Traumraum – 1 –

Ich nehme den Faden meiner erinnerten Träume aus meinem vorherigen Artikel auf.

Teil 1

0214 21.10.15 Traumraum Ia

Ich sehe Bahnhofsuhren, spüre mein Gerenne, mache weite Fahrten mit sich verändernden Fahrzeugen: Strassenbahnen, Autobusse, Züge. Es geht ums Suchen, Finden, Ankommen und Verpassen. Und immer wieder ist es ein Bahnhof, ein leerer Bahnsteig, eine Bank. Keine Bank.

0214ab 21.10.15 die uhr. der bahnhof, der zug, der rennende, die strassenbahn

Fortsetzung folgt – und draufklick = gross

Hier kann ich mich nicht zwischen den zwei Bildern entscheiden. Hast du einen Favoriten?

Advertisements

28 Gedanken zu „Traumraum – 1 –

    • Surreal ist das, was „über“ dem Realismus schwebt, was unwirklich erscheint, was aus Träumen gewebt wird … von daher haben Dali und ich etwas gemeinsam, aber ganz ehrlich, ich bin nicht so ein grosser Dali-Fan, habe es mehr mit Max Ernst-
      danke dir Arno, ich grüsse dich herzlich

      Gefällt mir

  1. Mein Favourit ist auchTeil 1, weil mein kleiner Mann unter der Uhr in der Luft fällt. So geht es dem meinigen Inneren oft. Bei beiden gafallen mir Farben, Licht und Stimmung sehr gut, insbesondere weil die meisten Träume wohl nicht farbig sind. An Dali fühle ich mich auch erinnert.
    Dir einen feinen Tag. Herzlichst Ruth

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Ruth, das ist noch spannend, die Frage wird ja oft gestellt, ob wer farbig oder schwarz-weiss träumt, ich träume eher bunt, manchmal ist es Nacht, aber selbst da leuchtet noch oft irgendeine Farbe! Danke auch für deine Favoritenwahl, manchmal ist eben weniger doch mehr!
      herzliche Grüsse vom Berg ins Weit

      Gefällt mir

    • Ruhrköpfe sind Querköpfe 😉 bei mir war es auch erst Bild 2, aber dann, wenn ich zwischen ihnen hin und herzappte begann ich den leeren Raum auf Bild 1 zu favorisieren- mal schauen ob die Strassenbahn noch einmal einen neuen Raum findet … danke dir fürs reinschauen und favorisieren! Liebe Grüsse in die Kinderheimat

      Gefällt 1 Person

      • Berlinköpfe sind auch auch Querköpfe. Mir gefällt Bild 2 deswegen so sehr, weil ich diesen Widerspruch zwischen dem hinteren modernen ICE (oder so) und der vorderen alten Bahn so faszinierend finde. Irgendwie drücke ich innerlich die Daumen, dass der schnelle Zug noch bremsen kann, um den vorderen nicht zu überfahren.

        Gefällt 1 Person

        • Das stimmt, liebe Clara, dass Berlinköpfe, wie Ruhrköpfe Querköpfe sind, sein können. Ich finde eh, dass da einige Gemeinsamkeiten zu finden sind!
          Danke für deins zu den Bildern, dass du die Spannung zwischen dem modernen Zug und der alten Bahn wahrgenommen hast- wie ich schon an Sofasophia schrieb, ich komme, dank euch, beim Sowohl-als-auch an!
          ❤ liche Grüsse vom sonnigen Berg
          Ulli

          Gefällt mir

    • Ich muss gerade schmunzeln, liebe Elvira, denn aus der Zeit fällt sich ja so mancher Traum. Tausend Dank!
      Ich wünsche dir ein sonniges Wochenende und grüsse dich ❤ lich Ulli

      Gefällt mir

    • danke dir Frank für deins- ich bin mittlerweile beim Sowohl-als-auch angekommen- zwar besticht das erste Bild mit seinem FreiRaum und der implizierten Weite, beim zweiten jedoch gibt es einen Spannungsmoment- Clara hat das schön gesagt, ich war richtig verblüfft, dass sie meins darin wahrgenommen hat-
      herzliche Samstagabendgrüsse
      Ulli

      Gefällt mir

  2. Pingback: Traumraum – 2 – |

  3. Pingback: Rückblick – 10 – |

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s