kurze Zeilen – 15 –

a

Ein kleiner Mann mit Schirmmütze lässt die Urne in einem Netz in das vorgefertigte Erdloch sinken. Kurz noch bleibt er davor stehen, dann dreht er sich um und geht gemessenen Schrittes zurück. Kein Wort. Von niemanden. Gegenüber zeigt sich plötzlich ein kleines Stück blauer Himmel. Vögel singen.

Farewell Mikel.

Als wir uns später an den Gesang der Vögel erinnern und ich sage, dass ich mir am Grab ein Lied von Lou Reed gedacht habe, weil Mikel und Lou Reed für mich zusammen gehören, brach noch einmal für diesen Tag ein Sonnenstrahl durch die Wolkendecke. Im Osten zeigte sich ein Regenbogen.

Advertisements

29 Gedanken zu „kurze Zeilen – 15 –

    • Als ich den Song heute nach ewig langer Zeit wiederhörte dachte ich auch, manche songs bleiben für immer gut …
      danke dir, lieber Lu und hab einen feinen Abend
      müde Grüsse von der Grosskämpferin … (24 Leute heute alleine zu bekochen – 3 Gänge, versteht sich … puh)
      Ulli

      Gefällt mir

    • Liebe Maren, mit Musik geht es mir wie mit Gerüchen, sie docken an Erinnerungen an … und zu diesem Lied gibt es gleich mehrere … aber eben auch zu dem Freund, den wir gestern verabschiedet haben.
      Danke dir und herzliche Grüsse
      Ulli

      Gefällt mir

  1. Meine liebe Ulli,
    Trost findet nur der, der den Blick zu heben vermag und das Schluchzen verebben läßt. Dann entspinnen sich die Tröstefäden ganz von alleine. Die Trauer bleibt wohl ewiglich, es kommt darauf an, wie man sie aushält.
    Ganz herzliche Grüße von der Nachleserin aus Lipperlandien, gerade auch noch mausich angerührt. Danke für die Geschichte der springenden Maus und auch für den Herrn Reed, den habe ich erstaunlicherweise lange nicht gehört.
    Ihre Käthe, amselhahnlauschend nun.

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Käthe, ich danke Ihnen, ja, die Trauer begleitet mich nun schon, seitdem ich viereinhalb war, damals starb mein Vater … und jetzt werden „wir“ auch schon weniger, irgendwie ist das Leben und trotzdem ist es immer wieder traurig.
      Um den Amselhahn beneide ich Sie, leider mögen die nicht auf 1000m Höhe leben, ich vermisse sie sehr!
      Herzliche Grüsse und Dank
      Ulli

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s