Licht und Wind

0124 21.07.15 Licht

Es geht um den Wind, es geht um das Licht, flüstert die Närrin. Ich nicke. Mir ist nicht zum Lachen. Ich sinniere. Wind ist Bewegung, Licht macht Schatten sichtbar. Was drückt im Hoch, was im Tief? Zwischen Hoch und Tief ist Windstille, da kann ich nicht ewig hocken bleiben, da braucht es Bewegung!

Sag ich doch. Lächelnd steigt die Närrin in ihr Narrenschiff, Wind bläht die Segel. Sie winkt und segelt dem Licht entgegen.

 

Advertisements

18 Gedanken zu „Licht und Wind

    • Die Närrin ist eine Wegbegleiterin von mir und das schon seit einigen Jahren, sie taucht auf, sie verschwindet wieder, sie kommt immer dann, wenn ich etwas festhake … aber du hast natürlich auch Recht, es geht auch um das Lachen über sich selbst …
      herzlichst
      Ulli

      Gefällt 1 Person

  1. Ich sehe einen Mond. Sanftes Licht und sanfte Schatten. Und dann denke ich an den Wind. Einen Wind, der zunimmt, zu einem Sturm wird. An reinigende Gewitter. Aber diese Assoziationen sind wohl meinem Wunsch nach Abkühlung geschuldet. Ich, ein Sommersonnenkind, sehne mich nach Regen. Der heutige Tag war wettermäßig stark am Limit.
    Liebe Grüße an die Närrin!
    Elvira

    Gefällt 1 Person

    • liebe Elvira, danke dir für deine schöne Sicht aufs Bild- den Sturm lassen wir mal hinter den Wolken, aber der Wind war wirklich richtig gut gestern, denn er hat endlich die ersehnte Abkühlung und Regen gebracht, der auch noch nicht zuende ist- gut so! Hier ist alles so wahnsinnig trocken und wir konnten kaum noch schnaufen … ich hoffe, dass es sich auch bei dir bald dreht!
      herzliche Grüsse
      Ulli

      Gefällt mir

    • das ist allerdings wahr, liebe Graugans, da denke ich dann an die Spirale, da wir ja auch beim ewigen Gekreisel weiterkommen, irgendwie …
      danke dir und liebgrüss zurück

      Gefällt mir

  2. Beim ersten Blick auf das Bild fühlte ich mich an kahle Sträucher am Ufer der Alster an einem klirrend kalten Wintertag erinnert, das Wasser, das eben noch die Zweige umspülte, zu Glas gefroren, ganz still. Aber jetzt sehe ich deutlich den Wind, der die Segel bläht. Schiff, ahoi!

    Gefällt 1 Person

    • na, dir kann ich ja wohl nur wenig weiss machen 😉 – denn ja, es war an Ostsee an einem klirrend kalten Februartag, als das Ursprungsbild entstand, der Rest wuchs sich dann so aus 😉 – bekam sozusagen Wind-
      liebe Grüsse

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s