Rückblick – 11 –

Ein Phoenix wurde geboren

Wüstengeburt

Erst war der Kokon, dann ein goldenes Ei in der Wüste. Dann ein Phoenix.

Ein Schmetterling überlebt den Winter nicht, sagte letztens Gerda Kazakou in einem Kommentar an mich. Ein Phoenix müsste das schaffen.

(Ich höre ein Geräusch aus der Ferne… Kann ein Phoenix lachen?)

Der November war reich. Ich schrieb an der Geschichte der kleinen blauen Frau und schrieb mich dem Finale entgegen. Wandel und Verwandlung sind grosse Themen der kleinen blauen Frau. In der Welt sind sie es sowieso. Immer!

Hierzu passt jetzt das Horoskop für 2016 von Luisa Francia →

Der November hatte viele Gesichter und war noch lange ungewöhnlich golden und bunt.

Bei allen persönlichen Freuden und dem Phoenix und überhaupt, es gab auch den 13. November – der Tag der Anschläge von Paris – spontan wollte ich nur noch säckeweise Liebessamen säen.

Dass nun deutsche Soldaten in Syrien sind, dass dieses ganze Säbelrasseln weitergeht, das muss ich nicht sagen … dass ich dagegen bin, wohl auch nicht.

Ich werde nicht müde werden, mich für den Frieden in der Welt einzusetzen, wenn ich ihn vielleicht auch in meinem Leben nicht mehr erleben werde. Resignation ist für mich keine Lösung. Resignieren hiesse für mich der anderen Seite eine Macht geben, die sie zwar faktisch hat, die ihr aber nicht gebührt! Wie war das noch gleich? „Keine Macht für niemand!“ Da komme ich her, daran halte ich fest, Wandel hin oder her. Nenne mich konservativ …

In diesem Zusammenhang möchte ich euch auf zwei Beiträge aufmerksam machen:

I. Bei Graugans fand ich am 14. Dezember einen wunderbaren Beitrag über HAP Grieshaber und sein Projekt: „Der Engel der Geschichte“. Auch so Einer, der mir einfach Mut macht immer weiterzumachen und mich dabei immer und immer wieder für eine gerechtere Welt einzusetzen. Verschiedene Menschen haben verschiedene Talente und Ressourcen- die einen haben Worte, die anderen Bilder, die nächsten Musik, die übernächsten Tatkraft, die überübernächsten sind die TräumerInnen, die VisionärInnen, ZauberInnen, Närrinnen und Narren und … Für den Wandel in der Welt braucht es alle Medizinen! Stark wird, was genährt wird.

II. SalvaVenia schreibt über den Islam → ja, das braucht Zeit, aber es lohnt sich! Bis heute, 14.12. sind schon 4 Artikel dazu erschienen. Ich habe bislang den ersten gelesen, der mir viel Gedankenfutter schenkte. Die nächsten lese ich, wenn ich meine persönlichen Rückblicke abgeschlossen habe. Bald!

Zurück zum November: die alte Fährfrau aus meiner Geschichte der kleinen blauen Frau bekommt eine erstaunlich junge Gestalt→

Sie segelt wider jeglichem Hass, denn ihr Herz ist Liebe geworden, in all den Jahren des Hinundwiederzurücks. Leise singt sie ihre Lieder durch die Nacht. Sie kennt keine Angst und keinen Tod.

Wider jeglichem Hass


Phoenix gross © Beautiful-phoenix-designed-in-Photoshop-by-digital-fantasy-artist-Sandara -Ich bedanke mich

Advertisements

13 Gedanken zu „Rückblick – 11 –

  1. Liebe Ulli!
    Wie schon einmal geschrieben: ich lese Deine Rückblicke mit viel Interesse und bin fasziniert. Es freut mich sehr, dass Du im „Rückblick 11“ auf Grieshaber verweist, der mich als Drucker so lange begleitet hat und dessen „Engel der Geschichte“ mich auch heute noch inspirieren. Es ist gut, dass mal wieder darauf verwiesen wurde. Liebe Grüße Juergen

    Gefällt 3 Personen

    • Lieber Jürgen, bei Grieshaber musste ich auch an dich denken. Ich weiss nur sehr wenig bis gar nichts über ihn und bin von daher Graugans sehr dankbar, dass sie mich zu ihm geführt hat, die Engel der Geschichte kannte ich gar nicht- jetzt kann ich also auch (mal wieder) sagen: was weiss ich schon von … 😉
      herzliche Grüsse vom frühlingshaften Herbstberg
      Ulli

      Gefällt 2 Personen

      • Kannte zu meiner Schande den HAP Grieshaber auch noch nicht, bin sehr froh, daß im Namen der „24T.“ Helga Eibl, eine Malerin aus Salzburg mit mir in Kontakt getreten ist, weiß leider noch nicht, wie man an die „Engel der Geschichte“ rankommen kann! Viele liebe Grüsse

        Gefällt 1 Person

      • Vielleicht kann dir/uns da Jürgen Küster behilflich sein! Ich schreibe ihm mal eine Mail … melde mich!
        Hab einen feinen Sonntag, gell, es ist immer noch sehr fönig warm?! Ich schlafe gerade schlecht und der Kopf muckert …
        liebgrüss ich dich von Berg zu Berg
        Ulli

        Gefällt 1 Person

  2. Liebe Ulli,
    Schmetterlinge können überwintern. Zitronenfalter verfügen über Frostschutz. Admiral, Kleiner Fuchs, Tagpfauenauge suchen ein Versteck und fliegen mit den wärmer werdenden Temperaturen wieder.
    Keben findet auch im Verborgenen statt.
    Liebe Grüsse – Uta
    P.S. Der Grieshaber hat mir auch gut gefallen.

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Uta, Geben und Leben finden auch im Verborgenen statt, das gefällt mir, aber noch mehr, dass du wieder etwas mehr über das Leben weisst, als ich, zumindest was die Schmetterlinge, die Krabbler, u.s.w. anbelangt- ich habe wirklich immer gedacht, dass die Schmetterlinge alle im Herbst sterben und mich auch immer gewundert, wenn ich mit den ersten warmen Sonnenstrahlen gleich die ersten Zitronenfalter sah- dann weisst du bestimmt auch, wie alt Schmetterlinge werden?

      herzliche Grüsse vom frühlingshaften Herbstberg
      Ulli

      Gefällt mir

      • Liebe Ulli,
        manche Arten haben eine kuze Lebensspanne und andere schaffen den Jahreskreis.
        Vielleicht begegnet mir heute, 5 Tage vor Weihnachten, bei Sonnenschein und + 14°C (auf der Nordseite gemessen) einer.
        Spätestens Heiligabend habe ich einige zum Zeigen. 🙂
        Lieben Gruß – Uta

        Gefällt 1 Person

    • Gern geschehen, liebe Soso, obwohl es der wohl meist korrigierte Beitrag ist- wie moralisch ich sein kann, ist mir dabei (mal wieder) aufgefallen, da musste ich feilen, wollte es auch … jo, schriftlich geht das, mündlich will ich da noch viel achtsamer werden. Als ich gestern noch einmal korrigierte dachte ich, ja, so entstehen Missverständnisse, so können sich andere auf den Schlips getreten fühlen. Bis ich die Rede wirklich beherrsche, stehe ich wohl schon mit eineinhalb Beinen im Grab … seufz
      herzliche Grüsse
      Ulli

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s