Rost und Wiederkehr

rost-2

So, wie sich die Dinge entwickeln, werde ich so schnell keinen Rost ansetzen. Mein Leben ist und bleibt bewegt und das ist gut so. Bewegend waren auch die letzten Wochen hier in Bloghausen, bewegend, anregend, inspirierend, vertiefend- wohlwollend darf in dieser Aufzählung nicht fehlen! Wie ich es allein liebe „Wohlwollen“ zu denken und/oder auszusprechen und dann in mir weit werden zu lassen!

Jetzt aber rufen mich die Kraniche und Wildgänse in den Norden, ich wünsche euch Wohlsein.

Vorübergehende Abschiede sind leichter geworden, sie bergen das Versprechen auf eine Wiederkehr, in diesem Sinne bye for now …

0242a-11-11-2016-wer-jetzt-kein-haus-hat

P.S. Gerade höre ich, dass Ilse Aichinger verstorben ist, ein endgültiger Abschied, ohne Wiederkehr. Möge sie in Frieden ruhen, so, wie ich es auch Leonhard Cohen wünsche. Viele großartige Menschen sind in diesem Jahr von uns gegangen- es ist ein trauriges Jahr!

Advertisements

59 Gedanken zu „Rost und Wiederkehr

      • Liebe Uli, es ist in den letzten Tagen etwas gewachsen. Etwas Eingeschworenes und das trägt mich und macht auch Mut, die Wirren des Lebens anzunehmen. In mir wächst der Wunsch, all die kostbaren Menschen einmal leibhaftig um mich zu haben. So, nun ist es raus. Ich gebe es dir mit auf die Reise. Hab eine gute Zeit. Marie

        Gefällt 3 Personen

        • ach, das ist wunderschön, liebe Marie, das kriegen wir hin, wenn wir es wirklich wollen und das ist jetzt eine grosse Feude, die ich schnell noch in die gepackte Tasche packe …
          herzlichst
          Ulli

          Gefällt 1 Person

    • Danke, liebe Hanne, ja zehn Stunden sind kein Pappenstil, aber ich habe es jetzt schon sooft gemacht, da wird es auch dieses Mal gut gehen- ist ja Samstag und Usselwetter, da wird es wohl nicht so voll!

      Gefällt mir

  1. Grüß Dich, liebe Ulli, weißt Du was? Ich hab auf der Reise zum ersten Mal Wildgänse gesehen, sie bildeten am Himmel die Formation eines einzigen Großen Vogels mit weit ausgebreiteten Schwingen…so geheimnisvoll, zum Weinen schön…die Graue konnte vor lauter Ergriffenheit nicht mal mehr leise Schnattern, hat aber voller Sehnsucht mit glänzenden Augen zum Himmel gesehen…liebe Grüsse an Dich und die Schnee Eule und guten Flug!

    Gefällt 5 Personen

    • Ja, leider fliegen sie auch hier nicht rüber, kann ich ihnen nicht verdenken, sie folgen dem Rheintal … und nicht wahr, ist es nicht so ergreifend schön, sie zu sehen und ihr Schnattern zu hören?! Hach, ich freue mich und hoffe einen ausgiebigen Spaziergang an der Elbe zu machen …
      schön, dass du wieder hier bist- ich freu mich und winke dir zu und Schneeeule nickt, sie ist noch ein bisschen verschlafen 😉
      herzlichst
      Ulli und dankeeee

      Gefällt 1 Person

    • Tatsächlich liebäugele ich mit einem kurzen Abstecher nach HH, ich weiss aber gerade noch nicht, ob dann meine Freundin da ist und ob es mir nicht zuviel wird, ich arbeite von Dienstag bis Sonntagmittag, den Mittwoch drauf muss ich schon wieder zurück …
      kalt ist es hier auch, naja, wir haben halt November … ich melde mich, wenn …
      danke für die Einladung und dir nur Gutes
      herzlichst
      Ulli

      Gefällt 1 Person

    • liebe Ruth, dass es aber auch nie klappt, dass wir gleichzeitig hier sind, schade. Wobei ich dieses Mal ja auch nur zum arbeiten hier bin und nächste Woche schon wieder zurückfahre. Liebe Grüße Uli

      Gefällt 1 Person

  2. Ja, ein trauriges und beunruhigendes Jahr, und trotzdem auch eines voller Aufbrüche und schöner Momente, voller Hoffnung und notwendiger Enttäuschung. Ich höre gerade Leonard Cohen und habe einen wunderschönen Nachruf auf Ilse Aichinger gelesen. Jetzt wünsche ich mir nur, ich könnte noch fester daran glauben, dass der Tod, das endgültige Verschwinden nur ein Heimkehren ist.

    Gefällt 4 Personen

    • es ist noch nicht vorbei und das worauf wir schauen macht gerade nicht viel Hoffnung auf Frieden und Freude, leider, immer nur noch im kleinen Kreis …
      herzliche Grüße
      Ulli

      Gefällt mir

  3. Jetzt habe ich so viel und so lange hier auf der Seite gelesen (weil sie so interessant ist), dass ich ganz vergessen hatte, wie ich hier eigentlich „gelandet“ bin. Jetzt weiß ich es wieder – es war der Begriff „Wendland“. Ich bin gerade am Sonntag von dort wieder in den Süd/Westen gereist.
    Ein trauriges Jahr – ja, das ist es.
    Eine gute Zeit wünsche ich dort im Norden.
    LG…Gabi

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Gabi, herzlich Willkommen in meinem Café. Wenn ich dich richtig verstehe bist auch du eine Pendlerin zwischen dem Wendland und dem Südwesten, da bin ich dann gar nicht mehr alleine?! Ich bin gestern Abend zurückgekehrt, ich die Wandersfrau von Nord nach Süd und zurück …
      herzliche Grüsse
      Ulli

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s