Faszination Schuhe – fascination shoes

Ich wäre keine Frau, wenn ich nicht eine Faszination für Schuhe hätte. Diese fotografierte ich bei einem Open-Air-Theater vor ein paar Wochen. Das Stück hieß „Hinter dem Mond“ und beschäftigte sich mit den frühen 70iger Jahren, als die ersten Hippies den Schwarzwald besiedelten und den darauf folgenden Reaktionen der Einheimischen. Ein wahrlich komischer Abend 🙂

Gestern, wie heute, wie morgen …?

I would not be a woman, if I would have no fascination about shoes. These ones I found at an open-air theater, some weeks ago. The theme was „behind the moon“, it was about the early 70th, when the first hippies came, to live in the black forest and the reaction of the natives to them. A really funny evening 🙂

Yesterday, like today, like tomorrow?

0150 08.08.13 schuhe

© Ulli

© Ulli

Advertisements

32 Gedanken zu „Faszination Schuhe – fascination shoes

    • liebe Dina, ich schaue halt gerne Füße und Schuhe an und denke hierbei an eine Serie, bald bin ich ja in großen Städten, kann mich in Einkaufszonen hocken und Füße und Schuhe ablichten, das ist zumindest einer meiner Urlaubspläne … schauen wir, was am Ende dabei herauskommen wird- ich selbst lebe eher auf praktisch-bequemen Füßen 🙂
      herzliche Grüße
      Ulli

      Gefällt mir

  1. Ein wenig zeigen die Fotos auch, dass heute Vielfalt geduldet wird, zum Glück… bei Frisuren habe ich das auch schon beobachtet. Ich selbst trage auch bequeme, denke aber noch gerne an hochhackige schwarze Lackschuhe, die ich einst besessen habe. Man kann auf die Serie gespannt sein.

    Gefällt mir

    • ich habe auch überlegt, ob diese Schuhe heute noch erhältlich sind, oder ob sie wirklich noch aus den späten 60iger/frühen 70iger Jahren aufgehoben wurden …
      Vielfalt gefällt mir ja am besten, Modediktat finde ich fürchterlich!

      Gefällt mir

  2. Na, dann oute ich mich mal als Klischee-Frau (allerdings mit Einschränkungen, denn drin laufen können muss ich schon in den Schuhen). *bg* Ich müsste mich nicht in Fußgängerzonen setzen, sondern nur die Schuhschranktür öffnen. 🙂

    Übrigens so orangefarbene Stiefel leistete ich (mit samt passendem Minifaltenrock) vom allerersten Gehalt nach der Lehre. Herrliche Erinnerungen …

    Liebe Grüße, Szintilla

    Gefällt mir

    • genau, liebe Szintilla, das war die Zeit …
      ich kann leider nicht, so wie ich könnte/wollte in Bezug auf Schuhkauf, deswegen findet man bei mir nur wenige bequeme … seufz … 😉

      liebgrüß

      Gefällt mir

  3. Oh, früher hatte ich solch einen Tick – die passende Handtasche gehörte aber unbedingt dazu! Heute ist das ganz anders. Im Grunde laufe ich fast das ganze Jahr in einem Paar Walkingschuhe durch die Gegend. Die sind zwar teuer, halten aber ca. vier Jahre. Wenn es ganz warm wird, kommen ein Paar Sandalen oder FlipFlops dazu, im Winter halten schon seit mindestens 15 Jahren meine Bergwanderstiefel die Füße warm. In der Kammer stehen einige Schuhkartons mit Schuhen, die wahrscheinlich nie mehr zum Einsatz kommen, so feine, von Hochzeiten u.ä.
    Herzliche Grüße schickt Dir Elvira

    Gefällt mir

    • liebe Elvira,

      ich kann meinem Tick auch nicht mehr frönen, aber solange ich gutes Schuhwerk an den Füßen habe, das mich durch das Leben trägt, soll es gut sein, wie es ist 🙂

      herzliche Grüße
      Ulli

      Gefällt mir

      • Ich brauche es auch einfach nicht mehr. Vielleicht ist es das, was unter Altersweisheit laufen könnte? An den Füßen liegt es nicht, die könnten noch wenn sie dürften. Ich lege einfach keinen Wert mehr darauf.
        Hab ein schönes Wochenende!
        Elvira

