Begegnung – 2 –

0132ab 29.07.15 Begegnung Jürgen Küster u. ich

(Zum Bild: die Unterlage stammt aus der Begegnung von Jürgen Küster und mir – die Tänzerin habe ich aus dem Netz gefischt – bimago.de – draufklick = gross)

Auch Jürgen und ich streiften die Frage nach der Kunst und ob wir uns als Künstler, bzw. Künstlerin verstehen. Jürgen meinte: Ich bin unterwegs.

Wir sind Reisende, wir sind unterwegs, immer. Leben heisst, unterwegs sein und sammeln: Eindrücke, Erfahrungen, Ereignisse, Begegnungen, Bilder. Alles was wir sammeln wird entweder verarbeitet und in das Labyrinth der Erinnerungen eingeordnet oder landet in den Ecken des Vergessens. Unterwegs sein heißt auch mit dem tanzen zu lernen, was ist und sich den Herausforderungen zu stellen …

Wir sind Reisende und Kunstschaffende, schrieb ich vor einigen Tagen in den Kommentarstrang von Soso und füge hinzu, das ist zwar kein Kriterium für den hochoffiziellen Kunstmarkt, aber schert uns das? Soso ist unterwegs, wie Irgendlink, wie Jürgen K., wie ich und viele andere, jede und jeder auf ihre und seine Weise und das ist gut so!

Heute zeige ich euch den Tanz, die Musik dazu wird folgen. Der Tanz mit dem Leben, der Tanz zweier Menschen, die sich kennenlernen.

Apropos unterwegs sein, ich bin es gerade auch mal wieder, Neues sammeln … darum verzeiht, wenn ich mich grad nicht regelmäßig bei euch blicken lasse.

 

Advertisements

5 Gedanken zu „Begegnung – 2 –

  1. Du Liebe, das ist ein wunderbares Bild. Eine Hommage an das Gemeinsamschaffen.
    Und was du schreibst: Ja, genau. Dieses Unterwegs, ohne den ganzen Beigeschmack von Markt und was immer noch … wie Knaugard in Lieben schreibt: Mir geht es um den Moment des Schreibens.

    Gutes Unterwegssein dir!

    Gefällt mir

    • ja genau, es geht um den Moment des Schaffens, um den gemeinsamen Prozess, der sich in dem Fall von Jürgen und mir nun immer mal wieder weiter fortsetzt, egal für wen und was …

      schön, dass du jetzt bei „Lieben“ angekommen bist, das ist ja noch immer mein Favorit von Knausgard, bin gespannt wie es für dich sein wird-

      liebe Grüße
      Ulli

      Gefällt 1 Person

  2. Was für ein zauberhaftes Bild!
    „Unterwegs sein heißt auch mit dem tanzen zu lernen, was ist und sich den Herausforderungen zu stellen …“ ein sehr schöner Satz, liebe Uli.
    Ich finde es schön, sich als Reisende zu verstehen, wie du es so gut beschreibst.

    Gefällt 1 Person

    • Schon Bruce Chatwin hat ja immer behauptet, dass wir eigentlich noch immer NomadInnen sind- dieser Gedanke hatte es mir damals schon sehr angetan! Danke für deins und hab ein schönes Wochenende im Schatten
      herzlichst Ulli

      Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Opferlamm oder das schöne Leben … |

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s