schwer gewirkt- wer weiss wofür es gut ist, das wird sich noch zeigen.
      Ich danke dir fürs Daumendrücken, kann ich guuut gebrauchen!
      herzliche Grüsse
      Ulli

      Gefällt 5 Personen

  3. Diese Fotos sprechen tief zur Seele. Das Unbekannte, hier ist es goldglänzend und verheißungsvoll. Ich lese, es sei eine Göttin mit vielen Gesichtern? Eine Gottheit der Visualisierungen? Wie gut das passt! Denn indem wir das Unbekannte visualisieren, geben wir ihm ein Gesicht, eine Prägung, und können es befragen.
    Ich wünsche dir, dass du dein Wohnungsthema schnell erledigen kannst. Heute beginnt das Jahr des Feuerhahns, möge es dir Kraft und Inspiration bringen! Gerda

    Gefällt 2 Personen

    • ich habe mich noch gar nicht mit dem Feuerhahn beschäftigt, sah es aber schon auf fb- na, da gibt es wieder was zu erforschen… und ja bitte, möge der Hahn mir am Montag ein feuriges Kikereki = ja zurufen!
      Liebe Gerda, ich danke dir für deine Sicht, die zu mir Wahres spricht!
      herzliche Grüsse
      Ulli

      Gefällt mir

  4. …das X ist auch ein Kreuz, mit dem wir Felder markieren, Lottozahlen und Wahlzettel, mit dem sich Hoffnung verbindet und Entschlüsse verdeutlicht werden…und…ein gedrehtes Kreuz, einmal ein Plus gewesen, wieder auf dem Weg zum Plus…das X vereint vier Richtungen in einem Punkt, lässt in den vier dazwischenliegenden Feldern Platz für die vier Elemente Feuer, Wasser, Wind und Erde…ein Symbol für unsere Welt und die in ihr liegenden Möglichkeiten…in der Mathematik das Zeichen für die Multiplikation, für die Vervielfältigung, für die Vielfalt…und so mancher lässt sich ein X für ein U vormachen…weil er mit der Vielfalt nicht rechnet…ich mag das X…das Unbekannte hält unser Interesse wach und unsere Hoffnung…

    Gefällt 1 Person

  5. Xs sind die Unbekannten, die wir zu lösen/ verstehen/ berechnen versuchen. Doch manchmal gibt es-nicht wie in der Mathe- keine eindeutige Lösung. Oder zu viele Unbekannte. Oder die Gleichung ändert sich. Oder…
    Das Schöne: man kann oft selber mitmischen-das macht das Leben bunt und flexibel.
    Herzlich. Priska

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Priska, ich musste auch an meinen Matheunterricht denken, da liess sich ja eine Unbekannte schnell errechnen, schon ganz anders sah es mit 3 und mehr aus!
      Und ja, wir säen unseres und dann schauen wir welche Saat aufgeht- es bleibt spannend!
      herzliche Grüsse
      Ulli

      Gefällt 1 Person

  6. X, das Unbekannte, das nicht Bekannte, die Unsicherheit, was sein kann, was sein wird…
    Liebe Ulli, wie oft löste sich schon das Unbekannte, das vor uns lag und erlöste uns von unseren Zweifeln.
    Gäbe es das Unbekannte nicht, wäre alles sonnenklar und nirgendwo wäre ein Geheimnis,
    wie langweilig würde uns werden und wir würden uns sehr nach dem Unbekannten sehnen…

    X, die Variable, die sich kaum berechnen läßt, die das Leben spannend und kunterbunt macht.
    Ich mag sie eigentlich sehr, obwohl sie manchmal auch Ängste weckt.

    Liebe Grüße in die Nacht von Bruni

    Gefällt 1 Person

  7. Die Statue verbirgt noch ihr Antlitz. Das X spielt mit offenen Karten. In alle Richtungen kann die Reise gehen, von überallher können Einflüsse kommen. Herzlichen Dank für die schöne Collage aus Text und Bild, Ulli – und gute Wege zur neuen Bleibe!

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s