        Gefällt mir

  4. …die orangenen Stiefel sind HEISS 😉
    Ja, Schuhe sind was Interessantes, (Füsse ebenfalls), ich habe viele Schuhe (Füsse bloss zwei), manche noch von vor 20 Jahren, heutzutage müssen sie aber unbedingt bequem sein, und auch ich wär‘ für die Männerstiefel zu haben, etwas schmäler dürften sie sein, wenn’s beliebt…
    Werde mir bestimmt mit Vergnügen Deine „Schuhserie“ anschauen!
    Liebe Grüsse,
    Jan

    Gefällt mir

    • lieber Jan,
      jau, manche mögens heiss 😉
      ich freue mich auch bald in den großen Städten irgendwo zu hocken und all die beschuhten Füße aufzunehmen, bin ja selbst gespannt …
      hab eine feine Woche
      herzliche Grüße Ulli

      Gefällt mir

  5. Ach, jetzt verstehe ich deinen Kommentar erst richtig, Ulli! 😉 Du hast also auch eine Faszination für Schuhe und Füße, ich fotografiere die auch zu gerne. Dann bin ich schon gespannt auf deine Sammlung aus den großen Städten. In Freiburg komme ich nicht so auf meine Kosten.
    Hier auf den Fotos versammelt sich ja viel Gegensätzliches, eine große Palette, besonders verrückt die orangefarbenen 70er-Jahre-Stiefel!
    Ich oute mich wie szintilla auch als Klischeefrau – dazu gehört hier ja fast Mut, da wir hier eine Ausnahme darstellen -, was meine Schwäche für schöne Schuhe betrifft. Vielleicht liegt es daran, dass ich eine „Untergröße“ habe, die mich geradezu zwingt, immer und überall nach passenden Schuhen Ausschau zu halten.

    Gefällt mir

    • das Wort Klischeefrau gefällt mir persönlich nicht! weil es wieder einmal eine Schublade ist, in die ich sogar nicht passen will, allein mein faible für schönes Schuhwerk heißt ja nicht unweigerlich, dass ich allegmein eine Klischeefrau wäre und was oder wer ist das schon, wenn mensch tiefer schaut … okay, okay, die „Tussis“ jibbet och 🙂
      und Freiburg … ist und bleibt so herrlich alternativ langweilig piefig, nicht wahr- no, its not our town, isn´t it?!
      aber in Paris kommst du diesbezüglich doch bestimmt auf deine Kosten, wenn du diese wunderbare Stadt wieder einmal bereisen solltest …

      herzlichst
      Ulli

      Gefällt mir

      • Genau, it’s not our town! 😉 Jaaa, in Paris komme ich diesbezüglich schon auf meine Kosten…, da werde ich auch in Größe 35 fündig, wie in Frankreich allgemein und Italien, Spanien, Portugal… und im Internet!

        Gefällt mir

      • Solange sie nicht aufdringlich werden (hab ich aber vor zwei Jahren in Kalabrien aber leider erlebt, obwohl ich weder blond noch jung bin!), die papagalli, macht das das Leben ja nur bunter und heiterer und ein wenig leichter! Hier fühlt sich frau ja bisweilen geradezu unsichtbar. Vielleicht sind die männlein nur mit ihren Auspuffen, Auspuffs – oder wie heißt das? – beschäftigt oder denken an die Wagenwäsche, die nächste Inspektion oder die Steuererklärung, wer weiß… Hihihi, lästern macht Spaß!

        Gefällt mir

  6. Ich bin immer wieder entsetzt darüber, mit wieviel Verve und Interesse sich Frauen über Schuhe auslassen können. Ich habe da irgendeinen genetischen Defekt in Verdacht, denn, so von mir als Mann zu euch als Frauen: Was daran ist so einladend, um Schuhe in den ästhetischen Adelsstand zu erheben? Und bitte jetzt nicht die Antwort: Ihr Männer habt euren Fussball, wir unsere Schuhe 🙂

    Liebe Grüße

    Achim

    Gefällt mir

    • an Fußball hätte ich jetzt nicht gedacht, lieber Achim 🙂 und was das mit den Frauen und den Schuhen und Füßen ist? -m- DAS kann ich dir auch nicht sagen, mir ging es schon als Kleine so, dass ich entweder ganz unglücklich über die neuen Schuhe war, weil sie von der Mutter als passend empfunden wurden, aber ich hatte schon damals mein eigenes Bild, was für mich passt, oder aber, die neuen Schuhe waren sooo schööön, dass sie neben meinem Bett stehen mussten, dass ich sie gleich beim aufwachen anschauen und anziehen konnte … ob das nun ein genetischer Defekt ist …? grübel, lach und wech

      herzliche Grüße
      Ulli

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s