gute Reise, Monsieur Irgendlink

074 08.06.15 für jürgen

Morgen radelt er los, der Herr Irgendlink. Zum Nordkap wird es dieses Mal gehen, öhm … wird er radeln, eine neue Kunststrasse zu bauen und um auf seinen eigenen Spuren zu wandeln. Und wie schon 2012 bei seiner Reise ums Meer dürfen wir, die wir daheim bleiben, täglich Neues auf seinem Blog lesen und sehen. Kunst der Besonderen Art, eine Kunst, die ohne grosse Sponsoren im Hintergrund entsteht, aber vielleicht mit vielen kleinen? Wer dazu mehr erfahren möchte der oder die lese doch bitte hier weiter → Danke

Hej Jürgen … die kleine blaue Frau und ich wünschen dir eine phantastische Reise …

074a 08.06.15 für jürgen

Advertisements

17 Gedanken zu „gute Reise, Monsieur Irgendlink

    • das freut mich, liebe Susanne, mir auch 😉 ich sehe es so, als ob sich die Geschichten und Bilder zwischen den Speichen niederlassen!
      liebe Grüsse vom Gewitterberg
      Ulli

      Gefällt mir

  1. Herrlich, liebe Ulli, deine Montagen!
    Und noch herrlicher dein Feature hier – dank Menschen wie dir ist so etwas überhaupt erst möglich! Nicht nur wegen der Finanzen, mehr noch wegen der Rückenstärkung!

    Danke und big hug ❤

    Gefällt mir

    • liebe Soso, ich sehe das Rad , als ob sich die Geschichten und Bilder von Jürgens Reise zwischen den Speichen niederlassen- schön, dass sie dir gefallen, alles andere per Mail …

      komm gut heim, bis bald
      Ulli

      Gefällt 1 Person

    • Da bist du ja! Gerade vorhin habe ich noch an dich gedacht und mich gewundert, wie still du gerade bist …
      Ich freue mich sehr, dass auch du das Filigrane der Welt zwischen den Speichen siehst und dabei kam mir gerade die Idee mal die „echten“ Bilder nach den Montagen zu zeigen.
      Es ist schon seltsam mit der Verbundenheit zu Jürgen und seinen Reisen, kaum steht es an, beginnt bei mir eine Art Fieber der Reiseerinnerungen. Diese paart sich gerade mit Cees Nootebooms erstem Buch: Phlip und die anderen, das zunächst 1958 in D unter dem Titel Das Paradies ist nebenan erschien (du meine Güte, da war ich zwei Jahre alt) und so schrieb ich heute vom Jetzt aus ins Rückwärts hinein und wieder war es auch das Alter, das mich beschäftigte. Und dann kamst du …

      herzliche grüsse ich dich

      Gefällt mir

  2. Pingback: Rückblick – 6 – |

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s