zehn, neun, sieben Zeilen oder die Verwandlung

Inspiriert durch Eukapirates dachte ich über die Form der zehn Zeilen nach:

Zehn Zeilen erlauben keine Faselei. Sie brauchen mehr als nur einen Gedanken. Zehn Zeilen auf Papier sind nicht identisch mit zehn Zeilen im Wordprogramm, diese nicht mit den zehn Zeilen des Blogformats. Mir gefallen auch neun oder sieben Zeilen … Wenige Zeilen für Momentaufaufnahmen, ohne Absatz, nur mit Punkt, Komma, Gedankenstrich, Frage- und Ausrufezeichen versehen, die Pausen nicht zu vergessen … Tippfehler werden verbessert. Sonst nix. Zehn Zeilen oder neun oder sieben werden in der Rubrik automatisches Schreiben eingeordnet. Ob sie automatisch verstanden werden und wie, wird sich weisen.

Verwandlung

Vom Segelschiff zum Ozeandampfer. Von Glasbeinchen zum Seemannsgang. Wenn jetzt nur nicht ein Beben kommt, wo ich gerade bin. Auf See, die Meer heißt. Kein Horizont in Sicht. Nur Möwengeschrei. Es wäre schön, den Möwen einen poetischeren Klang zu schenken, ihrem gleitenden Flug über das Weit gemäß. Woher, wohin, raunen die Wellen im Schaukelgang. Es war mehr als ein erster Schritt nötig, um die Richtung nicht mehr zu verlieren. Ein Ufer, eine Insel, eine Palme … vielleicht, oder ein Gegenüber, ein Miteinander. Einsam trieb das Segelschiff. Es füllt sich der Ozeandampfer, nicht nur mit Erinnerungen! Anker lichten, das Ziel kennt keinen Ort auf der Meereskarte. Es will nur erreicht werden. Wie ist ihm egal. Wal weist den Weg. Ein guter Gefährte, der Nachts von Liebe singt.

11 Gedanken zu „zehn, neun, sieben Zeilen oder die Verwandlung

  1. Pingback: Ich schenke dir eine Sprosse und klebe sie auf deine Wange | Denken gefährdet die Gesundheit

    • liebe Soso, freut mich sehr, dass dir gerade dieser Satz so gut gefällt … wird doch immer wieder versucht uns zu suggerieren es bräuchte nur den ersten Schritt, dann käme schon alles andere automatisch ins rollen …

      have a nice evening
      Ulli herzlichst

      Gefällt mir

  2. Pingback: Schreibfluss: Der Leuchtturm {the lighthouse} « Alles ist gut.

Ich freue mich über Kommentare

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.