Kurze Zeilen – 1 –

seepferdchen

Einmal habe ich ein Seepferdchen in den Wellen stehen sehen. Klein, liebenswert und unschuldig. Keinmal habe ich es vergessen. Wenn ich wieder mit nackten Füßen durch den Wellensaum gehe, halte ich Ausschau. Ich traf es auch in den Wogen der Großstadt, in den Wellen von Auge zu Angesicht: etwas Kleines, Liebenswertes und Unschuldiges. Einmal, zweimal und keinmal vergessen.


 Anmerkung

Seepferdchen © smnk.de – merci vielmals

 

Advertisements

7 Gedanken zu „Kurze Zeilen – 1 –

  1. Und das schon am frühen Morgen. Ihr Bericht erinnert an ein Seepferdchen, das ich als Ärmelkind in Italien geschenkt bekam. Ein getrocknetes zusammen mit einem Seestern.
    Ihre Worte passen fabelhaft dazu.
    Eben las ich noch bei den Wikidemikern und kam so richtig ins Staunen.
    Ich danke Ihnen für die Erinnerungsschaukel und sende morgendlichschöne Grüsse aus dem blauhimmlischen Bembelland
    Herr Ärmel

    Gefällt 2 Personen

    • Gell, das sind feine Kerlchen!
      Schön konnte ich Sie ein bisschen schaukeln und ins Staunen bringen
      einen feinen Tag noch und herzliche Grüsse vom hellbisdunkelgrauen Berg, der Sturm holt gerade mal Luft … pu, anstrengend!
      Ulli

      Gefällt 1 Person

  2. Ich freue mich auf eine Begegnung mit einem Seepferdchen ✨🌟💫✨ ja, irgendwie fühle ich mich etwas ärmer ohne dieses Treffen, auf jeden fall danach reicher, ganz sicher nach diesen schönen Text, Ulli.
    Liebe Grüße aus dem Norden, Hanne 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Guten Morgen, liebe Hanne, du hast doch beste Chancen einmal eins zu treffen. Aber es scheint, dass sie scheu sind. Als ich dieses eine damals traf, dachte ich zuerst ich hätte eine Halluzination, aber nein … klein und sehr fein stand es senkrecht in den Wellen und schaukelte mit ihnen, sehr gelassen, vor und zurück … ich durfte es lange betrachten und ja, es hat mich bereichert, ob ich vorher ärmer war?
      gaaanz liebe Grüsse zu dir nach Norge
      Ulli

      Gefällt mir

    • Ich fand letztes Jahr in der Bretagne einen ersten Seestern, aber ich brauchte ihn zurück in die Wellen, zu uneindeutig war es, ob er noch lebte oder nicht!
      Danke dir für deine Erinnerungen und herzliche Grüsse
      Ulli

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s